Springe direkt zu Inhalt

Zu Gast am Seminar für Filmwissenschaft: Olivia Landry

News vom 26.04.2021

Zwischen April und Juni 2021 ist Olivia Landry als Alexander von Humboldt-Stipendiatin zu Gast am Seminar für Filmwissenschaft. Landry ist Assistant Professor of German sowie Director of Film and Documentary Studies an der Lehigh University. Während ihres Forschungsaufenthalts an der FU arbeitet sie an ihrem Buch The Decolonial Ear. Nonfiction Film, the Empire, and the Sound Archive. “Dieses Projekt untersucht den ethnografischen Kontext, in dem um die Wende des 20. Jahrhunderts phonographische Tonaufnahmen durchgeführt wurden. Diese Tonaufnahmen wurden gesammelt, um die Grundlage für die ersten Lautarchive der Welt zu bilden, eines in Wien und eines in Berlin. Ich untersuche die kolonialen Bedingungen, unter denen viele dieser Aufnahmen gemacht wurden, und wie dies sowohl das Lautarchiv als auch die Geschichte des Hörens geprägt hat. Von besonderem Interesse für dieses Projekt ist die Art und Weise, wie ethnografische Tonaufnahmen in unterschiedlichen Dokumentarfilmen ‚remediated‘ werden und wie dieser Prozess der ‚Remediation‘ eine Methode zur Dekolonialisierung des Ohrs bietet.” (Landry) Das Projekt wird von Prof. Dr. Volker Pantenburg betreut.

3 / 12