Herzlich willkommen auf der Homepage des Instituts für Philosophie der FU Berlin!

Das Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin ist eines der großen, traditionsreichen Philosophieinstitute in Deutschland und kann auf eine beachtliche Geschichte zurückschauen: Hier wirkten unter anderem Wilhelm Weischedel, Margherita von Brentano, Karlfried Gründer, Jacob Taubes, Ernst Tugendhat, Michael Theunissen, Albrecht Wellmer und Peter Bieri. Seit seiner Gründung zeichnet sich das Institut durch seine disziplinäre Vielfalt aus. Seine heutigen Mitglieder forschen und lehren in derzeit acht thematischen Arbeitsbereichen u.a. in der analytischen Philosophie, der Phänomenologie, der klassischen deutschen Philosophie, im Poststrukturalismus und in der Geschichte der Philosophie.

Philosophie verstehen wir als Einladung zum Selbstdenken. An unserem Institut können Sie selbständig, breit gefächert und systematisch Philosophie studieren. Bereits während des Studiums laden wir Sie ein, über das rege Forschungsleben am Institut (mit Tagungen, Colloquien und Ringvorlesungen) und die vielfältigen interdisziplinären Verbindungen zu Sonderforschungsbereichen und Exzellenzclustern an der Freien Universität in die Forschung hineinzuwachsen. Das Institut ist international hervorragend vernetzt. Die philologische Bibliothek in unmittelbarer Nachbarschaft des Instituts sowie die Universitätsbibliothek sind philosophisch sehr gut ausgestattet und ermöglichen ein effizientes und produktives Arbeiten. Nicht zuletzt ist das von den Architekten Hinrich und Inken Baller entworfene Institutsgebäude im Grünen mit seiner Glasfassade, dem Garten und den lichtdurchfluteten Räumen ein ideales Studienumfeld.

Das Institut für Philosophie bietet einen Bachelor- und einen Masterstudiengang an. Selbstverständlich können Sie am Institut auch promovieren. Das Institut geht davon aus, dass Philosophie selbständig und nach Interesse studiert werden sollte. So bietet es eine intensive, dabei knappe Orientierungsphase im Bachelor an, in der Ihnen thematische Grundlagen und philosophische Arbeitsweisen vermittelt werden. Das weitere Bachelorstudium, noch stärker aber das Masterstudium, zeichnet sich im Sinne des selbständigen Arbeitens dadurch aus, dass die Studierenden möglichst frei ihren systematischen und historischen Interessen vertiefend nachgehen können.