Forum Mittelalter – Renaissance – Frühe Neuzeit

Das Forum Mittelalter – Renaissance – Frühe Neuzeit ist dem wissenschaftlichen Austausch und der Vernetzung der vielfältigen Aktivitäten auf dem Gebiet der Mittelalter- und Frühneuzeitforschung an der Freien Universität gewidmet. Das Forum unterstützt die Schwerpunktbildung in den Geisteswissenschaften der Freien Universität, indem es die Aktivitäten der historischen Fächer koordiniert und präsentiert. Im Jahr 2003 als befristetes Interdisziplinäres Zentrum gegründet, ist die Einrichtung über die Jahre nicht zuletzt durch zahlreiche Neuberufungen auf dem Gebiet kontinuierlich gewachsen, sodass sie 2015 als Forum Mittelalter – Renaissance - Frühe Neuzeit verstetigt wurde.

Mitglieder und Leitung

Mitglied des Forums können alle Mitglieder der Freien Universität werden, von Studierenden bis zu Professorinnen und Professoren. Das Forum zählt derzeit rund 90 Mitglieder und sowie rund 160 assoziierte Mitglieder, die an anderen Institutionen in der Mittelalter- und Frühneuzeitforschung tätig sind. Geleitet wird das Zentrum von einem interdisziplinär besetzten Vorstand, Sprecherin ist Prof. Dr. Jutta Eming (Deutsche Philologie).

Publikationsreihe

Am Forum wird in Zusammenarbeit mit dem Verlag V&R unipress die interdisziplinäre Reihe Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschung herausgegeben, in der Forschungsergebnisse präsentiert werden. Die Reihe ist für Tagungsbände und Monographien gleichermaßen offen, sofern diese neue Impulse für die Mittelalter- und Frühneuzeitforschung in interdisziplinärer Perspektive versprechen … mehr lesen

Veranstaltungen

Das Forum hat das Ziel, über die Fülle der Veranstaltungen, die an der Freien Universität auf dem Gebiet der Mittelalter- und Frühneuzeitforschung in den beiden beteiligten Fachbereichen stattfinden, zu informieren und Kooperationen zu befördern. Es unterstützt die Organisation von Tagungen und Workshops und initiiert regelmäßig Vortragsreihen und Studientage … mehr lesen

Forschungsprojekte

Das Forum unterstützt die Schwerpunktbildung in den Geisteswissenschaften der Freien Universität, indem es die Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet der Mittelalter- und Frühneuzeitforschung koordiniert und präsentiert und sich mit internationalen Einrichtungen vernetzt.