Springe direkt zu Inhalt

Kameraverhalten III

 

4. Nach dem Streitgespräch zwischen Lester und Carolyn waschen Lester und seine Tochter Jane in der Küche ab. Die Kamera befindet sich als unfokalisierter Beobachter in der Übersicht noch mit im Raum, aber dann folgt ein Schnitt und die Kamera verweilt einmal vor dem gegenüberliegenden Haus und schaut mit den Augen von Ricks Digitalkamera auf Vater und Tochter, die sich streiten. Ein harter Wechsel hat zwischen der nullfokalisierten Übersicht und der internen Mitsicht Ricks stattgefunden. Nebenbei wird mit einem Wechsel in die große Kameraeinstellung im Amerikanischen als close up bezeichnete Einstellung, die nur das Gesicht und Mimenspiel der Figur zeigt und so hervorhebt noch gezeigt, wer der Besitzer der Digitalkamera ist, die schon mit dem Vorspann den Film eröffnete (Nummer 1 der Analyse). Es folgen noch einige schnelle Wechsel von Mit- und Übersicht, also Nullfokalisierung und interner Fokalisierung, die jeweils zwischen der Küche der Burnhams und Ricks Zimmer hin- und hergehen.

5. Wenig später erfolgt wieder ein schneller Fokalisierungswechsel: Lester ist auf einer Basketball-Veranstaltung in der Schule seiner Tochter, die dort als Cheerleader auftritt. Lester entdeckt inmitten der tanzenden Mädchen die blonde Angela Hayes. Wieder fährt die Kamera langsam auf Lester zu, der Fokus richtet sich auf ihn, d. h. die Perspektive wandelt sich langsam wieder von einer Übersicht in eine Mitsicht. Durch einen Schuss-Gegenschuss zwischen Lester und Angela wird deutlich, dass Lester von der tanzenden Angela fasziniert ist. Und nun ist Lester auf einmal allein mit der tanzenden Angela in der Turnhalle. Diese vollführt ihren erotischen Tanz nur für ihn allein und sieht ihm in die Augen. Dabei wird über kurze Schnitte mehrfach wiederholt, wie sich Angela langsam vor den Augen Lesters entkleidet und Rosenblätter aus ihrem Dekolleté fliegen. In dem Abschnitt zu den internen Fokalisierungen Lesters wird diese Form der Erzählung von Ereignissen noch einmal eingehend analysiert.

6. Als Lester wenig später im Bett liegt, beginnt er wieder von Angela zu träumen: Diesmal beginnt die Szene aus der Vogelperspektive, die in der Übersicht erfolgt und – trotz der VON von Lester – nullfokalisiert ist. Lesters Gedanken werden mittels der VON vermittelt, die später noch Gegenstand der Analyse sein wird. Er sieht nun aus seinem POV heraus Angela auf Rosen gebettet an der Zimmerdecke liegen. An den Seiten des Bildes kennzeichnen die Wände des Schlafzimmers Lesters Perspektive auf Angela.