Springe direkt zu Inhalt

Extradiegetisch-heterodiegetischer Erzähler

Extradiegetisch-heterodiegetischer Erzähler

Sowohl für die Unterscheidung der narrativen Ebenen, als auch für die Bestimmung der Person des filmischen Erzählers ist es wichtig zu beachten, dass Elemente der narrativen Instanz, die sich außerhalb des Bildes befinden, nicht zwangsläufig extradiegetisch sein müssen. Dennoch verfügt die filmische Erzählung über Teile der narrativen Instanz, die ausschließlich heterodiegetisch-extradiegetisch sein können. Diese Komponenten werden deshalb als extradiegetisch bestimmt, weil sie sich sowohl auf Ebene der Narration als auch in Bezug zur Diegese außerhalb dieser befinden. Auf der visuellen Ebene ist es die Kamera, ihr ist es möglich, sich über den Modus (POV) einer intradiegetischen Erzählweise anzunähern. Die Verbindung oder Kongruenz zwischen den beiden Genetteschen Kategorien Modus und Stimme in Bezug auf die Kamera ist in der Filmnarratologie ständiger Anlass zur Diskussion. Häufig ist auch die VON heterodiegetisch-extradiegetisch, wenn sie nicht – so wie in unserem Beispielfilm – die Stimme einer Figur übernimmt.