Springe direkt zu Inhalt

Kode

Der Kode nimmt eine Vermittlerstelle zwischen Ausdrucks- und Inhaltsebene des Zeichens ein. Er stellt eine Organisationsregel zur Verfügung, die Signifikat und Signifikant in einen systematischen Zusammenhang bringt und etabliert als Folge eine Zeichenfunktion. Soweit der Kode und somit die Zeichenfunktion in einer Gesellschaft anerkannt sind, liegt ein Zeichen vor und macht Kommunikationsakte möglich.

Weil er aber eine anwesende (Ausdruck) und eine abwesende (Inhalt) Einheit zum Zeichen verklausuliert, ist er physikalisch nicht greifbar, sondern eine Vereinbarung einer Gruppe, von der Ausdrucks- auf die Inhaltsebene zu schließen.

Die Ampelfarbe Rot zum Beispiel bedeutet grundsätzlich nur innerhalb der Gemeinschaft ausgebildeter und staatlich genehmigter Autofahrer zwingend ein Haltesignal.

(K.Ko.)