Rhythmicalizer. A digital tool to identify free verse prosody

Kurzbeschreibung des Projektes: Mindestens 80% der modernen und postmodernen Gedichte haben weder einen Reim noch ein festes Metrum wie etwa den Jambus oder Trochäus. Aber heißt dies, dass sie von rhythmischen Strukturen gänzlich frei sind? Die US-amerikanische Theorie der freien Versprosodie (free verse prosody) behauptet das Gegenteil: unser Projekt will diese Theorie auf der Grundlage einer digitalen Musteranalyse überprüfen. Unser Ziel ist die Entwicklung einer Methode und einer Software zur digitalen Prosodieerkennung und formalen Korpusanalyse eigenrhythmischer Gedichte. Langfristig sollen die Ergebnisse unseres interdisziplinär entwickelten Toolsets auf dem von uns untersuchten Portal lyrikline.org platziert werden, um so für die universitäre Lehre und Forschung nachhaltig nutzbar zu sein.

Förderungsdauer: 2017-2019

Gefördert durch die Volkswagenstiftung im Programm „Mixed Methods in den Geisteswissenschaften“

Siehe auch: www.rhythmicalizer.net