Springe direkt zu Inhalt

16. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Neogräzistik in Deutschland

09.02.2023 - 10.02.2023

Aktuelle Forschung zur Neogräzistik in Deutschland
Τρέχουσα έρευνα στις Νεοελληνικές Σπουδές στη Γερμανία

Die Tagung ist Peter Mackridge gewidmet, der am 16. Juni 2022 verstorben ist.

Verantwortlicher Vorstand der Arbeitsgemeinschaft

Prof. Dr. Ulrich Moennig (UHH)
Prof. Dr. Lilia Diamantopoulou (LMU München)
Dr. Bart Soethaert (FU Berlin)

Veranstalter:

Prof. Dr. Miltos Pechlivanos (CeMoG, FU Berlin)
Dr. Bart Soethaert (FU Berlin)

Programm

Donnerstag, 9. Februar 2023

13:00-13:30     Zusammenkunft

13:30-13:45     Eröffnung und Begrüßung

Moderation: Ulrich Moennig (Hamburg)

13:45-14:15     Dimitris Paradoulakis (Hamburg): Οι Διδαχές του Κύριλλου Λούκαρι (†1638). Ερμηνευτικές προσεγγίσεις στο χειρόγραφο υλικό της Εθνικής Βιβλιοθήκης της Ελλάδος

14:15-14:45     Sonja Schönauer (Köln): Das sogenannte Chronicon maius des Pseudo-Sphrantzes: Vorstudien zu seinem Fortleben während der „Phanariotischen Renaissance“

14:45-15:15     Nikolas Pissis (Korfu): Ο Αγαθάγγελος και οι γερμανικές του διαπλοκές

Pause Moderation: Lilia Diamantopoulou (München)

15:45-16:15     Elena Patrika (Berlin): Geschichten des neugriechischen Buchs. Medialitäten der Aufklärung (1790–1830)

16:15-16:45     Miltos Pechlivanos (Berlin): Γερμανικός φοιτητικός εταιρισμός και φιλελληνικό κίνημα

Pause Moderation: Bart Soethaert (Berlin)

17:15-18:00     Marco Hillemann & Zyranna Stoikou (Berlin): Ελληνογερμανικές μεταφραστικές κουλτούρες. Ιχνηλασία της συλλογικής βιογραφίας των μεσολαβητών

Abendvortrag anlässlich des Internationalen Tages der Griechischen Sprache

mitveranstaltet durch das Centrum Modernes Griechenland (CeMoG, FU Berlin) und in Zusammenarbeit mit der Botschaft von Griechenland in Berlin

18:30-18:45     Begrüßung

18:45-20:00     Prof. Dr. Theodoros Marinis (Konstanz)
                        Griechisch als Herkunftssprache in Deutschland

Der bilinguale Spracherwerb ist seit langer Zeit sowohl auf der deskriptiven als auch auf der theoretischen Ebene intensiv untersucht worden. Die meisten Studien befassen sich jedoch mit dem Zweitspracherwerb bei Erwachsenen und Kindern, die eine zweite Sprache als Fremd-sprache erwerben. Nur ein kleiner Anteil von Studien konzentriert sich auf Erwachsene und Kinder, die eine zweite Sprache in einem natürlichen Umfeld als Folge von Migration erwerben. Trotz der zahlreichen Migrationswellen aus Griechenland nach Deutschland seit der 50er Jahre haben sich sehr wenige Studien mit dem Spracherwerb von Kindern befasst, für die Griechisch eine Herkunftssprache ist, weil sie in Deutschland geboren und/oder aufgewachsen sind und Griechisch zu Hause als Familiensprache erwerben. Im Vortrag wird thematisiert, warum es wichtig ist, den Erwerb des Griechischen als Herkunftssprache zu fördern und zu erforschen. Anschließend werden Ergebnisse von Studien zum Griechischen als Herkunfts-sprache präsentiert, Lücken in unseren bisherigen Kenntnissen identifiziert und Ideen für neue Forschungsvorhaben vorgestellt.

Freitag, 10. Februar 2023 Moderation: Miltos Pechlivanos (Berlin)

10:00-10:30     Giorgos Giovanidis (Berlin): «Ήταν ψυχικά υγιής ο Σολωμός;» Σολωμικός βίος και παθογραφική κριτική

10:30-11:00     Maria Akritidou (Thessaloniki): Τα Μνημόσυνα του Αριστοτέλη Βαλαωρίτη. Ποιητική της μνήμης και εκδοτική πρακτική

11:00-11:30     Spyros Petritakis (Berlin): Die Lehrjahre von Kostis Parthenis bei Karl Wilhelm Diefenbach in Kairo und Wien

Pause Moderation: Sonja Schönauer (Köln)

12:00-12:30     Ulrich Moennig (Hamburg): Η μαρτυρία του χωροφύλακα Εμμανουήλ Κονταξάκη για την παραμονή του στο Görlitz

12:30-13:00     Alexandra Kankeleit (Berlin): Carl Diem und die Griechen. Zur deutsch-griechischen Zusammenarbeit während der Olympischen Sommerspiele 1936

Pause Moderation: Athanasios Anastasiadis (Hamburg)

14:00-14:30     Konstantina Koufala (Mainz): Εύκολη και απλή γλώσσα. (Προ)ιστορία, διαφορές, εφαρμογές

14:30-15:00     Christos Karvounis (Mainz): Εφαρμογή απλής γλώσσας σε κείμενα ελληνικών δημόσιων υπηρεσιών

Pause Moderation: Marco Hillemann (Berlin)

15:30-16:00     Athanasios Anastasiadis (Hamburg): «Και Γερμανοί να ήσασταν δε θα με πονούσατε τόσο πολύ». Opfer- und Täter in Νύχτες και αυγές (Nächte und Morgenröten) von Mitsos Alexandropoulos und Eleni von Nicholas Gage

16:00-16:30     Bart Soethaert (Berlin): Eine Passionsgeschichte «mit einer besonderen Gegenwartsnähe». Der Roman Ο Χριστός ξανασταυρώνεται in der DDR (1966/1968)

16:30-17:00     Efstathios Kessareas (Erfurt): Επιβιώσεις και μετασχηματισμοί της «Μεγάλης Ιδέας» στους κόλπους της Ορθόδοξης διανόησης στη μεταπολιτευτική Ελλάδα

17. Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für Neogräzistik in Deutschland (17:30-19:00)

Zeit & Ort

09.02.2023 - 10.02.2023

Seminarzentrum der Freien Universität Berlin, Raum L 116, Otto-von-Simsonstraße 26, 14195 Berlin