Wolfgang Dickhut, M.A. (*13.01.1977)

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Geschichte der Philosophie

Adresse
FG Topik und Tradition<br />Koserstraße 20
14195 Berlin

Vita

1996-2005Studium der Philosophie, Mittellateinischen Philologie und Semitistik an der Freien Universität Berlin
1998-2002Studentische Hilfskraft am Seminar für Mittellateinische Philologie
2005Magister artium
seit 2005Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen der FG Topik und Tradition, Teilprojekt »Christliche Kabbala«

Arbeitsschwerpunkte

  • Geschichte der Scholastik; Aristotelische Naturphilosophie; Natürliche Theologie; Ethik; Geschichte der Christlichen Kabbala; Geschichte und Systematik christlicher Spiritualität und Aszetik

Aktuelle Forschungsvorhaben

  • Mitarbeit an Prof. Schmidt-Biggemannns Geschichte der Christlichen Kabbala
  • Erstellung einer Bibliographie der Christlichen Kabbala
  • Dissertationsprojekt: »Schöpfung, Teilhabe, Kausalität. Die Rezeption des Liber de causis im Mittelalter« (näherhin bei Thomas von Aquin und Ägidius von Rom)
  • Annotierte Übersetzung von Karel V. Truhlar SJ, Antinomiae vitae spiritualis, 4. Aufl., Rom 1965
  • »Die Transformation des Hylemorphismus im frühneuzeitlichen Schularistotelismus« (erscheint im Frühjahr 2008 in einem Sammelband zum Aristotelismus an den europäischen Universitäten der frühen Neuzeit).
  • »Prolegomena zu einer Bibliographie der Christlichen Kabbala«, in: Thomas Frank, Ursula Kocher, Ulrike Tarnow (Hg.), Topik und Tradition. Prozesse der Neuordnung von Wissensüberlieferungen des 13. bis 17. Jahrhunderts, Göttingen 2007 (Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschung 1), S. 287-291.

Einleitungen und Nachworte

  • (mit Angelika Lozar und Sybill De Vito-Egerland:) »Einleitung« [in honorem Fritz Wagner], in: Angelika Lozar (Hg.), Das geistliche Erbe. Wege und Perspektiven der Vermittlung, Berlin 2003 (Studien zur Geschichte, Kunst und Kultur der Zisterzienser 16), S. 11-16.