Springe direkt zu Inhalt

Sebastian Tränkle, M.A. (promoviert)

M. A.

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Geschichte der Philosophie (Eusterschulte); Exzellenzcluster »Temporal Communities«

Adresse
Habelschwerdter Allee 30
D-14195 Berlin
Weitere Adresse
EXC 2020 »Temporal Communities« Altensteinstraße 15, 14195 Berlin

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

PostDoc Researcher am Exzellenzcluster »Temporal Communities«

Vita

Sebastian Tränkle studierte Philosophie, Kulturwissenschaften und Komparatistik an der Universität Leipzig und der UC Berkeley. Er schloss sein Studium mit einer Magisterarbeit über Adornos Bildkritik ab. Im Februar 2019 wurde er an der Freien Universität Berlin mit einer Arbeit über Sprachkritik nach Adorno und Blumenberg promoviert (summa cum laude; Gutachter: Anne Eusterschulte & Ulrich Johannes Schneider). Er war u. a. Visiting Scholar an der School of Visual Arts in New York und Fellow des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover. Er erhielt Stipendien der Heinrich-Böll-Stiftung (Studium), der Hans-Böckler-Stiftung (Promotion) und des DAAD.

 

24.–27. Juni 2019

Lektüreseminar »Engagement« an der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig im Rahmen der Summer School »The Politics of Literature«, F. Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien (mit Prof. Dr. Robert Kaufman, Berkeley; Prof. Dr. Anne Eusterschulte; Dr. Robert Zwarg)

Sommersemester 2019

Masterseminar (mit Prof. Dr. Anne Eusterschulte): »Kierkegaard: Paradoxien der Existenz« am Institut für Philosophie, FU Berlin

Wintersemester 2018/ 2019

Bachelorseminar »Theorie der Ästhetik«, Hochschule Hannover, Abteilung Design und Medien, Studiengang Kommunikationsdesign

Fall Semester 2018 & Fall Semester 2019

Bachelorseminar zur Einführungsvorlesung »The Good, the True, and the Beautiful« im obligatorischen Studium Generale der CODE University of Applied Sciences Berlin; Modus: wöchentlich zwei Seminarsitzungen und eine Vorlesung zum Thema: »What is art?«; Inhalt: Einführung in Philosophie mit Schwerpunkt Ethik (in englischer Sprache)

Wintersemester 2016/ 2017

Masterseminar (mit Prof. Dr. Anne Eusterschulte): »Philosophie der Metapher. Hans Blumenbergs Metaphorologie« am Institut für Philosophie, FU Berlin

Fall Semester 2015

Unterrichtseinheit »Adorno's Philosophy of Language« im Rahmen des Masterseminars »Aesthetic Experience and Political Representation« von Prof. Dr. Robert Hullot-Kentor am Department für Critical Theory and the Arts an der School of Visual Arts in New York (in englischer Sprache)

Spring Semester 2014

Unterrichtseinheit »Blumenberg's Metaphorology« im Rahmen des Masterseminars von Prof. Dr. Robert Hullot-Kentor am Department für Critical Theory and the Arts an der School of Visual Arts in New York.

Sommersemester 2007

Lehrtätigkeit als Studentische Hilfskraft am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft Leipzig: Tutorium zum Proseminar »Ästhetik, Epoche, Diskurs: Die Postmoderne« von Dr. Ulrich Meurer

AKTUELLE FORSCHUNG

Website meines aktuellen Forschungsprojekts am Exzellenzcluster »Temporal Communities«

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Systematisch:

Sozial- und Kulturphilosophie, Politische und Praktische Philosophie, Rhetorik und Sprachphilosophie, Ästhetik und Literaturtheorie, Anthropologie

Historisch:

Nachkantische deutsche Philosophie im 19./20. Jhd., Kritische Theorie, Philosophische Anthropologie

Wichtige Autoren:

Kant, Hegel, Marx, O. Wilde, Benjamin, Adorno, Blumenberg

 

Nichtidentität und Unbegrifflichkeit. Philosophische Sprachkritik nach Adorno und Blumenberg (Dissertationsschrift; Publikation in Vorbereitung; erscheint voraussichtlich 2020).

Mit Anne Eusterschulte: Theodor W. Adorno: Ästhetische Theorie, in: Klassiker Auslegen, Berlin: De Gruyter 2020 (in Vorbereitung).

 AUFSÄTZE IN FACHZEITSCHRIFTEN

»Monumente des Misstrauens. Eine ideologiekritische Lektüre der Metaphorologie«, in: weiter denken. Journal für Philosophie 1/2020.

»Die materialistische Sehnsucht. Über das Bilderverbot in der Philosophie Theodor W. Adornos«, in: Zeitschrift für kritische Theorie 36/37 (2013), 83–109. [Begutachtet]

»Was nie geschrieben wurde, lesen. Zur Methode des kritischen Bilderlesens bei Theodor W. Adorno«, in: Psychoanalyse. Texte zur Sozialforschung 27/2 (2011), 155–171. [Begutachtet]

»Mythos und Macht. Eine vergleichende Betrachtung der Interpretationen von König Ödipus bei Michel Foucault und der Odyssee bei Max Horkheimer/Theodor W. Adorno«, in: Kulturwissenschaftliche Studien 11 (2011), 20–38.

AUFSÄTZE IN SAMMELBÄNDEN

Kommentar zum Abschnitt »Schein und Ausdruck«, in: Anne Eusterschulte/Sebastian Tränkle (Hg.), Theodor W. Adorno: Ästhetische Theorie, in: Klassiker Auslegen, Berlin: De Gruyter (erscheint 2020).

»The Speaking Animal. On a Metaphor of Humanity in Critical Theory«, in: Antonia Hofstätter/Daniel Steuer (Hg.), Adorno’s Rhinoceros: Art, Nature and Critique, London: Bloomsbury (erscheint 2020).

»Amor intellectualis diaboli. Horkheimer/Adorno und Dewey über deutsche Philosophie und Politik«, in: Robert Zwarg (Hg.), Widerhall. Die Dialektik der Aufklärung in Amerika, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2020 (im Erscheinen).

»Ideologiekritik und Metaphorologie. Elemente einer philosophischen Sprachkritik bei Adorno und Blumenberg«, in: Philip Hogh/Stefan Deines (Hg.), Sprache und kritische Theorie (= Frankfurter Beiträge zur Soziologie und Sozialphilosophie, Band 21, hg. v. Axel Honneth), Frankfurt a.M. u. New York: Campus 2016, 101–132.

»Die Vernunft und ihre Umwege. Zur Rettung der Rhetorik bei Hans Blumenberg und Theodor W. Adorno«, in: Michael Heidgen/Matthias Koch/Christian Köhler (Hg.), Permanentes Provisorium. Hans Blumenbergs Umwege, Paderborn: Wilhelm Fink 2015, 123–143.

»Polizeisoldat des Himmels. Über revolutionäre Moral und die Negation des individuellen Glücksanspruchs«, in: Hendrik Wallat (Hg.), Gewalt und Moral. Eine Diskussion der Dialektik der Befreiung, Münster: Unrast 2014, 41–80.

»Home is where you get when you run out of places. Über philosophische Strategien der Verortung und der Verzeitlichung von ›Heimat‹«, in: Jens Maeße/Jan Standke/Johannes Angermüller (Hg.), Moving (Con)Texts. Produktion und Verbreitung von Ideen in der globalen Wissensökonomie, Berlin: Logos 2011, 175–195.

ARTIKEL IN HAND- UND WÖRTERBÜCHERN

»Kant«, in: Rüdiger Zill/Oliver Müller (Hg.), Blumenberg-Handbuch, Stuttgart: Metzler (erscheint 2020).

»Wassermetaphern: Quelle, Fluss, Strom«, in: Rüdiger Zill/Oliver Müller (Hg.), Blumenberg-Handbuch, Stuttgart: Metzler (erscheint 2020).

»Kulturkritik und Gesellschaft«, in: Hendrikje Schauer/Marcel Lepper (Hg.), Titelpaare. Ein philosophisches und literarisches Wörterbuch, Stuttgart: Works & Nights 2018, 110–114.

REZENSIONEN

»Nicht ohne Theater« (zu: Gerhard Stadelmaier, Regisseurstheater. Auf den Bühnen des Zeitgeists), in: Theater der Zeit 11 (2016), 73.

»Aus einer nicht versiegenden Quelle. Hans Blumenbergs nachgelassene Analysen dreier Wasser-Metaphern«, in: literaturkritik.de, 22.08.2012.

Theodor W. Adorno, Vorlesungen zur Einführung in die Dialektik, in: Das Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 294/2 (2011), 758–759.

VARIA

Blumenberg liest Adornos »Marginalien zu Theorie und Praxis«, Online-Beitrag für das Projekt »1968. Ideenkonflikte in globalen Archiven«, Deutsches Literaturarchiv Marbach.

4. August 2020

»Metaphernkritik und metaphorische Kritik. Zur Ambivalenz figürlicher Sprache in der Philosophie«, 2. Philosophisches Symposium der DFG »Gedankenexperimente und Narration in der Philosophie«, Villa Vigoni (Italien)

22. Februar 2020

»Ethische Kunstkritik und ästhetische Moralkritik. Konstellationen von Form, Zeitlichkeit und Kritik«, Forschungskolleg für Kritische Theorie, Uni Oldenburg

25. Februar 2020

»Adorno's Negative Dialectics«, Online Seminar »Frankfurt School Critical Theory«, Institute for Social Ecology (USA)

10. Januar 2020

»Schein und Ausdruck«, Internationale Tagung »50 Jahre Adornos Ästhetische Theorie«, Institut für Philosophie, Freie Universität Berlin

25. November 2019

»What is Art?« Lecture an der Code University Berlin (Englisch)

18. November 2019

»Negative Rhetorik. Materialistische Sprachkritik nach Adorno«, Ringvorlesung »Widersprüche. Adorno im Kontext«, Adorno-Forschungsstelle Uni Oldenburg

6. November 2019

»Adorno ästhetisches Bilderverbot«, Workshop »Bilderverbot/Image Prohibition«, Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg (mit Anne Eusterschulte)

17. September 2019

»Naturgeschichtliche Sprachkritik. Überlegungen zu einer negativ-dialektischen Anthropologie nach Adorno und Sonnemann«, Workshop »Negative Anthropologie 1969/2019. Aktuelle Perspektiven auf Ulrich Sonnemann« FU Berlin

12. September 2019

»Le prix du progrès. On the Nexus of Philosophy of History, Negative Anthropology and Critique of Language«, Tagung »History, Progress, Critique: 3rd Istanbul-Oldenburg Critical Theory Conference«, Universität Oldenburg

1. Juli 2019

»Committed vs. Autonomous Literature. On the Critique of a False Opposition«, Summer School »The Politics of Literature« der F. Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien, FU Berlin

27. April 2019

»Das offene Spiel. Zur ästhetischen Kritik des Gegenwartstheaters«, Tagung »Offenheit als Programm«, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

30. Januar 2019

Podiumsdiskussion »Metapher, Chiffre, Rätselbild. Aspekte uneigentlicher Sprache in der Kritischen Theorie«, Universität Lüneburg

03. Dezember 2018

»What is Art?« Lecture an der Code University Berlin (Englisch)

15. Juni 2018

»Philosophie als Sprachkritik? Versuch über Blumenbergs Programm«, Tagung »Leistungsbeschreibung. Literarische Strategien bei Hans Blumenberg«, Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

20. Februar 2018

»Sprachkrise und Sprachkritik. Zur philosophischen Diagnostik von Phänomenologie und Kritischer Theorie«, Winter School »Krise und Kritik. Phänomenologie, Kulturphilosophie, Gesellschaftstheorie«, Uni Landau

16. Januar 2018

»›Die Sprache bringt es an den Tag.‹ Die Philosophie und das Problem der Metapher«, Fellow-Vortrag am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover

22. Juli 2016

»The world is a stage, but the play is badly cast. Thesen über Theater und Wirklichkeit«, Symposium »Theater – Realität – Realismus«, HU Berlin

2. November 2015

»The aesthetic dignity of words. Adorno’s Thesis on the Language of the Philosopher«, Dept. Critical Theory & Arts, School of Visual Arts, New York

10. Juli 2015

»Der Despotismus der Freiheit. Über revolutionäre Moral und das Glück des Einzelnen in Georg Büchners Dantons Tod«, Vortrag in Stuttgart (zuvor gehalten am 11.12.2014 in Leipzig und am 22.01.2015 in Berlin)

15. Juni 2015    

»Amor intellectualis diaboli. Horkheimer/Adorno und Dewey über deutsche Philosophie und Politik«, Internationale Jahreskonferenz »Transpositionen. Die Dialektik der Aufklärung in Amerika«, Simon-Dubnow-Institut, Uni Leipzig

27. Mai 2014

»What is at stake in a metaphor?«, Vortrag am Department für Critical Theory and the Arts an der School of Visual Arts, New York

18. Juli 2013

»Sagen, was sich eigentlich nicht sagen lässt. Über Sprachlosigkeit und materialistische Sprachkritik«, Veranstaltungsreihe »Nackte Gewalt«, HU Berlin

14. Dezember 2012

»Ideologiekritik und Metaphorologie. Sprachkritik bei Adorno und Blumenberg«, Konferenz »Sprache und Kritische Theorie«, Uni Oldenburg

06. Juli 2012

»Le prix du progrès. Adornos Kritik der technisch-instrumentellen Sprache«, Konferenz »Fortschritt. Bildung. Kultur. Kritische Theorie heute«, International Graduate Centre for the Study of Culture, Universität Gießen

18. Mai 2012

»A Language without earth. Adorno's dialectical ›grounding‹ of language«, Konferenz »Ground Stories. The 2012 Weissbourd Annual Conference«, Society of Fellows in the Liberal Arts, University of Chicago

15. März 2012   

»Unbegrifflichkeit und Nichtidentität. Sprachkritik bei Hans Blumenberg und Theodor W. Adorno«, Arbeitstagung: »Permanentes Provisorium: Hans Blumenbergs Umwege«, Universität Paderborn

11. Juli 2009

»Wo ist das Denken zu Hause? Zum Begriff der ›Heimat‹ in der Kritischen Theorie«, Konferenz »Transforma – Moving (Con)Texts«, Uni Magdeburg