Springe direkt zu Inhalt

Wahrheitskonditionale Semantik

Die Wahrheitskonditionale Semantik ist eine Satzsemantik, die Ansätze der formalen Logik für die Sprachwissenschaft nutzt. Untersucht wird die Frage, auf welcher Grundlage ein Satz wahr oder falsch sein kann.
Eine Aussage bezieht sich immer auf eine Welt, in der diese getätigt wird. In der Aussage sind Bedingungen genannt, welche in der Referenzwelt gegeben sein müssen, damit die Aussage als wahr gelten kann.
Eine Aussage wird dann verstanden, wenn der Empfänger weiß, welches die Bedingungen sind, die erfüllt werden müssen – ob sie erfüllt werden oder nicht, ist irrelevant.
Diese Bedingungen sind es, welche die Bedeutung eines Satzes konstituieren.

(K.K.)