Springe direkt zu Inhalt

Dr. Gerd Johann König

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

DFG-Projekt „Epische Modellierung ideologischer Konflikte in der Frühen Neuzeit“

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Vita

  • seit September 2020: im Bayerischen Schuldienst
  • Juli 2020: Abschluss der Dissertation mit dem Titel: „Konstanz und Varianz der epischen Modellierung ideologischer Konflikte in der Kolumbusepik der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, unter besonderer Berücksichtigung von Lesuires Le Nouveau Monde (1781) und Peramás’ De invento Novo Orbe (1777)“
  • 2018–2020: Referendariat für das Lehramt am Bayerischen Gymnasium mit der Fächerkombination Französisch/Latein (am Willstätter-Gymnasium in Nürnberg und am Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Neu-Ulm); 2. Staatsexamen mit Auszeichnung bestanden
  • 2014–2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin im DFG-Projekt „Epische Modellierung ideologischer Konflikte in der Frühen Neuzeit“ unter der Leitung von Prof. Dr. Bernhard Huß
  • seit 2014: Freier Lektor (u.a. für den Reclam-Verlag)
  • 2008–2014: Studium der Fächer Latein, Französisch und Philosophie an der FAU Erlangen-Nürnberg; Stipendiat nach dem Bayerischen Begabtenförderungsgesetz; 1. Staatsexamen mit Auszeichnung bestanden
  • 2009–2014: Lateinlehrkraft am Platen-Gymnasium in Ansbach sowie am Marie-Therese-Gymnasium in Erlangen
  • 2011–2012: Tutor am Lehrstuhl für Romanistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Bereich Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Andreas Dufter)
  • 2010–2012: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Romanistik an der FAU Erlangen-Nürnberg im Bereich Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Bernhard Huß)
  • 2010–2011: Studentische Hilfskraft für die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen im Projekt „Papsturkunden des frühen und hohen Mittelalters – Verzeichnis der Papsturkunden bis 1198“ (Prof. Dr. Klaus Herbers)

Kolumbus-Epik. Die Inszenierung eines Helden in französischen und neulateinischen Texten ab 1750. Berlin: De Gruyter, 2021 [Mimesis 89]. Vgl. https://www.degruyter.com/document/isbn/9783110732481/html.

Zusammen mit B. Huss und A. Winkler: Chronotopik und Ideologie im Epos. Heidelberg: Winter, 2016 [GRM-Beiheft 76].

Seneca. Der gute Tod. Ausgewählt und aus dem Lateinischen übersetzt von Gerd König. Stuttgart: Reclam, 2017  ['Was bedeutet das alles?']. [https://www.reclam.de/detail/978-3-15-019460-7/Seneca/Der_gute_Tod]

König, Gerd (2020): „Colomb comme héros épique à la fin des Lumières.“ In: La Guerre et la paix dans la poésie épique en France (1500–1800), hg. v. Roman Kuhn und Daniel Melde, Stuttgart: Steiner [Text und Kontext 40], S. 251-264.

Rezensionen/Rezensionsaufsätze

- Zu D'Aubigné, Agrippa (2014): ŒuvresTome III. Traitté des douceurs de l’affliction. À Madame. Édition de Gilbert Schrenck. Paris: Classiques Garnier [Textes de la Renaissance 194]. In: GRM (Germanisch-Romanische Monatsschrift), 65/3 (2015), S. 378-380.

- Zu Friedlein, Roger (2014): Kosmovisionen. Inszenierungen von Wissen und Dichtung im Epos der Renaissance in Frankreich, Portugal und Spanien. Stuttgart: Steiner [Text und Kontext 36]. In: GRM (Germanisch-Romanische Monatsschrift), 65/3 (2015), S. 372-375.

- Zu Guipponi-Gineste, Marie-France/ Kofler, Wolfgang/ Novokhatko, Anna/ Polizzi, Gilles (Hrsg.) (2015): Die neulateinische Dichtung in Frankreich zur Zeit der Pléiade. La Poésie néo-latine en France au temps de la Pleiade. Tübingen: Narr [NeoLatina 19]. In: Romanische Studien 4 (2016), S. 499-507.

28. September 2018: „Kolumbus als epischer Held in der französischen Spätaufklärung.“ Vortrag in der Sektion Krieg und Frieden in der Epik Frankreichs (1500–1800), 11. Kongress des Frankoromanistenverbandes, Universität Osnabrück, 26.–29. September 2018.

18. November 2016: "Von Ka­naan bis nach Atlantis. Unterschiedliche­ Funktionalisier­ung typischer Motive i­n den Kolumbus-Epen von José Manue­l Peramás und Robert Martin Lesuire." Vortrag im Rahmen des Workshops "Kolumbus in Amerika" an der FU Berlin, s.http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we05/forschung/drittmittelprojekte/Einzelprojekte/DFG-projekt-epik/Programm-Workshop-18_11_2016_Aushang.pdf 

03. Februar 2016: "Raumkonstruktion in Lucan, Buch 9: Cato als personaler Nukleus der römischen Semiosphäre." Gastvortrag an der FAU Erlangen-Nürnberg, s. http://www.latein.uni-erlangen.de/Einladung_GastvortragKoenig.pdf