Springe direkt zu Inhalt

ERASMUS+

Das Erasmus+ Programm fördert den Austausch von Studierenden und Dozierenden im Rahmen der Maßnahmen zur europäischen Integration (ausführliche Informationen zum Programm im Allgemeinen finden Sie beim Erasmus Team Outgoings der FU). 

Studentinnen und Studenten einer romanischen Philologie können mit einem oder zwei Auslandssemestern nicht nur ihre sprachlichen Fertigkeiten verbessern, sondern auch andere Wissenschaftstraditionen und Studienprogramme kennenlernen.

Sie gehen an die Partnerhochschule, um ein Studienvorhaben umzusetzen, das Sie sich an der Heimathochschule als Leistung innerhalb Ihres aktuellen Studiengangs anerkennen lassen können und auch müssen (15 ETCS/Semester mind.). 

Das Institut für Romanische Philologie hat Erasmus+ Partnerschaften mit Universitäten in Italien, Frankreich, Spanien, Portugal und der Schweiz eingerichtet.

Bitte informieren Sie sich zuerst ausgiebig der Reihe nach über folgende links: 

Bitte beachten Sie auch die Hinweise des zentralen Erasmusbüros. 

Am Institut für Romanische Philologie wird das Erasmus+ Programm von Carolin Ulmer koordiniert. Die Bewerbungsunterlagen geben Sie bitte bis 31.01. (Studienjahr oder auch nur 1 Semester - Sommer oder Winter-) / bzw. 15.05. (nur Sommersemester/Restplätze) bei Carolin Ulmer (Raum JK 30/235) ab; für die Italienstudien bitte bei Thea Santangelo (Raum JK 29/111). Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie auch gern an Frau Ulmer (E-Mail: erasmus@romanistik.fu-berlin.de) oder für die Italienstudien an Frau Santangelo (E-Mail: italstud@zedat.fu-berlin.de). 

Die Liste der ERASMUS+ Plätze im Institut für Romanische Philologie für das Studienjahr 2021-22 wurde veröffentlicht.

AnsprechpartnerInnen

Fragen zur Wahl der Universitäten beantworten die jeweiligen KoordinatorInnen (s. Liste Partneruniversitäten).
Allgemeine Fragen zum Bewerbungsprozess beantwortet Carolin Ulmer (E-Mail: erasmus@romanistik.fu-berlin.de).
Fragen zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen beantworten die jeweiligen Modulbeauftragen.