Monografien, Aufsätze, Übersetzungen

Im Folgenden sind die Publikationen der DoktorandInnen und PostDocs aufgeführt, die im Kontext ihrer Mitgliedschaft an der FSGS entstanden sind.

Monografien:

Govrin, Jule: Sex, Gott und Kapital. Houellebecqs Unterwerfung zwischen neoreaktionärer Rhetorik und postsäkularen Politiken. Münster 2016. Ins Franzözische übersetzt: Sexe, Dieu & Capital. „Soumission“ de Houellebecq: entre rhétoriques néoréactionnaires et politiques post-séculières. Fécamp 2017.

Graziano, Maddalena: Oltre il romanzo. Racconto e pensiero in Musil e Svevo. Rom 2013.

Hardtke, Thomas: Wahn – Glaube – Fiktion. Die Pathologie devianter Religiosität im medizinischen, religiösen und literarischen Diskurs seit 1800. Paderborn 2018.

Hartmann, Oliver P.: Intermedialität in der japanischen Gegenwartsliteratur. München 2017.

Hudzik, Agnieszka Helena: Broch und Witkacy – eine literarische Begegnung. Frankfurt am Main 2013.

Knapp, Lore: Formen des Kunstreligiösen. Peter Handke - Christoph Schlingensief. Paderborn 2015.

Knapp, Lore und Erike Kronshage (Hg.): Britisch-deutscher Literaturtransfer 1756-1832. Berlin 2016.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: das vogelmot schlich mit geknickter schnute (zweiundzwanzig elfzeiler). Berlin 2016.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: kummerang (Gedichte). Berlin 2012. / gloomerang, ins amerikanische Englisch übersetzt von D. Edwin, Joshua. New York 2014.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: revolvers für flubis. Berlin 2013.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: kleine grammaturgie. Solothurn 2013.

Schep, Dennis: Drugs. Rhetoric of Fantasy - Addiction to Truth. New York / Dresden 2011.

Weikert, Sakine: entweder schwein oder mensch“ - Sprache und Gewalt in Texten der RAF. Bremen 2012.

Weinelt, Nora: Minimale Männlichkeit. Figurationen und Refigurationen des Anzugs (=Relationen. Essays zur Gegenwart Bd. 6). Berlin 2016.

Aufsätze:

Beckmann, Anna: „‚Glaub mir nicht, ich bin ein Comic!‘– Selbstreflexivität im Comic als Markierung narrativer Unzuverlässigkeit“. In: Closure. Kieler e-Journal für Comicforschung 4.5. 2018, S. 92–105.

Beckmann, Anna: Rezension zu Sina, Véronique, 2016: Comic - Film - Gender: zur (Re-)Medialisierung von Geschlecht. In: GENDER - Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft. 10(1). 2018, S. 170–173.

Brockmann, Claudia: Die kastilischen „cancionero“ als Spiegelbild der Gesellschaft. Konzepte und deren Wandel in der „cancionero“-Literatur des 14. und 15. Jahrhunderts. Berlin 2015.

Bruns, Vivien/ Melde, Daniel/Peters Christian: „Zeithistorische Novität im Epos. Gattungshistorische Überlegungen mit Einzelstudien zur Epik des italienischen Quattrocento und der französischen Renaissance“. In: FOR 2305 Diskursivierung von Neuem. Nr. 9. 2018.

Cigna, Giulia: „‚E torno all’estenuante lotta col tempo… ‘ Pasolini e una diversa temporalità in Petrolio“. In: Italian Culture,Taylor and Francis. Vol. 34, 1. 2016, S. 16–33.

Cigna, Giulia: „Von zeitlichen und dialektischen Bildern Pasolinis bis zu Überschneidungen mit Benjamin und Hegel“. In: Lo Sguardo.net. Nr. 19. 2015, S. 45–69.

Cigna, Giulia: „Pasolini y las huellas de su crítica al desarrollo en ‚la forma progressiva e magmatica della realtà‘“. In: Dialogía, 9. 2015, S. 190–207.

Cigna, Giulia: „Los colores del tiempo en Petrolio de Pier Paolo Pasolini“. In: Despalabro VII. 2014.

Efimova, Svatlana: „Einleitung. Autor und Werk: Dynamik eines (un-)problematischen Verhältnisses“. In: Dies. (Hg.): Autor und Werk. Wechselwirkungen und Perspektiven. Digitales Journal für Philologie. Sonderausgabe # 3. 2018.

Enderwitz, Anne: „Literature, Subjectivity, and ‚Human Nature‘: Evolution in Literary Studie“. In: Subjectivity. Vol. 7. 2014, S. 254–269.

Enderwitz, Anne: „Speech, Affect, and Intervention in Chance“. In: Centennial Essays on Joseph Conrad's Chance. Vol. 9, Nr. 1. 2014, S. 36–52.

Engler, Katharina Adeline: „Das Zurückbleiben des Eigentlichen. Theodor Fontanes Effi Briest und die Selbstbeherrschung“. In: Pintarić, Anita Pavić, Sambunjak, Zaneta und Tomislav Zelić (Hg.): Sprachliche Konstituierung der Identität durch Emotionalität. Tübingen 2016, S. 160–172.

Engler, Katharina Adeline: „Gespenster, die mit Puppen spielen. Zum Phantasma der Identität in Diderots ‚Paradoxe sur le comédien‘“. In: Nebulosa. Zeitschrift für Sichtbarkeit und Sozialität. Nr. 3. 2013.

Enright, Nicholas:„Eine ‚Geschichte des Menschen im Kleinen.‘ Johann Karl Wezels Neubearbeitung des Robinson Krusoe (1779/80) und die Vierstufentheorie Adam Smiths“. In: Knapp, Lore und Erike Kronshage (Hg.): Britisch-deutscher Literaturtransfer 1756-1832. Berlin 2016, S. 93–112.

Gagliardi, Laura: „Amor e modernidade na lírica de Drummond“. In: Romantisches Jahrbuch. Bd. 69. Boston/Berlin 2018, S. 357–382.

Gilleßen, Maximilian: „Der Wortschatz der Sümpfe“. In: Stuckardt, Anton und Maximilian Gilleßen (Hg.): Jean-Pierre Brisset, Fürst der Denker. Berlin 2014, S. 9–116.

Gilleßen, Maximilian: „Le dimanche de la vie – oder wie man zu Hegel wird“. In: Peidaia Philosophical Journal. Vol. 2. 2014, S. 26–35.

Gilleßen, Maximilian: „Ein gewisser Povolowski“, Nachwort in: Gilleßen, Maximilian (Hg.): Reise ins Land der vierten Dimension. Berlin 2016, S. 295–318.

Gilleßen, Maximilian: „Venedig, kryptisch. Harry Mathews und Georges Perec, zwei potentielle Leser Raymond Roussels“. Nachwort in Mathews, Harry und Georges Perec: Roussel und Venedig. Entwurf zu einer melancholischen Geographie, übersetzt von Grössel, Hanns. Berlin 2018, S. 39–69.

Gilleßen, Maximilian: „Eine Komödie des Durstes. René Daumals ‚La Grande Beuverie‘“, In: Daumal, René: Das große Besäufnis, übersetzt von Weidemann, Brigitte. Berlin 2018, S. 165–190.

Gilleßen, Maximilian: „Sternenfreundschaft. Raymond Roussel und Robert Desnos“. In: Schreibheft- Zeitschrift für Literatur. Nr. 91. 2018, S. 30–35.

Gilleßen, Maximilian und Anton Stuckardt: „In Souanns Welt. Raymond Roussel, ein (un)heimlicher Doppelgänger Marcel Prousts“. In: Proustiana. Mitteilungen der Marcel Proust Gesellschaft. Nr. 30. 2017, S. 80–107.

Görbert, Johannes: „‚Ein Morgen war’s, schöner hat ihn schwerlich je ein Dichter beschrieben.‘ Zur Textgenese von Georg Forsters literarischer Tahiti-Inszenierung“. In: Georg-Forster-Studien XX. 2015, S. 1–16.

Görbert, Johannes und Anna Busch: „‚Rezensiert und zurechtgeknetet.‘ Chamissos Briefe von seiner Weltreise – Original und Edition in Gegenüberstellung“. In: Berbig, Roland, Walter Erhart u.a. (Hg.): Phantastik und Skepsis: Adelbert von Chamissos Lebens- und Schreibwelten. Göttingen 2015, S. 111–142.

Görbert, Johannes: Konferenzbericht zur Tagung „Pazifikismus. Die diskursive Konstruktion des Pazifiks“. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik. Nr. 5. 2014, S. 161–167.

Görbert, Johannes und Anna Busch: „‚Schlemiel kommt wieder.‘ Unveröffentlichte Briefe von Adelbert von Chamisso vom Ende seiner Weltreise“. In: Zeitschrift für Germanistik. Nr.F. 23. 2013, S. 134–142.

Görbert, Johannes: „Das literarische Feld auf Weltreisen. Eine kultursoziologische Annäherung an Chamissos Rurik-Expedition“. In: Federhofer, Marie-Theres und Jutta Weber (Hg.): Adelbert von Chamisso, Korrespondenzen und Transformationen. Göttingen 2013, S. 33–50.

Görbert, Johannes: „Rephilologisierung und Entgrenzung. Zwei Perspektiven für die Reiseliteraturforschung“. In: Elze, Jens, Zuzanna Jakubowski u.a. (Hg.): Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. Philologische Forschung in internationaler Perspektive. GiNDok – Publikationsplattform Germanistik 2011, S. 119–130.

Govrin, Jule: „Aufbegehren und Begierden. Zum leidenschaftlichen Verhältnis von Begehren und Ökonomie – ein Dissertationsprojekt“. In: Zentrale Frauenbeauftragte der Freien Universität Berlin: Rundbrief für Wissensschaffende. Nr. 2. 2015, S. 29–31.

Govrin, Jule: „Political Beauty in an Ugly Reality“. In: Transversal. 2015.

Govrin, Jule: Sex, Gott und Kapital. Houellebecqs Unterwerfung zwischen neoreaktionärer Rhetorik und postsäkularen Politiken. Münster 2016.

Govrin, Jule: Sexe, Dieu & Capital. „Soumission“ de Houellebecq: entre rhétoriques néoréactionnaires et politiques post-séculières. Fécamp 2017.

Govrin, Jule, Woltersdorff, Volker, Engel, Antke, Holzhey, Christoph und Nikita Dhawan: „Introduction“. In: Woltersdorff, Volker, Antke Engel u.a. (Hg.): Global Justice and Desire. Queering Economy. London 2015, S. 1–29.

Hardtke, Thomas: „Begegnungen mit dem Unheimlichen. Sich mit Hartmut Langes Novellen auseinandersetzen“. Heft 255. Praxis Deutsch. 2016, S. 50–55.

Hardtke, Thomas: „Kanon und Weltliteratur in der Literaturdidaktik: Deutschsprachiger und US-amerikanischer Diskurs im Vergleich“. In: World Literature Studies. Nr. 3 (Jg. 7). 2015, S. 55–62.

Hardtke, Thomas: „Blaupause, Komposition, unbefleckte Empfängnis. Metaphern des reproduktiven Klonens als Herausforderung für den Literaturunterricht“. In: Grimm, v. Sieglinde und Berbeli Wanning (Hg.): Kulturökologie und Literaturdidaktik. Beiträge zur ökologischen Herausforderung in Literatur und Unterricht. Themenorientierte Literaturdidaktik, Bd. 1. Göttingen 2015, S. 163–174.

Heubach, Eva und Frank Ruda: „Die Notwendigkeit des unmöglichen Ganzen. Brechts ‚Jahrhunderttext‘ Fatzer“. In: Räume, Orte, Kollektive. Mülheimer Fatzerbücher. Berlin 2013, S. 18–32.

Howe, Jan Niklas: „Gott ist Feuer“ und „Gott ist eifervoll“. Spinozas Sola Scriptura, in: Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. Philologische Forschung in internationaler Perspektive, hrsg. v. Jens Elze, Zuzanna Jakubowski, Lore Knapp, Stefanie Orphal, Heidrun Schnitzler. GiNDok – Publikationsplattform Germanistik 2011, S. 195–210.

Howe, Jan Niklas: „Der arabeske Staat. Politik und Ornament bei Novalis“. In: Athenäum. Jahrbuch für Romantikforschung. 20. 2010, S. 65–109.

Howe, Jan Niklas: „Familiarity and no Pleasure. The Uncanny as an Aesthetic emotion“. In: Image and Narrative. Vol. 11, Nr. 3. 2010, S. 42–63.

Howe, Jan Niklas: „‚Gott ist Feuer‘ und ‚Gott ist eifervoll‘. Spinozas Sola Scriptura“. In: Elze, Jens, Zuzanna Jakubowski u.a. (Hg.): Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. Philologische Forschung in internationaler Perspektive. GiNDok – Publikationsplattform Germanistik 2011, S. 195–210.

Howe, Jan Niklas: „Folgerungen für die Missgeburten. Johann Friedrich Meckel und Etienne Geoffroy St. Hilaire“. In: Koehn, Elisabeth, Daniela Schmidt u.a. (Hg.): Andersheit um 1800. Figuren - Theorien - Darstellungsformen. München 2011, S. 93–105.

Howe, Jan Niklas: „Wiedererkennen und Angst. Das Unheimliche als ästhetische Emotion“. In: Doll, Martin, Rupert Gaderer u.a. (Hg.): Phantasmata. Techniken des Unheimlichen. Wien 2011, S. 47–61.

Hudzik, Agnieszka Helena: „Zwischen verführerisch und verführbar. Über die Kondition des Subjekts in der Prosa von Witold Gombrowicz und Robert Musil“. In: Famula, Marta (Hg.): Das Denken vom Ich. Die Idee des Individuums als Größe in Literatur, Philosophie und Theologie, Würzburg 280–302.

Hudzik, Agnieszka Helena: (Deutsch: Die Frau in der Stadt, die Stadt in der Frau. Elfriede Jelineks Fallstudie): „Kobieta w mieście, miasto w kobiecie. Przykład Elfriede Jelinek“. In: „Przegląd kulturoznawczy“ (Cultural Studies Review). Nr. 1(4). 2008, S. 133–154.

Hudzik, Agnieszka Helena: (Deutsch: Die Zauber der Dämmerung. Über die Übersetzungen Adornos ins Polnische): „Uroki mroku (uwagi o tłumaczeniach Adorna)“. In: Oder Übersetzen. Übersetzungsjahrbuch der Europa-Universität Viadrina. Nr. 1. 2010, S. 160–171.

Hudzik, Agnieszka Helena: Schweigen und/oder Erzählen. Zum Herta Müllers Roman „Atemschaukel“: „Milczące opowiadanie z pamięci innego świata. Herty Müller ‚Huśtawka oddechu‘“. In: Twórczość. Nr. 6. 2011, S. 82–93.

Hudzik, Agnieszka Helena: Philosophie der Verführung in der Prosa der Moderne. Polnische und deutschsprachige Autoren im Vergleich (=WeltLiteraturen/World Literatures, Bd. 14). Boston/Berlin 2011.

Hudzik, Agnieszka Helena: Broch und Witkacy – eine literarische Begegnung. Frankfurt am Main 2013.

Hudzik, Agnieszka Helena: „Der verführerische Zauber der Krisen. Über Brochs literarische Strategien aus komparatistischer Perspektive“. In: Zeitschrift für Mitteleuropäische Germanistik. Jg. 4. Heft 1. 2014, S. 55–70.

Hudzik, Agnieszka Helena: (Deutsch: Über die Novelle „Im Kopf von Bruno Schulz“ von Maxim Biller) „Schulzowska poetyka sobowtórnej deziluzji w noweli Maxima Billera“. In: Meniok, Wiera (Hg.): Bruno Schulz jako filozof i teoretyk literatury. Materiały V Międzynarodowego Festiwalu Brunona Schulza w Drohobyczu / Бруно Шульц як філософ і теоретик літератури. Матеріали V Міжнародного фестивалю Бруно Шульца у Дрогобичі, Дрогобич: Дрого́бицький держа́вний педагогі́чний університе́т і́мені Іва́на Франка. 2014, S. 628–660.

Hudzik, Agnieszka Helena: „Unsäglichkeit und Ambivalenz. Anmerkungen zu Gertrud Kolmars ‚Die jüdische Mutter‘“. In: Philologie im Netz, PhiN. Nr. 69. 2014, S. 20–50.

Junge, Christian: „Die Lesart der Ruinen. Verdrängte Erinnerung und multiple Identität bei Sélim Nassib“. In: Neuwirth, Angelika, Winckler, Barbara und Andreas Pflitsch (Hg.): Arabische Literatur, postmordern. München 2004, S. 231–244.

Junge, Christian: „Reading the Ruins. Repressed Memory and Multiple Identity in the Work of Sélim Nassib“. In: Neuwirth, Angelika, Winckler, Barbara und Andreas Pflitsch (Hg.): Arabic Literature, Postmodern Perspectives. London 2010, S. 287–301.

Junge, Christian: „Emotions in Postmodernism and Beyond. Autobiographic Metafiction in two Novels of the 1990s (Nūrā Amīn and Muṣṭafā Dhikrī)“. In: Guth, Stephan und Gail Ramsay (Hg.): From New Values to New Aesthetics: Turning Points in Modern Arabic. 2. Postmodernism and Thereafter. Wiesbaden 2011, S. 139–165.

Junge, Christian: „I write, therefore I am. Metafiction as Self-Assertion in Mustafa Dhikri’s ,Much Ado About a Gothic Labyrinth’“. In: Neuwirth, Angelika, Winckler, Barbara und Andreas Pflitsch (Hg.): Arabic Literature, Postmodern Perspectives. London 2011, S. 444–460.

Junge, Christian: „Genug. Schluss. Jetzt reichts! Der Kifaya-Gestus in der ägyptischen Literatur der 2000er Jahre“. In: Lisan. Zeitschrift für arabische Literatur. 13/14. 2012, S. 128–137.

Junge, Christian: „Hausboote auf dem Nil“. In: Armbruster, Jörg und Suleman Taufig (Hg.): MYCAI-Mein Kairo, ein Stadtlesebuch zu Kairo. Stuttgart 2014, S. 139–140.

Junge, Christian: On Affect and Emotion as Dissent: The kifāya-Rhetoric in Pre-Revolutionary Egyptian Literature. In: Commitment and Beyond: Locating the Political in Arabic Literature since the 1940s, hrsg. v. Friederike Pannewick und Georges Khalil, Wiesbaden: Reichert 2015, S. 253–271

Kaiser, Susanne: „Vom Körper als Medium zum Medium des Textes – Körpersprache als narrative Strategie in Tahar Ben Jellouns L’enfant de sable“. In: Elze, Jens, Zuzanna Jakubowski u.a. (Hg.): Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. Philologische Forschung in internationaler Perspektive. GiNDok – Publikationsplattform Germanistik 2011, S. 89–103.

Kaiser, Susanne: „Körper und Erzählen – Zur Inszenierung mündlicher Erzähltradition in Tahar Ben Jellouns L’enfant de sable“. In: Strohmaier, Alexandra (Hg.): Kultur - Wissen - Narration. Perspektiven transdisziplinärer Erzählforschung für die Kulturwissenschaften. Bielefeld 2013, S. 445–457.

Kleine, Johannes: „Navid Kermani's Poetic Hermeneutics of Religious Experience“. In: Hardke, Thomas, Schmiedel, Ulrich und Tobias Tan (Hg.): Religious Experience Revisited. Expressing the Inexpressible? Boston 2016, S. 123–136.

Kleine, Johannes, Graf, Antje und Daniela Kölling: „Die Thematisierung und Inszenierung von Fremdheit in der Migrationsliteratur für Kinder und Jugendliche. Aktuelle Tendenzen in Literatur und Forschung“. In: interjuli. Zeitschrift für Kinder- und Jugendliteraturforschung. Nr. 2. 2011, S. 6–26.

Knapp, Lore: „Das Kunstreligiöse – eine romantische Kategorie? Verbindungslinien von Peter Handke zu Friedrich Schlegel, Novalis und Schleiermacher“. In: Grucza, Franciszek, Ulrich Breuer u.a. (Hg.): Publikationen der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), Bd. 7, Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses - Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit. Warschau 2010, S. 147–152.

Knapp, Lore: „Das Kunstreligiöse – eine romantische Kategorie? Verbindungslinien von Peter Handke zu Friedrich Schlegel, Novalis und Schleiermacher“. In: Grucza, Franciszek, Ulrich Breuer u.a. (Hg.): Publikationen der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), Bd. 7, Akten des XII. Internationalen Germanistenkongresses - Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit. Warschau 2010, S. 147–152.

Knapp, Lore: „Christoph Schlingensiefs Blog. Multimediale Autofiktion im Künstlerblog“. In: Nünning, Ansgar und Jan Rupp (Hg.): Künstlerblog, in: Narrative Genres im Internet: Theoretische Bezugsrahmen, Mediengattungstypologie und Funktionen in der Reihe Handbücher und Studien zur Medienkulturwissenschaft. Trier 2012, S. 117–132.

Knapp, Lore: „Ästhetik der Transzendenz. Christoph Schlingensiefs Parodie der Kunstreligion“. In: Meier, Albert, Laudin, Gérard und Alessandro Costazza (Hg.): Diversifizierung des Konzepts Kunstreligion um 2000. Berlin 2014, S. 241–262.

Knapp, Lore: „Künstlerblogs. Zum Einfluss der Digitalisierung auf literarische Schreibprozesse (Goetz, Schlingensief, Herrndorf)“. In: Limpinsel, Micro (Hg.): Transformationen des Wissens. Berlin 2014.

Knapp, Lore: „Ebert und die Theologie. Die Übersetzung von Jortins ‚Wahrheit der christlichen Religion‘ und die Londoner Teegesellschaft bei Maty“. In: Berghahn, Cord-Friedrich und Till Kinzel (Hg.): Johann Arnold Ebert und die Aufklärung. Heidelberg 2016, S. 271–286.

Knapp, Lore und Sarah Pogoda: „Christoph Schlingensiefs Grenzüberschreitungen. Die Wiener Aktion ‚Bitte liebt Österreich. Erste österreichische Koalitionswoche‘ und Elfriede Jelineks Kasperlestück ‚Ich liebe Österreich‘“. In: Germanistische Mitteilungen. Zeitschrift für Deutsche Sprache, Literatur und Kultur. Nr. 41/1. 2015, S. 75–89.

Kohl, Philipp: „Autobiography as zoegraphy: Dmitrii A. Prigov’s ‚Zhivite v Moskve‘“. In: Avtobiografija. Nr. 3. 2014, S. 171–183.

Kohl, Philipp: „Die postnat(ion)ale Situation in D. A. Prigovs Reisetext Tol’ko moja Japonija“. In: Frieß, Nina, Lenz, Gunnar und Erik Martin (Hg.): Grenzräume – Grenzbewegungen. Ergebnisse der Arbeitstreffen des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft in Basel 2013 und Frankfurt (Oder) und Słubice 2014. Bd. 1. Potsdam 2016, S. 73–85.

Kohl, Philipp: „The on/off mode of vitality. Prigov’s performance Good-bye, USSR with Grisha Bruskin“. In: Janecek, Gerarld (Hg.): Staging The Image. Dmitry Prigov As Artist And Writer. Bloomington 2017, S. 95–104.

Kohl, Philipp: „D.A. Prigovs Poetik der Selbsttransposition und sein Roman ‚Renat i Drakon‘“. In: Hitze, Diana und Miriam Finkelstein (Hg.): Slavische Literaturen der Gegenwart als Weltliteratur – Hybride Konstellationen. Innsbruck 2018. S. 167–186.

Korneeva, Tatiana: Rezension zu: Frankfurt am Main 2010: Erfahrung schrieb’s und reicht’s der Jugend. Geschichte der deutschen Kinder- und Jugendliteratur vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Gesammelte Beiträge aus drei Jahrzehnten. In: Marvels and Tales: Journal of Fairy-Tales Studies. Nr. 25/2. 2011, S. 388–390.

Korneeva, Tatiana: „La dimensione performativa della vendetta e della rivalità nei racconti di fate di d’Aulnoy e Lhéritier“. In: Mantichora. Rivista di Studi sulle Arti Performative. Nr. 1. 2011, S. 415–432.

Korneeva, Tatiana: Rezension zu Fabritius, Bernd, Marburg 2010: Rotkäppchen, was trägst du unter der Schürze? Geschlechterbilder im Märchen. In: querelles-net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung. Nr. 13/1. 2012.

Korneeva, Tatiana: Rezension zu Brown, Hilary und Gillian Dow (Hrgs.), 2011: Readers, Writers, Salonnières. Female Networks in Europe, 1700–1900. In: querelles-net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung. Nr. 13.2. 2012.

Korneeva, Tatiana: „Cross-dressing Strategies in Benedikte Naubert’s Fairy-Tale Novella, Der kurze Mantel’“. In: German Life and Letters. Nr. 65/3. 2012, S. 281–294.

Korneeva, Tatiana: „Law and Women’s Rights in Boccaccio’s Decameron: Madonna Filippa vs. Antigone“. In: Comparatio: Zeitschrift für Vergleichende Literaturwissenschaft. Bd. 4, Heft 2. 2012, S. 225–238.

Korneeva, Tatiana: „Rival Sisters and Vengeance Motifs in the, contes de fées’ of d’Aulnoy, Lhéritier and Perrault“. In: Modern Language Notes. Nr. 127. 2012, S. 732–753.

Korneeva, Tatiana: „Desire and Desirability in Villeneuve and LePrince de Beaumont’s ‚Beauty and the Beast‘“. In: Marvels and Tales: Journal of Fairy-Tales Studies. Nr. 28/2. 2014, S. 233–251.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: „On Pessoa's Involvement With The Birth Theme in Cioran's, De l'inconvénient d'être né’“. In: Pessoa Plural (PDF). Nr. 7. 2015.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: „‚… grammatickt mamal aus …‘ Notizen zu Poesie und Mutterschaft anlässlich der Übersetzung Joanna Muellers“. In: Merkur 70. Jahrgang. Heft 808. 2016, S. 61–73.

Kuhn, Roman: ›a question of more space, room to expand‹. Raum- und Glücksspiele bei Raymond Federman, in: Spielräume und Raumspiele in der Literatur, hrsg. v. Julia Dettke und Elisabeth Heyne, Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, S. 337–352.

Kuhn, Roman: Zweite Person Singular Präsens. Überlegungen zu 'Ein Mann der schläft' von Georges Perec, in: Der Präsensroman, hrsg. v. Armen Avanessian und Anke Hennig. Berlin: de Gruyter 2013, S. 210–223.

Künstler, Kira Louisa und Marcel Lepper: „Horizont“. In: Buch, Robert und Daniel Wiedner (Hg.): Blumenberg lesen. Ein Glossar. Berlin 2014

Lieberich, Eva: „Der Kommentar als Nachtsichtgerät“. In: Jungmayr, Jörg und Marcus Schotte (Hg.): Officina editorica (Berliner Beiträge zur Editionswissenschaft). Nr. 10. Berlin 2012, S. 17–49.

Lieberich, Eva: „‚Â Tristan, waere ich alse duo!‘ – Tristan und die neidische Hofgesellschaft“. In: Baisch, Martin, Freienhofer, Evamaria und Eva Lieberich (Hg.): Rache ‒ Zorn ‒ Neid. Zur Faszination negativer Emotionen in der Kultur und Literatur des Mittelalters. Göttingen 2014, S. 209–237.

Lieberich, Eva: „Von und durch Neid erzählen. Rhetoriken des Neids in Konrads Engelhard“. In: DIEGESIS. Interdisziplinäres E-Journal für Erzählforschung / Interdisciplinary E-Journal for Narrative Research. Nr. 5.2. 2016, S. 1–20.

Lindskov Hansen, Marie: „Haut – Werk – Sprache. Autofiktion und Intertextualität im Roman ‚Huden er det elastiske hylster der omgiver hele legemet‘ von Bjørn Rasmussen“. In: Efimova, Svatlana (Hg.): Autor und Werk. Wechselwirkungen und Perspektiven. Digitales Journal für Philologie. Sonderausgabe #3. 2018

Lörke, Tim: „Ästhetisches Kerygma. Zur religiösen Dimension der Gedichte Gottfried Benns“. In: Lörke, Tim und Robert Walter-Jochum (Hg.): Religion und Literatur im 20. und 21. Jahrhundert. Motive, Sprechweisen, Medien. Göttingen 2015, S. 297–315.

Lörke, Tim: „Traumatische Umbesetzung. Die pervertierte Frohe Botschaft in Peter Huchels ‚Dezember 1942‘,“. In: Boyken, Thomas und Niklas Immer (Hg.): Texturen der Wunde. Konstellationen deutschsprachiger Nachkriegslyrik. Würzburg 2016, S. 243–252

Löschner, Claudia: „‚Ein sehr großer Dichter und schwacher Mensch‘. Käte Hamburgers Herleitung des Lyrikbegriffs am Beispiel Rilkes“. In: Löschner, Claudia und Andrea Albrecht (Hg.): Käte Hamburger. Kontext, Theorie und Praxis. Berlin 2015, S. 119–138.

Löschner, Claudia: „Käte-Hamburger-Glossar“. In: Löschner, Claudia und Andrea Albrecht (Hg.): Käte Hamburger. Kontext, Theorie und Praxis. Berlin 2015, S. 287–311.

Löschner, Claudia: „Innovation oder Wiederkehr? Das Methodenspektrum im Kurzzeitgedächtnis der Literaturwissenschaft“. In: Elze, Jens, Zuzanna Jakubowski u.a. (Hg.): Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. Philologische Forschung in internationaler Perspektive. GiNDok – Publikationsplattform Germanistik 2011, S. 37–52

Mak, Rebecca: „‚Eirei no koe‘ als Nō-Theater. Die intermediale Dualstruktur der Prosaerzählung ‚Die Stimmen der toten Helden’“. In: Hijiya-Kirschnereit, Irmela und Gerhard Bierwirth (Hg.): Yukio Mishima. Poesie, Performanz und Politik. München 2010, S. 76–148.

Mak, Rebecca: „Japanische Mythen“. In: Hattstein, Marcus, Zgoll, Annette und Terri Paajanen (Hg.): Mythen der Welt. Helden, Sagen und Symbole. München 2010, S. 346–373.

Mak, Rebecca: „Mishima Yukio no ‚Eirei no koe’ – gendai nōgaku to shite“. In: Hijiya-Kirschnereit, Irmela (Hg.): Mishima! Mishima Yukio no chiteki rūtsu to kokusaiteku inpakuto. Kyōto 2010, S. 213–228

Mengeringhaus, Maximilian: „Geisterstädte. Landschaftslyrik auf dem Weg ins Anthropozän“. In: schliff 8. Landschaft. 2018, S. 135–144.

Mengeringhaus, Maximilian: „Was dichten heißt. Die Haltung des Schriftstellers zur Sprache“. In: TEXT + KRITIK. Heft 218/219. 2018, S. 61–70

Michaelis, Andree: „Der literaturgeschulte Blick auf videographierte Interviews mit Überlebenden der Shoah. Literaturwissenschaft an den Grenzen des Faches“. In: Elze, Jens, Zuzanna Jakubowski u.a. (Hg.): Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. Philologische Forschung in internationaler Perspektive. GiNDok – Publikationsplattform Germanistik 2011, S. 221–230.

Michaelis, Andree: „Die Autorität und Authentizität der Zeugnisse von Überlebenden der Shoah. Ein Beitrag zur Diskursgeschichte der Figur des Zeugen“. In: Schmidt, Sibylle, Krämer, Sibylle und Ramon Voges (Hg.): Politik der Zeugenschaft. Zur Kritik einer Wissenspraxis. Bielefeld 2011, S. 265–284.

Michaelis, Andree: „Authentisches Erzählen nach der Shoah: Imre Kertész’ ‚Liquidation’ und Jean Améry“. In: Weixler, Antonius (Hg.): Authentisches Erzählen: Produktion, Narration, Rezeption. Berlin 2012, S. 47–65.

Murasov, Eva-Luisa: „Der Rest als blind spot. Selbstbezug und Weltbezug in E.L. Doctorows Homer and Langley“. In: Hansen, Lis, Roose, Kerstin und Dennis Senzel (Hg.): Die Grenzen der Dinge. Ästhetische Entwürfe und theoretische Reflexionen materieller Randständigkeit. Wiesbaden 2018, S. 87–116.

Raskuratova, Alesya: „Hybridity as the source of the monstrous in three short stories by H. P. Lovecraft“. In: Lötscher, Christine, Petra Schrackmann u.a. (Hg.): Transitions and Dissolving Boundaries in the Fantastic. Wien 2014.

Reinecke, Willi: „Fremde Rede, innere Rede – Dialogik und Dialektik bei Vygotskij und Bachtin“. In: Pape, Carina und Holger Sederström (Hg.): Dialog – Диалог – Dialogue. Würzburg 2016.

Reinstadler, Felix: „Adalbert Stifter als Rhetorikschüler. Zu den Fassungen des Haidedorfs“. In: JASILO. Nr. 24. 2017, S. 131–153.

Ripoll, Elodie: „Il devint ‚rouge comme une cerise‘. Rougir dans les romans français du XVIIIe siècle, entre analyse psychologique et description chromatique“. In: L’écriture du visage dans les littératures francophones et anglophones. De l’âge classique au XXIe siècle, sous la direction de Fabienne Gaspari. Paris 2016, S. 41–56.

Ripoll, Élodie: „Le vêtement et ses couleurs chez Marivaux, Nerciat et Rétif de la Bretonne“. In: Barbafieri, Carine und Alain Montandon (Hg.): Sociopoétique du textile à l’âge classique. Du vêtement et de sa représentation à la poétique du texte. Paris 2015, S. 423–440.

Ripoll, Élodie: „Les couleurs de la littérature, un champ théorique à défricher“. In: POETICA. Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft. Bd. 47, Heft 1-2, S. 83–102.

Rolka, Milena: „Selbst-Bildung durch Shakespeare. Die Shakespeare-Rezeption in den Briefen Heinrich von Kleists“. In: Kleist-Jahrbuch. 2017, S. 196–212.

Rößler, Philipp: „Finnegans Wake as Proving Ground for Theory and Agent Provocateur in Literary Studies“. In: Elze, Jens, Zuzanna Jakubowski u.a. (Hg.): Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. Philologische Forschung in internationaler Perspektive. GiNDok – Publikationsplattform Germanistik 2011, S. 53–78.

Sauer, Christoph: „Kulturgeschichte der Natur“. In: Müller-Tamm, Jutta (Hg.): Verstandenes Lebensbild – Ästhetische Wissenschaft von Humboldt bis Fischer. Berlin 2010, S. 131–139.

Schep, Dennis: „I Problems - Blindness and Autobiography“. In: European Journal of Life Writing. Vol. 4. 2015.

Schep, Dennis: „Aura, Artifact and Apparatus; Towards a theory of tourist photography“. In: Depth of Field. Vol. 4, Nr. 1. 2014.

Schep, Dennis: „The Limits of Performativity: A Critique of Hegemony in Gender Theory“. In: Hypatia. Vol. 27, Nr. 4. 2012.

Schlupp, Ana-Maria: „Von der wilden Walachei. Zu einem literarischen Topos von Wezel bis Herrndorf“. In: Eickenrodt, Sabine und Katarína Motiková (Hg.): Unwirtliche Landschaften. Imaginationen der Ödnis in Literatur und Medien. Bern 2016, S. 117–136.

Scholz, Christopher: „Atavistische Rituale und moderner Nihilismus in Budōpan“. In: Hijiya-Kirschnereit, Irmela und Gerhard Bierwirth (Hg.): Yukio Mishima – Poesie, Performanz und Politik (=Iaponia Insula – Studien zu Kultur und Gesellschaft Japans). München 2010, S. 151–174.

Schubert, Caroline: „Der klecksende Autor. Gesten der Fiktionalisierung bei E.T.A. Hoffmann“. In: Efimova, Svatlana (Hg.): Autor und Werk. Wechselwirkungen und Perspektiven. Digitales Journal für Philologie. Sonderausgabe #3. 2018.

Schulze, Sebastian: „Gespenstische Zeugen. Zu Harold Pinters ‚Ashes to Ashes‘“. In: Knopp, Sonja, Schulze, Sebastian und Anne Eusterschulte (Hg.): Videographierte Zeugenschaft. Ein interdisziplinärer Dialog. Weilerswist 2016, S. 153–174

Schürmann, Uta: „Der ‚Fontanesche Treibhauseffekt‘. Temperaturen, Emotionstheorien und Wirkungen in L’Adultera“. In: Fontane-Blätter. Heft 83. 2007, S. 53–66.

Schürmann, Uta: „Tickende Gehäuseuhr, gefährliches Sofa. Das Interieur in Fontanes Romanen“. In: Fontane-Blätter. Heft 85. 2008, S. 115–131.

Schürmann, Uta: „Dingwelten. Das Entziffern narrativer Spuren in Fontanes Prosawerk im Kontext zeitgenössischer Kriminalistik“. In: Reulecke, Anne-Kathrin und Stephan Braese (Hg.): Realien des Realismus. Wissenschaft – Technik – Medien in Theodor Fontanes Erzählprosa. Berlin 2010, S. 182–200.

Schürmann, Uta: „Mathematik und Hysterie. Die zwei Modelle der Kriminalerzählung: E.A. Poe und E.T.A. Hoffmann“. In: Weimarer Beiträge. Vol. 56, Nr. 2. 2010, S. 284–296.

Schürmann, Uta: „Stumme Enigmen. Mehrdeutige Spuren und falsche Lösungen am fiktionalen Tatort“. In: Variations. Vol. 18. 2010, S. 127–139.

Schürmann, Uta: „Die Konstruktion des Zufalls“. In: KulturPoetik. Bd. 11, Heft. 1. 2011, S. 47–60.

Schürmann, Uta: „Mrs. Davis geht ins Museum. Tourismuskritik und die Musealisierung der Städte in Charles Dickens’ ‚Pictures from Italy‘“. In: Imorde, Joseph und Erik Wegerhoff (Hg.): Dreckige Laken. Zur Kehrseite der „Grand Tour“. Berlin 2012, S. 48–67.

Schuster, Jana: „Unheimliche Objekte, Schönheit der Entropie. Szenographien des Posthumanen in Adalbert Stifters Erzählung ‚Die Mappe meines Urgroßvaters‘ und Heiner Goebbels’ Installationsperformance ‚Stifters Dinge‘“. In: Schmitt, Claudia und Christiane Solte-Gresser (Hg.): Literatur und Ökologie. Neue literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld 2016.

Schuster, Jana: „Wohnen im Gewebe. Haut, Hülle und Haut in Adalbert Stifters Abdias“. In: Neummann, Gerhard und Julia Weber (Hg.): Lebens- und Liebesarchitekturen. Erzählen am Leitfaden der Architektur. Freiburg 2016.

Sirotinina, Svetlana: (Deutsch: Die Repräsentation von West- und Ostberlin in deutschsprachigen Reiseführern vor der Wiedervereinigung Deutschlands) „Reprezentacija zapadnogo i vostočnogo Berlina v nemeckojazyčnych putevoditeljach do ob’edinenija Germanii“. In: Putevoditel’ kak semiotičeskij ob’ekt. Tartu 2008, S. 263–280.

Sirotinina, Svetlana: „The Moscow Station, St Petersburg: Between ,Europe’ and the Russia of the Tsars“. In: Newsletter (Hg.): National Identity in Russia from 1961: Traditions and Deterritorialisation. Newsletter 2. 2008, S. 7–11.

Sirotinina, Svetlana: „,I didn’t understand, but it was funny’: late Soviet festivals and their impact on children“. In: Russian Anthropology After the Collapse of Communism. London/New York 2012, S. 103–129.

Sirotinina, Svetlana und Irina Bukharikina: „Kommunikativnye osobennosti onlajn-diskussii na primere seminara, Učastie v Internete – sravnenie zapadnoevropejskich i vostočnoevropejskich stran“. In: Nomen est omen. Sbornik statej k 60-letiju Nikolaja Borisoviča Vachtina. Sankt-Peterburg 2010, S. 73–91.

Sirotinina, Svetlana und Matthias Meindl: „Theodor Adorno, Fairy Tales and ,Rusalka’ (,Rusalka’ Roundtable, #4)“. In: Art Margins: Contemporary Central & East European Visual Culture. 2009.

Sirotinina, Svetlana und Nina Weller: „Heimatsuche und Raumaneignung bei Aleksandr Iličevskij und Aleksej Ivanov“. In: Wiener Slawistischer Almanach. Die nicht mehr neuen Menschen. Russische Filme und Romane der Jahrtausendwende. Sonderband 79. München 2012, S. 111–142.

Stobbe, Johannes: „The Prospects of Philology: Modes of a Textual Reading“. In: Bajohr, Hannes, Benjamin Dorvel u.a. (Hg.): The Future of Philology: Proceedings of the 11th Annual Columbia University German Graduate Student Conference. Newcastle 2014, S. 47–62.

Stobbe, Johannes: „Politische und ästhetische Revolution in Georg Büchners Dantons Tod“. In: Füllner, Bernd und Norbert O. Eke (Hg.): Das Politische im Vormärz, Jahrbuch des Forums Vormärz Forschung,
Jg. 21. Bielefeld 2016, S. 19–46.

Trotter, Dorothea: „,Die Wunde eitert‘. The language of trauma, migration and pain in ,Der Russe ist einer, der Birken liebt’“. In: Matos, Mário, Paisana, Joanne und Margarida Esteves Pereira (Hg.): Transcultural Amnesia: Mapping Displaced Memories. Braga 2016, S. 151–165.

Del Valle, Camilo: „Die unendliche Frage der Poetik. Zum poetologischen Essay im Werk Octavio Paz‘“,in: Ders.; Wolfgang Müller-Funk (Hg.): Zwischen dem Schweigen und der Kritik. Octavio Paz, die Moderne und der Essay. Wien: Praesens Verlag, S. 87-125.

Del Valle, Camilo: Literatura del fracaso o El fracaso de la literatura: Roberto Bolaño, la poética del fracaso y el deseo literario en Las llamadas telefónicas“, in: Hammerschmidt, Claudia (Hg.): Escrituras locales en contextos globales 1. Literaturas, lecturas y sujetos en tránsito.2018. Potsdam: Inolas Publishers, 517-532.

Del Valle, Camilo: Rezension zu: Achim Geisenhanslüke: Die Sprache der Liebe: Figurationen der Übertragung von Platon zu Lacan, in: Weimarer Beiträge. JG 63. No. 4. Wien: Passagen Verlag, S. 615-620.

Del Valle, Camilo: „Das Schreckgespenst des Begehrens“. Rezension zu: Andreas Kraß: Ein Herz und eine Seele. Geschichte der Männerfreundschaft, in: POP Zeitschrift. Hg. von Thomas Hecken u. Annekathrin Kohout.

Weikert, Sakine: „entweder schwein oder mensch“ - Sprache und Gewalt in Texten der RAF. Bremen 2012.

Weikert, Sakine: „Spurensuche: Absenzen und biographische Risse in Sophie Calles Die Entfernung“. In: Alsen, Katharina und Nina Heinsohn (Hg.): Bruch – Schnitt – Riss. Deutungspotenziale von Trennungsmetaphorik in Literatur und Kunst, Philosophie und Theologie (=Hamburger geisteswissenschaftliche Studien zu Religion und Gesellschaft, Bd. 2). Berlin 2014.

Weinelt, Nora: „Verlorene Unschuld. Die trügerische Idylle im Werk Heinrich von Kleists“. In: Kleist-Jahrbuch. 2013, S. 219–229.

Weinelt, Nora: „Zu einer Dialektik der Begriffe Held und Antiheld. Eine Annäherung aus literaturwissenschaftlicher Perspektive“. In: helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen,
Jg. 3. 2015, S. 15–23.

Weinelt, Nora: „Boys don't cry. Über Kitsch und Körper bei Hedi Slimane“. In: Vinken, Barbara (Hg.): Die Blumen der Mode. Stuttgart 2016.

Wollin, Christian: „,…daß je näher man sich mit mir einläßt je mehr wahrheit man von mir hört‘: Rahel Levin Varnhagens epistolare parrhesia mit Karl Gustav von Brinckmann“. In: Hahn, Barbara (Hg.): Begegnungen mit Rahel Levin Varnhagen. Göttingen 2015, S. 43–68.

Zimmermann, Daniel: „Jean Echenoz – ein ‚jeune auteur‘ zwischen Nouveau Roman und Neuem Realismus. Zu Gestaltung und Funktion spezifischer Erzählverfahren“. Bd. 126, Heft 3. 2016, S. 247–286.

Herausgeberschaft:

Efimova, Svetlana: Autor und Werk. Wechselwirkungen und Perspektiven. Sonderausgabe #3 von Textpraxis. Digitales Journal für Philologie 2 (2018).

Elze, Jens; Jakubowski, Zuzanna; Knapp, Lore; Orphal, Stefanie; Schnitzler, Heidrun (Hrsg.): Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. GiNDok - Publikationsplattform Germanistik 2011.

Golubiewski, Mikolaj; Kulas, Joanna; Paczoska, Ewa (Hrsg.):  Doswiadczenie nowoczesnosci. Perspektywa polska – perspektywa europejska. (Deutsch: Die Erfahrung der Moderne. Polnische und europäische Perspektiven). Warszawa: Warsaw UP, 2012.

Golubiewski, Mikolaj; Czyzewski, Krzysztof; Kulas, Joanna (Hrsg.): A Handbook of Dialogue. Trust and Identity. Sejny: Borderland Foundation P, 2011.

Golubiewski, Mikolaj; Kulas, Joanna (Hrsg.): Rilke po polsku (Deutsch: Rilke auf Polnisch). Warszawa: Warsaw UP, 2010.

Hardtke, Thomas; Kleine, Johannes; Payne, Charlton (Hrsg.): Niemandsbuchten und Schutzbefohlene. Flucht-Räume und Flüchtlingsfiguren in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. (Deutschsprachige Gegenwartsliteratur und Medien, Bd. 22). Göttingen: V&R, 2017.

Hardtke, Thomas; Schmiedel, Ulrich; Tan, Tobias (Hrsg.): Religious Experience Revisited. Expressing the Inexpressible? Leiden; Boston, Brill 2016.

Korneeva, Tatiana; Brown, Hilary, Dow, Gillian (Hrsg.): Readers, Writers, Salonnières. Female Networks in Europe, 1700–1900. Frankfurt am Main: Peter Lang 2011. / In: querelles-net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung,13.2 (2012).

Kraus-Cavaillès, Dagmara: Miron Białoszewski, Vom Eischlupf. Nachdichtungen, Leipzig, Reinecke & Voß 2015.  

Lieberich, Eva; Freienhofer, Evamaria; Baisch, Martin (Hrsg.): Rache ‒ Zorn ‒ Neid. Zur Faszination negativer Emotionen in der Kultur und Literatur des Mittelalters. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht 2014 (Aventiuren 8).

Löschner, Claudia; Albrecht, Andrea (Hrsg.): Käte Hamburger. Kontext, Theorie und Praxis, Berlin, de Gruyter 2015.

Sauer, Christoph; Müller-Tamm, Jutta; Beck, Thomas; Bohley, Johanna; Cyranka, Marcia; Hense, Martin: Verstandenes Lebensbild – Ästhetische Wissen­schaft von Humboldt bis Fischer, LIT Verlag, Reihe: Kultur, Forschung und Wissenschaft. Berlin 2010.

Übersetzungen:

Dondorici, Iulia: Louis Althusser: Initiere in filosofie pentru nefilosofi. Cluj: TACT Verlag, 2016.

Gagliardi, Laura: Simmel, Georg: ‚Ponte e porta‘. Revista Serrote. São Paulo: Instituto Moreira Salles, 2014, B.17, Juli 2014, S. 69–75.

Gagliardi, Laura: Funke, Cornelia: ‚O cavaleiro fantasma‘. São Paulo: Companhia das Letras: 2013.

Gagliardi, Laura: Simmel, Georg: ‚O conflito da cultura moderna e outros escritos‘, hrsg. v. Arthur Bueno. São Paulo: Senac, 2012.

Gilleßen, Maximilian: Michel Carrouges: Die Junggesellenmaschinen. Zero Sharp Verlag: 2019.

Gagliardi, Laura (in Zusammenarbeit mit Vicente A. de Arruda Sampaio): Adorno, T. W.: 'O curioso realista', in: Novos Estudos Cebrap, B. 85, 2009, S. 5–22.

Graziano, Maddalena: Lóránd Hegyi u. Rolando Deval: Da tracce a metafore. Campi delle reinterpretazioni empatiche, in: Rolando Deval, hrsg. v. F. Conte, C. C. Haerle, L. Hegyi, J.-L. Nancy. Continuum, Ausstellungskatalog (Galleria Alessandro Bagnai, Florenz, 05.10.2013–16.11.2013).

Graziano, Maddalena: Così trovammo, con la parola sbagliata, il posto esatto. Übersetzungen aus Falsche Freunde (2009) von Uljana Wolf sowie ein Interview mit der Autorin, in: Il porto di Toledo, November 2011.

Hudzik, Agnieszka Helena: Vilém Flusser, Pisanie w celu publikacji elektronicznych, in: Ekrany piśmienności. O przyjemnościach tekstu w epoce nowych mediów, hrsg. v. Andrzej Gwóźdź. Gdańsk: WAiP 2008, S. 67–74.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: Frédéric Forte, Anthologie der bulgarischen Musik, vol. 2. Wiesenburg, hochroth, 2016.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: Miron Białoszewski, Das geheime Tagebuch. Berlin, Edition Fototapeta, 2014.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: Edward Stachura, le point sur l'upsilon, ins Französische übersetzt zus. mit Nicolas Cavaillès. Paris, hochroth, 2013. / Edward Stachura, der punkt überm ypsilon. Berlin, hochroth 2013.

Kraus-Cavaillès, Dagmara: Miron Białoszewski, Wir Seesterne. Leipzig, Reinecke & Voß, 2012.

Kuhn, Roman; Grubner, Bernadette; Lulay, Birgit; Plutte, Christoph: Guy Debord, Ausgewählte Briefe 1957–1994, Berlin: Edition Tiamat 2011.

Maurin, Marion: Walter Benjamin, Karl Kraus, Paris: Éditions Allia 2018.

Schep, Dennis: Joseph Vogl: Poetics of Homo Economicus, in: continent., Issue 4.1 (2014).

Schulze, Sebastian: „Gespenstische Zeugen. Zu Harold Pinters Ashes to Ashes“. In: Knopp, Sonja, Schulze, Sebastian und Anne Eusterschulte (Hg.): Videographierte Zeugenschaft. Ein interdisziplinärer Dialog. Weilerswist 2016, S. 153–174.

Schürmann, Uta: „Der ‚Fontanesche Treibhauseffekt‘. Temperaturen, Emotionstheorien und Wirkungen in L’Adultera“. In: Fontane-Blätter. Heft 83. 2007, S. 53–66.

Schürmann, Uta: „Tickende Gehäuseuhr, gefährliches Sofa. Das Interieur in Fontanes Romanen“. In: Fontane-Blätter. Heft 85. 2008, S. 115–131.

Schürmann, Uta: „Dingwelten. Das Entziffern narrativer Spuren in Fontanes Prosawerk im Kontext zeitgenössischer Kriminalistik“. In: Reulecke, Anne-Kathrin und Stephan Braese (Hg.): Realien des Realismus. Wissenschaft – Technik – Medien in Theodor Fontanes Erzählprosa. Berlin 2010, S. 182–200.

Schürmann, Uta: „Mathematik und Hysterie. Die zwei Modelle der Kriminalerzählung: E.A. Poe und E.T.A. Hoffmann“. In: Weimarer Beiträge. Vol. 56, Nr. 2. 2010, S. 284–296.

Schürmann, Uta: „Stumme Enigmen. Mehrdeutige Spuren und falsche Lösungen am fiktionalen Tatort“. In: Variations. Vol. 18. 2010, S. 127–139.

Schürmann, Uta: „Die Konstruktion des Zufalls“. In: KulturPoetik. Bd. 11, Heft. 1. 2011, S. 47–60.

Schürmann, Uta: „Mrs. Davis geht ins Museum. Tourismuskritik und die Musealisierung der Städte in Charles Dickens’ ‚Pictures from Italy‘“. In: Imorde, Joseph und Erik Wegerhoff (Hg.): Dreckige Laken. Zur Kehrseite der „Grand Tour“. Berlin 2012, S. 48–67.

Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau