Springe direkt zu Inhalt

Gast-Prof. Dr. Laurette Burgholzer

Laurette Burgholzer Foto

Institut / Einrichtungen:

Gastprofessorin

Adresse
Grunewaldstraße 35
Raum 162
12165 Berlin

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Vita

• Seit 10/2020: Gastprofessorin für Theater-, Film- und Medienwissenschaft am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin.

• Seit 2017: Lehrbeauftragte für das französische Staatsdiplom Theater (Diplôme d’État théâtre) an der École supérieure d’art dramatique (ESAD), Paris.

• 07/2017–08/2020: Postdoktorandin am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern. Forschungsverbund „Offene Manipulation. Figurentheater als Movens spartenübergreifender Theater-, Tanz- und Musiktheaterforschung“, gefördert durch den Schweizerischen Nationalfonds.

• 06/2017: Promotion (Dr. phil.) im Dissertationsgebiet Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien. Doktorarbeit: „Masken der A/Moderne. Phantasmen und Experimente der Retheatralisierung bei Farina (1883-1943), Charles Dullin (1885-1949) und Jacques Copeau (1879-1949)“, betreut von Univ.-Prof. Dr. Stefan Hulfeld.

• 2016 & 2020: Lehrbeauftragte am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Paris 8 – Vincennes Saint-Denis.

• 09/2015–08/2016: Stipendiatin (österreichisches Regierungsstipendium Marietta Blau) in der Theatersammlung der Französischen Nationalbibliothek, Paris.

• 03/2015–06/2015: Lehrbeauftragte am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.

• 03/2011–02/2015: Universitätsassistentin in Ausbildung am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.

• 02/2011: Magisterexamen im Fach Theater-, Film- und Medienwissenschaft mit der Diplomarbeit „Joker aus dem Reich der Mitte begehen Verfassungsbruch. Das purpurne Muttermal von René Pollesch im Kontext von «moderner Verfassung» und «Harlekin-Prinzip»“.

• 03/2009–02/2011: Studienassistentin am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien.


Aktuelle Forschungsfelder:

• Theater- und Kulturgeschichte der Moderne

• Schauspiel- und Figurenspielausbildung

• Methoden der Theaterhistoriografie

• Transfers zwischen Künsten und Wissenschaften

• Gedächtnis und Geschichte in theatralen Praktiken