Springe direkt zu Inhalt

Gastvortrag und Gespräch mit der mexikanischen Lyrikerin Tania Jaramillo

16.06.2021 | 16:00 c.t. - 18:00

Wir laden Sie herzlich ein, an der sprachübergreifenden, digitalen Vortragsreihe „Poiesis feminina est“ teilzunehmen, die im WiSe 2020/21 und im SoSe 2021 an der Freien Universität stattfindet.

Das dritte Gespräch führen wir mit der mexikanischen Lyrikerin Tania Jaramillo im Rahmen des Proseminars „Weibliches Schreiben in der spanisch- und portugiesischsprachigen Lyrik von der Aufklärung bis in die Gegenwart“:

Mittwoch, 16.06.2021, 16 Uhr c.t.
Las cuerpas: Gespräch mit der mexikanischen Lyrikerin Tania Jaramillo

Einleitung/Moderation: Elena von Ohlen (Freie Universität Berlin)

In spanischer Sprache

WebEx Meetings | an Online-Veranstaltung teilnehmen → ab 16.06.2021, 16 Uhr s.t.

Tania Jaramillo: (Ciudad de México, Mexiko, *1989) studierte Lengua y Literaturas Hispánicas an der Facultad de Filosofía y Letras der Universidad Nacional Autónoma de México. Sie hat Gedichte in den Zeitschriften Larvaria und L’Ordinaire Latino-américain und Essays in Altura desprendida veröffentlicht. Sie ist Radiomoderatorin und Dichterin. Ihr erster Gedichtband Las Cuerpas wird im Frühjahr 2021 erscheinen.

Die Vortragsreihe „Poiesis feminina est“ findet im Rahmen des Lehrprojekts „Weibliche Stimmen der romanischen Lyrik im 20. und 21. Jh.“ statt. Dieses Lehrprojekt zu Gender und Diversity wird gefördert durch die leistungsorientierte Mittelvergabe Frauenförderung und Gleichstellung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität.

Alle Informationen sowie die weiteren Termine der Vortragsreihe „Poiesis feminina est“ finden Sie hier.

Zeit & Ort

16.06.2021 | 16:00 c.t. - 18:00

Online via WebEx Meetings

Weitere Informationen

Chandeny de la Rosa, E-Mail: chanded95@zedat.fu-berlin.de
Elena von Ohlen, E-Mail: elena.vonohlen@fu-berlin.de