Springe direkt zu Inhalt

Mitarbeiter

PD Dr. Hans Feger

Freie Universität Berlin

Institut für Philosophie

Habelschwerdter Allee 30

14195 Berlin

Tel:  030-838 55287

Fax: 030-838 59674

E-Mail: hdfeger@zedat.fu-berlin.de

Home: www.hans-feger.de 

 

Institute

Freie Universität Berlin, Institut für Philosophie
Freie Universität Berlin, Institut für Deutsche Philologie

Fächer

Philosophie
Neuere deutsche Literatur

Arbeitsschwerpunkte

  • Deutscher Idealismus
  • Moralphilosophie und Ästhetik des Deutschen Idealismus
  • Kant, Schelling, Kierkegaard, Nietzsche
  • Existenzialismus
  • Deutsche Literatur (bes. Aufklärung, Sturm und Drang, Weimarer Klassik, Romantik)
  • Literaturtheorie und Ästhetik im philosophischen Kontext
  • Literatur der Klassischen Moderne
  • Robert Musil und die Wiener Moderne

Aktuelle Forschungsvorhaben

  • Ästhetik und Kunstphilosophie im deutsch-chinesischen Dialog
  • Literatur und Pragmatismus um 1900
  • Grenzen der Phantasie
  • Hermeneutik und Hermeneutikkritik
  • Literatur und Philosophie

Gastprofessuren

  • WS 1996/7 Gastdozentur an der University Wroçlaw (Polen) – DAAD-Programm, Kurzzeitdozenturen
  • WS 1997/8 Gastdozentur an der Peking-Universität (China) – Partnerschaftsprogramm der FU Berlin (Institut für Germanistik)
  • SS 1999 Gastdozentur an der University of Madison/Wisconsin (USA) – Partnerschaftsprogramm der Freien Universität Berlin (Institut für Deutsche Sprache und Literatur)
  • WS 2002/3 Gastprofessur am Department of German Languages and Literature der Hebrew University / Jerusalem
  • SS 2006 Gastdozentur an der Peking-Universität (China) – Partnerschaftsprogramm der FU Berlin (Institut für westliche Philosophien)
  • SS 2007 Gastdozentur an der Rijksuniversiteit Groningen (Niederlande, Erasmus-Dozentur)
  • SS 2011 Gastprofessur an der Universität Wien, Philosophisches Seminar
  • seit 2010 Erasmusdozentur am Institut für Philosophie der Universität Kreta / Panepistimio Kritis
  • seit 2010 Honorarprofessur für Deutsche Literatur an der 1. Fremdsprachenuniversität Peking (BFSU)
  • seit 2010 Projektleitung einer Germanistischen Institutspartnerschaft mit der BFSU/Peking und der SiSu/Chongqing / VR China (DAAD)
  • seit 2010 Wissenschaftleraustauschprogramm mit der BFSU in Peking
  • seit 2010 Aufbau und Leitung der Deutsch-Asiatischen Graduiertengruppe für Geisteswissenschaften
  • seit 2013 Honorarprofessur für Deutsche Literatur an der Fremdsprachenuniversität Chongqing (SiSu) / VR China
  • seit 2013 Honorarprofessur für Philosophie an der Huazhong University of Science and Technology in Wuhan / VR China
  • seit 2015 Honorarprofessur für Philosophie an der Shanghai International Studies University (high-end-recruit-program)
  • seit 2015 Honorarprofessur für Deutsche Literatur an der Zheijiang University / Hangzhou (high-end-recruit-program)
  • seit 2016 Projektleitung einer Institutspartnerschaft mit dem Department of Philosophy und der Academy of European Culture der Tongji-University / VR China sowie dem Department of German der Shanghai International Studies University (Alexander von Humboldt Stiftung)
  • seit 2017 Projektleitung des deutsch-chinesischen Alumni-Netzwerks für Geistes- und Sozialwissenschaften DCHAN
  • 2018 Gastprofessur an der School of Philosophy der Fudan University / Shanghai

Prof. Dr. Katja Levy

Freie Universität Berlin

Chinese Studies

Fabeckstr. 23-25

14195 Berlin Germany

E-Mail: katja.levy@fu-berlin.de

Homepage: http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/oas/sinologie/institut/mitarbeiter/1_professoren/Levy.html

Katja Levy is assistant professor for Chinese politics and law at the China Studies Department of Freie Universität Berlin. She is trained in sinology (M.A.) and political science (Dr.) (at the Universities of Münster, Tübingen, Shanghai, Hamburg, Berlin). She was assistant professor at Ruhr Universität Bochum and acting chair professor for Contemporary Chinese Studies at Julius-Maximilian University in Würzburg. Currently her research is focussed on China's civil society and China's foreign policy as well as related legal questions.


Dr. Philippe Brunozzi

University of Kassel

Department of Philosophy

Nora-Platiel-Straße 1

34127 Kassel

Email: p.brunozzi@uni-kassel.de

Philippe Brunozzi is an assistant professor at the Philosophy Department of the University of Kassel (Germany). He has studied anthropology and sociology at the Université libre de Bruxelles as well as Chinese studies and philosophy at the University of Trier (Germany) and the University of Wuhan (PRC). His publications include Himmel – Erde – Mensch. Das Verhältnis des Menschen zur Wirklichkeit in der antiken chinesischen Philosophie as well as articles related to his interests in moral theory and social and political philosophy, he approaches from the perspective of classical and contemporary Chinese philosophy. 

For further information see: http://globaleethik.wordpress.com/home/personen/philippe-brunozzi


Dr. ZHANG Deng

Freie Universität Berlin

Institut für Philosophie

Habelschwerdter Allee 30

14195 Berlin

E-Mail: d.zhang@fu-berlin.de

 

→ CV 

Seminare:

→ Sören Kiekegaard zur Bestimmung des Menschen(WS 17/18)

→ Deutsche und chinesische Ästhetik im Vergleich(SS 18)


Natalie Chamat

Freie Universität Berlin

Institut für Philosophie

Habelschwerdter Allee 30

14195 Berlin

Email: nmpchamat@zedat.fu-berlin.de

Natalie Chamat, geboren in Ludwigshafen am Rhein, ist Doktorandin der Neueren Deutschen Literatur an der FU Berlin und STIBET Betreuungspartnerin der TeilnehmerInnen der Deutsch-Asiatischen Graduiertengruppe. Sie studierte an der Universität Osnabrück Europäische Studien, an der Freien Universität Berlin Neuere Deutsche Literatur, Theaterwissenschaft, Publizistik und Kommunikationswissenschaft (Magister). Nach mehrjährigem Aufenthalt in Großbritannien, wo ihre beiden Töchter geboren wurden, assistierte sie in Berlin bei Planung, Aufbau und Management einer Klinik für Augenheilkunde und unterrichtete nach Ausbildung zum Teacher of Stillness Yoga. Ihre Dissertation befasst sich ausgehend von Walter Benjamin, Paul Ricœur und Bruno Latour mit der Frage, wie Literaturen mit einer Soziologie der Übersetzung interferieren.

Arbeitsgruppe zum Blockseminar Daoismus von Roger T. Ames (Peking University)

This is an opportunity for preparatory and exploratory collective close readings and knowledge exchange in an interdisciplinary and multilingual environment. We will try to derive orientation strategies from discussing selected context, text passages, word clusters and translations, collecting questions and problem constellations. After an introductory proposal proceedings will be adjusted to participants’ interests. All languages welcome.

 First meeting: Friday, 26.10.2018, Ort: UG Institut für Philosophie


Waldemar Brys

Freie Universität Berlin

Institut für Philosophie

Habelschwerdter Allee 30

14195 Berlin

Waldemar Brys promoviert in Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Dissertation zu Zhu Xi's theoretischem Gedankengut. Er leitet in Kooperation mit Studenten der Fudan Universität ein internationales Übersetzungsprojekt mit dem Ziel, bislang unübersetzte Texte des klassischen Chinesisch in das Englische bzw. Deutsche zu übertragen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen neben dem Neo-Konfuzianismus der Song Dynastie auch auf dem klassischen Daoismus, insbesondere dem Zhuangzi, sowie der analytischen Ontologie. Er studierte Alte Geschichte und Philosophie an der Freien Universität Berlin, Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Chinesische Philosophie an der Fudan Universität in Shanghai und arbeitet neben der Dissertation an einem Aufsatz zum Begriff der moralischen Motivation imMengzi.


XU Yin

Freie Universität Berlin

Institut für Philosophie

Habelschwerdter Allee 30

14195 Berlin

E-Mail: xuyin@zedat.fu-berlin.de

 

XU Yin ist Doktorand am Institut für Deutsche Philologie und Redakteur der Halbjahreszeitschrift Literaturstraße. Chinesisch-deutsche Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft