Springe direkt zu Inhalt

Gerd König

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

DFG-Projekt „Epische Modellierung ideologischer Konflikte in der Frühen Neuzeit“

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 28/104
14195 Berlin

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Vita

Beruflicher Werdegang

  • 2009-2014: Lateinlehrkraft am Platen-Gymnasium in Ansbach sowie am Marie-Therese-Gymnasium in Erlangen
  • 2011-2012: Tutor am Lehrstuhl für Romanistik (Erlangen), Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Andreas Dufter)
  • 2010-2012: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Romanistik (Erlangen), Literaturwissenschaft, insbesondere Wissenskulturen der Frühen Neuzeit (Prof. Dr. Bernhard Huss)
  • 2010-2011: Studentische Hilfskraft im Projekt „Papsturkunden des frühen und hohen Mittelalters – Verzeichnis der Papsturkunden bis 1198“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Prof. Dr. Klaus Herbers)


Studium

  • 2008-2014: Studium der Fächer Latein, Französisch, Philosophie an der FAU Erlangen-Nürnberg; Stipendiat nach dem Bayerischen Begabtenförderungsgesetz; Zulassungsarbeit zum Staatsexamen mit dem Thema: „Die Gattung des Epos im Frankreich des 16. und 17. Jahrhunderts: Aktuelle Zeitgeschichte in epischer Verarbeitung“; Staatsexamen mit Auszeichnung bestanden.

SoSe 2015: Französische Epik des 16. Jahrhunderts (Hauptseminar zusammen mit Prof. Dr. Bernhard Huß)

Forschungsinteressen:

  • Französische und neulateinische Epik des 16.-18. Jahrhunderts
  • Lateinische Literatur der Frühen Kaiserzeit

Promotionsprojekt:

"Konstanz und Varianz der Modellierung ideologischer Konflikte in der Kolumbusepik der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts"

Zusammen mit B. Huss und A. Winkler: Chronotopik und Ideologie im Epos. Heidelberg: Winter, 2016 [GRM-Beiheft 76].

Seneca. Der gute Tod. Ausgewählt und aus dem Lateinischen übersetzt von Gerd König. Stuttgart: Reclam, 2017  ['Was bedeutet das alles?']. [https://www.reclam.de/detail/978-3-15-019460-7/Seneca/Der_gute_Tod]

Rezensionen/Rezensionsaufsätze

- Zu D'Aubigné, Agrippa (2014): ŒuvresTome III. Traitté des douceurs de l’affliction. À Madame. Édition de Gilbert Schrenck. Paris: Classiques Garnier [Textes de la Renaissance 194]. In: GRM (Germanisch-Romanische Monatsschrift), 65/3 (2015), S. 378-380.

- Zu Friedlein, Roger (2014): Kosmovisionen. Inszenierungen von Wissen und Dichtung im Epos der Renaissance in Frankreich, Portugal und Spanien. Stuttgart: Steiner [Text und Kontext 36]. In: GRM (Germanisch-Romanische Monatsschrift), 65/3 (2015), S. 372-375.

- Zu Guipponi-Gineste, Marie-France/ Kofler, Wolfgang/ Novokhatko, Anna/ Polizzi, Gilles (Hrsg.) (2015): Die neulateinische Dichtung in Frankreich zur Zeit der Pléiade. La Poésie néo-latine en France au temps de la Pleiade. Tübingen: Narr [NeoLatina 19]. In: Romanische Studien 4 (2016), S. 499-507.

- Zu Garrod, Raphaele (2016): Cosmographical Novelties in French Renaissance Prose (1550–1630). Dialectic and Discovery. Turnhout: Brepols Publishers. (In Arbeit)

03. Februar 2016: "Raumkonstruktion in Lucan, Buch 9: Cato als personaler Nukleus der römischen Semiosphäre." Gastvortrag an der FAU Erlangen-Nürnberg, s. http://www.latein.uni-erlangen.de/Einladung_GastvortragKoenig.pdf

18. November 2016: "Von Ka­naan bis nach Atlantis. Unterschiedliche­ Funktionalisier­ung typischer Motive i­n den Kolumbus-Epen von José Manue­l Peramás und Robert Martin Lesuire." Vortrag im Rahmen des Workshops "Kolumbus in Amerika" an der FU Berlin, s.http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we05/forschung/drittmittelprojekte/Einzelprojekte/DFG-projekt-epik/Programm-Workshop-18_11_2016_Aushang.pdf