Springe direkt zu Inhalt

Was ist ein "kleiner Schein" und was ein "großer Schein"?

Die Unterscheidung zwischen kleinen und großen Scheinen wird in den romanistischen Bachelorstudiengängen gemacht und bezieht sich auf den Arbeitsaufwand, der für ein Seminar zu erbringen ist. Der erbrachte Arbeitsaufwand wird in LP ("Leistungspunkte") übersetzt. 1 LP entspricht dabei dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden pro Semester.

Beim kleinen Schein werden weniger LP als beim großen Schein erworben. Dementsprechend geringer sind die Arbeitsanforderungen, die für einen kleinen Schein erfüllt werden müssen. Kriterien für den Erwerb eines kleinen Scheins sind z.B. regelmäßige, aktive Teilnahme und kleine Arbeitsaufgaben wie Kurzreferate, Protokolle, Textzusammenfassungen etc.

Beim großen Schein werden mehr LP erworben. Dementsprechend sind die Anforderungen an einen Schein-Erwerb hier auch größer. So müssen für den Erwerb eines großen Scheins in der Regel folgende Kriterien erfüllt werden: regelmäßige, aktive Teilnahme, mündliche Prüfung (ca. 20 min.) oder Klausur (60 min) oder Referat und wissenschaftliche Hausarbeit im Umfang von ca. 10 Seiten (Proseminar) bzw. von ca. 15 Seiten (Hauptseminar).

Beachten Sie jedoch, dass die Anzahl der LP eines kleinen/ großen Scheins im Proseminar nicht der eines kleinen/großen Scheins im Hauptseminar entspricht. Da die Anforderungen in einem Hauptseminar grundsätzlich höher sind als in einem Proseminar, werden im Hauptseminar für einen kleinen Schein 4 LP (großer Schein: 8 LP) vergeben, im Proseminar jedoch nur 2 LP (großer Schein: 4 LP). Eine detailliertere Beschreibung der Anforderungen für den kleinen und großen Schein finden Sie auch in Ihrer Prüfungsordnung.