Willkommen bei „Literaturtheorien im Netz“

„Literaturtheorien im Netz“ ist ein e-learning-Projekt der Freien Universität Berlin, gefördert mit Mitteln des Centers für Digitale Systeme, des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften und des Instituts für Deutsche und Niederländische Philologie. Ziel ist die Darstellung und Dokumentierung zentraler Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft.

Schrittweise sollen in den kommenden Monaten theoretische Ansätze der Literaturwissenschaft kommentiert, strukturiert und durch Verknüpfungen aufeinander verweisend auf dieser Seite bereitgestellt werden. Die Teilnehmer von Theorieseminaren der Projektleiter übernehmen bei der Aufbereitung bzw. Kommentierung der Texte im Netz eine wichtige aktive Rolle. Eine Reihe der Texte, die Sie im Folgenden auf den Seiten finden, sind von ihnen verfasst.

Die Seiten werden wöchentlich aktualisiert und erweitert, „Literaturtheorien im Netz“ ist „work in progress“, Anregungen sind deshalb jederzeit willkommen.

Das Projekt ist Träger des FU e-Learning Preises 2005 für herausragende Leistungen im Bereich Didaktik. Im Rahmen der e-Learning Auftaktveranstaltung FUeL im November übergab FU-Kanzler Peter Lange ein Preisgeld von 3000 Euro.