Springe direkt zu Inhalt

Zentrum für Galicische Studien

Das Zentrum für Galicische Studien an der FU Berlin wurde in Kooperation mit dem galicischen Generalsekretariat für Sprachpolitik gegründet. Seine zentralen Aufgaben sind die Lehre, Erforschung und Förderung der galicischen Sprache, Literatur und Kultur.

Verbreitung von Sprache und Kultur

Die galicische Sprache ist neben dem Spanischen Amtssprache in Galicien. Darüber hinaus wird sie auch in den angrenzenden Nachbarregionen in Kastilien und Leon, Asturien und im Alto Trás-os-Montes in Nordportugal gesprochen und zählt insgesamt ca. 3 Millionen Sprecher. Die galicische Sprache und Kultur wird ebenso in den Gemeinschaften in der Diaspora gepflegt, welche besonders umfangreich in einigen Ländern Lateinamerikas vertreten sind, wie z.B. in Argentinien, Kuba und Brasilien. Innerhalb der EU ist das Galicische seit 2005 eine der offiziellen Sprachen.

Studienmöglichkeiten in Galicien

  • Programme in Kooperation mit der FU:

Das Institut für Romanische Philologie bietet regelmäßig Erasmus-Plätze in der Partneruniversität Universidade de Santiago de Compostela an.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

  • Programme von externen Institutionen:

Jährlich werden Sommersprachkurse in Santiago de Compostela angeboten, bei denen die Möglichkeit besteht, sich auf ein Stipendium zu bewerben. Die Kurse werden in Zusammenarbeit von dem galicischen Generalsekretariat, der Real Academia Galega, der Universidade de Santiago de Compostela und der Deputation von A Coruña angeboten

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.