BMBF-Projekt: Computersimulationen - Neue Instrumente der Wissensproduktion

Leitung:


Adresse:




E-Mail:

Projektseite:

Prof. Dr. Sybille Krämer
Dr. Gabriele Gramelsberger

Institut für Philosophie
Habelschwerdter Allee 30
Raum 41
14195 Berlin

gab@zedat.fu-berlin.de

Homepage

Idee und Zielsetzung

Gefragt wird nach dem Wandel der Wissenschaft durch die Einführung des Computers als Erkenntnis-, Experimentier- und Prognoseinstrument (numerische Simulation) und die Folgen dieses Wandels für den wissenschaftlichen Blick auf die Welt. In Interviews mit Wissenschaftlern der Klimaforschung und der Zellbiologie im Rahmen des BMBF Forschungsprojekts wurden die verschiedenen Praktiken, Simulationsstrategien und epistemologischen Herausforderungen des Simulierens untersucht.

Aus wissenschaftsphilosophischer Perspektive zeigt sich mit der Simulation ein Wandel zu synoptischen Erkenntnisinstrumenten, die sich in ihrer Forschungslogik erheblich von analytischen Erkenntnismedien unterscheiden. Vor allem in Hinblick auf ihre Evaluation stellt dies die Wissenschaften vor Herausforderungen. Als die wohl avancierteste Simulationswissenschaft kann die Klimaforschung gelten, die durch die weltweite Synchronisation ihrer Modellierung aufgrund der IPCC Assessment Reports und der dazu nötigen Prognoseszenarien, in den letzten Jahren eine internationale Infrastruktur der Modellevaluation und des Modellvergleiches entwickelt hat.(1) Diese Entwicklung dokumentiert, wie sich allmählich eine epistemische Kultur des Simulierens etabliert, ähnlich der experimentellen Kultur moderner Naturwissenschaften im 17. Jahrhundert.    ... Lesen Sie weiter ...