Springe direkt zu Inhalt

M.A. Natalie Lettenewitsch

Freie Universität Berlin

Institut für Theaterwissenschaft

Seminar für Filmwissenschaft

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse
Grunewaldstr. 35
Raum 169
12165 Berlin
Sekretariat
Dorith Budich

Sprechstunde

nach Vereinbarung per Mail

Seit 10/2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt "Figurationen der Differenz in filmischen Bewegungsbildern", Freie Universität Berlin.

2016-2019 Lehrbeauftragte u.a. an der Freien Universität Berlin, Universität Wien, Universität Hamburg und ifs Internationale Filmschule Köln.

2012-2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn, Institut für Medienwissenschaften (bei Prof. Dr. Annette Brauerhoch, Film- und Fernsehwissenschaft).

2002-2012: Redaktionelle und kuratorische Tätigkeiten bei verschiedenen Filmfestivals und Filminstitutionen (u.a. Kinothek Asta Nielsen, Filmfestival Max Ophüls Preis, Film & Medien Festival GmbH, Filmredaktion 3sat, Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main), 2009-2012 bei Ulrike Ottinger Filmproduktion.

1998-2002: Studium Film- und Fernsehwissenschaft, Theaterwissenschaft und Publizistik an der Ruhr-Universität Bochum, Abschluss: M.A. (1,0 ).

1995-1998: Studium Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Übung "Inszenierte Räume". Zur Produktion von Naturräumen in dokumentarischen, wissenschaftlichen und experimentellen Filmen. Universität Wien, Wintersemester 2019/2020.

Einführung in die Filmanalyse. ifs Internationale Filmschule Köln, Sommersemester 2019.

Liquid Cinema. Wasser als mediale Reflexion. Freie Universität Berlin, Sommersemester 2018.

Die Natur des Films. Zur Politik des Natürlichen im nicht-fiktionalen Film. Universität Paderborn, Sommersemester 2017.

Naturfilm – Kulturfilm. Zur Geschichte und Politik dokumentarischer und wissenschaftlicher Filmformen. Freie Universität Berlin, Wintersemester 2016.

Einführung in die Filmwissenschaft. Universität Paderborn, Wintersemester 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17.

Introduction to Film Studies. Universität Paderborn, Sommersemester 2016.

Wässrige Medien. Fluss und Meer als Motiv, Metapher und Struktur. Universität Paderborn, Sommersemester 2015.

Stadt, Land, Fluss. Film zwischen Metropole und Provinz. Universität Paderborn, Sommersemester 2014.

Repression und Exzess. Kino zwischen Norm und Grenzüberschreitung. Universität Paderborn, Sommersemester 2013.

The end of the world as we know it. Mediale Imagination von Krise, Katastrophe, Untergang. Universität Paderborn, Wintersemester 2012/13.

Kino in Bewegung. Die Frage nach dem Ort des Films. Universität Paderborn, Sommersemester 2012.

Herausgeberschaft

Die Körper des Kinos. Für eine fröhliche Filmwissenschaft. Frankfurt a.M. Stroemfeld 2015 (mit Christian Hüls und Anke Zechner)

„Deutschland im Herbst“ - Terrorismus im Film. München 1997 (mit Petra Kraus et al)

 

Aufsätze

Der Strand unter den Pflastersteinen. Filmischer Stadtraum und der Blick der Flaneurin. In: Karin Herbst-Meßlinger, Rainer Rother (Hg.): Selbstbestimmt. Perspektiven von Filmemacherinnen. Berlin: Bertz & Fischer 2019, S. 88-117.

Fundstücke aus der Tiefe. Filmische Tauchgänge zwischen Naturwissenschaft und Geschichte. In: González de Reufels, Rasmus Greiner, Stefano Odorico, Winfried Pauleit (Hg.): Film als Forschungsmethode. Produktion – Geschichte – Perspektiven. Berlin: Bertz + Fischer 2018, S. 79-90.

Prekäre Flanerie. Filmische Streif- und Beutezüge durch Berlin. In: Georgiana Banita, Judith Ellenbürger, Jörn Glasenapp (Hg.): Die Lust zu gehen. Weibliche Flanerie in Literatur und Film. Paderborn: Fink 2017, S. 167-193.

At land, at sea. Die Strände des Kinos. In: Christian Hüls, Natalie Lettenewitsch, Anke Zechner (Hg.): Die Körper des Kinos. Für eine fröhliche Filmwissenschaft. Frankfurt a.M.: Stroemfeld 2015, S. 227-240.

Breaking through - Staying inside. Imagining the 'End of the World' as a Place. In: Alexandra Simon Lopez, Sheila Bibb (Hg.): Framing the Apocalypse. Oxford: Interdisciplinary Press 2015, S. 119-142.

Absturz zu Boden. Flugzeugkatastrophe, Terrorismus und Inflight Entertainment . In: Judith Keilbach, Alexandra Schneider (Hg.): Fasten your Seatbelt! Bewegtbilder vom Fliegen. Münster: LIT 2009, S. 167-186.

Helden und Gespenster. In: Ästhetik und Kommunikation Nr. 117 (Juni 2002), S. 29-34. (mit Nadine Carina Mang)

 

Kleinere Arbeiten

Rezension: Kassandra Nakas (Hg.): Verflüssigungen. Ästhetische und semantische Dimensionen eines Topos. (Paderborn: Fink 2015). In: Medienwissenschaft Rezensionen – Reviews, 3/2016, S. 299-301.

Rezension: Christian Hadorn: Der Schock des Wirklichen. Wissenschaftsfilm und Pariser Avantgarde. Marburg: Schüren 2014. In: Medienwissenschaft Rezensionen – Reviews, 2/2016, S. 212-213.

Rezension: Jörn Glasenapp: Abschied vom Aktionsbild: Der italienische Neorealismus und das Kino der Moderne. (München: Fink 2013.) In: Medienwissenschaft Rezensionen – Reviews, 3/2013, S. 338-340.

The Laziest Gal. Auf der Suche nach der faulen Filmheldin. In: Daumenkino, Schwerpunkt Faulheit, 11/12 2013, http://dkritik.de

„Als die Bilder schwimmen lernten.“ Roman Mauer (Hg.): Das Meer im Film. Grenze, Spiegel, Übergang. (München: ed. text + kritik 2010.) In: mare no. 90 (Feb./März 2012), S. 100.

Verschwimmende Bilder. Tränen am Filmende. In: Schnitt Nr. 68, 2012, S.16-19.

Warten auf Bewegung. „Orly“ von Angela Schanelec. In: Schnitt 60, 2010, S. 51.

Allein unter Avataren. Wie aus Computerspielen Filme werden. In: Zeit online, 09.05.2008, http://www.zeit.de/online/2008/20/machinima (abgerufen am 01.03.2009)

Das Schiff als Schauplatz. In: mare no. 58 (Okt./Nov. 2006), S.119.

Willkommen in der Wirklichkeit. Die 53. Berlinale. In: Tagblatt, 17.02.2003, S. 19.

Am Ende des Dokumentarischen? Die digitale Herausforderung. In: Schüren-Filmkalender 2001, o.S. (mit Thomas Waitz)

 

Vorträge

„Territory has a new ruler.” Shifting boundaries in underwater documentary films.
Workshop „Sea and Animals: History, Culture and Marine Conservation” Lissabon, 21.-23.10.2019

Grenzverschiebungen im Naturdokumentarfilm über und unter Wasser.
GfM-Jahrestagung 2019, Universität Köln, 25.-28.09. 2019

Becoming Manfish? Subaquatic cinema, sea creatures, and diving technology.
International Research Workshop „Posthuman Intimacies” University of Toronto (CA), 28.07.-02.08.2019

Fundstücke aus der Tiefe. Filmische Tauchgänge zwischen Naturwissenschaft und Geschichte.
22. Internationales Bremer Symposium zum Film, „Film als Forschungsmethode“, 03.-07.05.2017

Marlene Dietrich & Leni Riefenstahl. Zwei ‚deutsche Stars‘ als politische Symbolfiguren.
Ausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis“, Gedenkhalle Oberhausen, 29.06.2016

Queeres Welttheater. Reisen durch Raum, Zeit und Geschlecht mit Ulrike Ottingers FREAK ORLANDO.
Filmreihe „Out of the past. Queere Filmgeschichte_n”, Cinema, Münster, 11.07.2016

Figuring the world beneath the sea. Marine science, underwater film, experimental approaches:
Conference „Oceans and deserts“, University of Arizona, Tucson (USA), 06.-07.03.2015

Erdscheibe und Meeresspiegel. Filmische Grenzerkundungen.
Tagung „Scheiben. Medien der Durchsicht und der Speicherung“, HBK Braunschweig, 23.-24.01.2015

Cinematic encounters at the Non-Place. Traffic, intercourse, and migration at the airport:
NECS Conference, Karls-Universität Prag (CZ), 20.-22.06.2013

Break on through to the other side. Imagining the end of the world as a place:
Conference „Apocalypse. Imagining the end“, Oxford University, Mansfied College (GB), 10.-12.07.2013

Sturz zu Boden. Inflight Entertainment, Katastrophe & Terrorismus.
Workshop „Fasten your Seatbelt – 1. Internationaler Workshop für Flugbilder“, FU Berlin, 16./17.07.2004

Ghosts returning to the screen. The two lives of the RAF phantom in the German cinema.
Conference „The RAF’s Germany: Terrorism, Politics, Protest“, Harvard University (USA), 11./12.04.2003