Springe direkt zu Inhalt

Trauer um Diana Gomes Ascenso

News vom 24.03.2020

Das Institut für Romanische Philologie und der Arbeitsbereich von Prof. Dr. Susanne Zepp-Zwirner trauern um Dr. Diana Gomes Ascenso, die am 20. März 2020 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 36 Jahren verstorben ist. Diana Gomes Ascenso wurde nach dem Studium der Romanistik und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Mainz, Montpellier, Coimbra und Tübingen 2012 als erste Stipendiatin in das Gulbenkian-Doktorandenprogramm für Portugiesische Literatur und Kultur des Instituts für Romanische Philologie der Freien Universität Berlin aufgenommen. In diesem Rahmen hat sie eine Doktorarbeit verfasst, deren Druckfassung als Band 66 der Reihe Mimesis 2017 bei De Gruyter unter dem Titel „Poetischer Widerstand im Estado Novo: Die Dichtung von Sophia de Mello Breyner Andresen“ erschien. Nach dem Abschluss der Dissertation war Diana Gomes als Fellow des Forschungsnetzwerks „Principles of Cultural Dynamics“ Gastwissenschaftlerin an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris, von 2016 bis 2018 arbeitete sie an der Freien Universität an einem Forschungsvorhaben über „Die lateinamerikanische Rezeption europäischer Epentraditionen“, gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung. Ab 2018 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin für portugiesische und brasilianische Literatur- und Kulturwissenschaft am Portugiesisch-Brasilianischen Institut der Universität zu Köln (Arbeitsbereich von Prof. Dr. Peter W. Schulze) und von 2018-2019 zudem Wissenschaftliche Mitarbeiterin für französische Literaturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen (Arbeitsbereich Prof. Dr. Stephanie Bung). Diana war eine Romanistin, die in der Literatur Menschlichkeit und geistige Freiheit repräsentiert sah – beides Leitlinien ihres eigenen Denkens und Handelns. Wir haben einen außergewöhnlichen Menschen verloren und gedenken Diana mit Sophia Andresen: „Nenhuma ausência é mais funda do que a tua.“

5 / 100