Springe direkt zu Inhalt

Intradiegetische Ebene

Intradiegetisch ist ein Begriff der Narratologie Gérard Genettes. Nach ihm ist die diegetische Welt die „räumlich-zeitliche Welt der Charaktere“ einer Geschichte (Anton, 113). Der Begriff intradiegetisch bezeichnet eine narrative Ebene, die innerhalb dieser Welt liegt. So sind intradiegetische Ereignisse jene Ereignisse, die innerhalb der ersten Erzählung, die von einer extradiegetischen Instanz, also einer Instanz außerhalb der diegetischen Welt, erzählt wird, stattfinden. Eine intradiegetische Narration ist eine Narration, die innerhalb der diegetischen Welt erfolgt, wenn also zum Beispiel eine Figur eine Geschichte erzählt. Die „zweite“ Erzählung, die hierbei entsteht, bezeichnet Genette als metadiegetisch. Die Erzähler der metadiegetischen Erzählung müssen logischerweise intradiegetische Erzähler sein, da sie Teil der Welt sind, in der ihre Geschichten spielen (Genette, 163). Sie müssen allerdings nicht unbedingt selbst in den Geschichten vorkommen (Genette, 178). Die intradiegetische Narration kann an eine intradiegetische Zuhörerschaft gerichtet sein.

Literatur:
Genette, Gérard: Die Erzählung. München 1994.
Anton, Heinz: Diegese. In: Nünning, Ansgar (Hsg.). Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. 2. Auflage Stuttgart / Weimar 2001.

(J.W.)