Springe direkt zu Inhalt

Dr. Philipp Jeserich

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Literaturwissenschaft Französisch/Spanisch

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

Sprechstunde

Seit Ende Februar 2017 nicht mehr an der Freien Universität beschäftigt.

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Betreuer des Masterstudiengangs "Romanische Literaturwissenschaft" (bis 02/2017)

Vita

1979 geb. in Siegburg, NRW
   
1999-2003 Studium der Romanischen Philologie, Philosophie und Vergleichenden Literaturwissenschaft an den Universitäten Bonn und Paris IV-Sorbonne
   
seit 12/2003 Wiss. Mitarbeiter am Institut für Romanische Philologie und am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin (Arbeitsbereich Prof. Dr. Joachim Küpper)
   
10/2007 Promotion zum Dr. phil.
   
  Titel der Dissertation: "Musica naturalis. Tradition und Kontinuität spekulativ-metaphysischer Musiktheorie in der Poetik des französischen Spätmittelalters"
   
  Erstgutachter: Prof. Dr. Joachim Küpper

Zweitgutachter: Prof. Dr. Klaus W. Hempfer

   
09/2009 Elise- Richter-Preis des Deutschen Romanistenverbandes für die Dissertation
   
10/2010 "Geisteswissenschaften international - Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Literatur" des Börsenvereins des deutschen Buchhandels für die Dissertation
   
03/2012 Verleihung eines Feodor Lynen-Forschungsstipendiums für Postdoktoranden durch die Alexander von Humboldt-Stiftung
   
09/2012 - 08/2013 Associate Scholar am Pembroke College, University of Cambridge, UK

 

SoSe 2005 PS Französische Poetiken der Frühen Neuzeit
WS 2005/2006 PS Montaigne, Essais
WS 2006/2007 PS Dekadenzliteratur
SoSe 2007 PS Französische Literaturkritik im 19. Jh.
WS 2007/2008 PS Französischer Symbolismus
SoSe 2008 PS Versdichtung des französischen Spätmittelalters
WS 2008/2009 PS Valle-Inclán, Claves líricas
SoSe 2009 PS Paradigmen autobiographischen Schreibens: Augustinus, Rousseau, Sartre
WS 2009/2010 PS Das altfranzösische Rolandslied
WS 2010/2011 GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Spanisch)
  PS Chrétien de Troyes
SoSe 2011 PS Moralistische Aphoristik in Frankreich
  PS Cervantes, Novelas ejemplares
WS 2011/2012 GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Spanisch)
  GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Spanisch)
SoSe 2012 PS François Villon
  PS Cortázar, Cuentos
WS 2013/2014 GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Spanisch)
  PS Petrarkismus in Spanien
SoSe 2014 GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Spanisch/Portugiesisch)
  PS Marie de France, Lais
WS 2014/2015 GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Spanisch)
  PS Avantgarde-Literatur in Spanien, 1909-1932
WS 2015/2016 GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Spanisch)
  PS Modernismo frente a Noventa y Ocho? Lyrik in Spanien um 1900
SoSe 2016 PS Die altfranzösischen Fabliaux
  PS Das spanische Prosagedicht im europäischen Kontext
WS 2016/2017 GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Französisch)
  GK Einführung in die Literaturwissenschaft (Spanisch)

Arbeitsschwerpunkte

  • Dichtung und Musik
  • Frankoromanistische Mediävistik
  • Historische Poetik, insbes. in Spätmittelalter und Renaissance
  • Diskursanalytische, systemtheoretische und kognitionspsychologisch fundierte Ansätze in der Literaturwissenschaft
  • Neuere Ansätze in Grammatiktheorie und Allgemeiner Linguistik und ihre theoretische und textanalytische Relevanz für die Literaturwissenschaft (Habilitationsprojekt)
  • Musica naturalis. Tradition und Kontinuität spekulativ-metaphysischer Musiktheorie in der Poetik des französischen Spätmittelalters, Stuttgart: Franz Steiner 2008 [Text und Kontext 29], 504 S. 

    Rez.: Romanistisches Jahrbuch 59 (2008), S. 315-317 (Florian Mehltretter); Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft 54 (2009), S. 146-150 (Melanie Wald); Die Musikforschung 63 (2010), S. 187-189 (Christian Berger); Speculum. A Journal of Medieval Studies 85 (2010), S. 691-692 (Virginia Newes); Romanische Forschungen 123 (2011), S. 108-111 (Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah); Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 248 (2011), S. 458-463 (Karin Becker). 

    Ausgezeichnet mit dem Elise-Richter-Preis des Deutschen Romanistenverbandes 2009 und dem Preis "Geisteswissenschaften International - Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Literatur" des Börsenvereins des deutschen Buchhandels 2010.

 

  • Musica Naturalis. Speculative Music Theory and Poetics from Saint Augustine to the Late Middle Ages in France, übers. v. Steve Rendall u. Michael J. Curley, Baltimore, MD: Johns Hopkins University Press 2013 [Rethinking Theory]. Engl. Übersetzung der Dissertation.
  • Marie de France: Lais - Prolog, Guigemar, Bisclavret, Lanval, Yonec, Laüstic, Chievrefoil, Altfranzösisch und Deutsch, übers. und mit einem Nachwort versehen, Stuttgart: Reclam 2015.

Herausgeberschaft

  • (gemeinsam mit Christoph Hoch): EgoLogie. Subjektivität und Medien in der Spätmoderne (1880-1940). Romanistische Beiträge, Frankfurt a. M.: Peter Lang 2005.

Editionen

  • Mitarbeit an der Edition der literaturkritischen Schriften Paul Bourgets u. d. V. von Prof. Dr. André Guyaux, Université de Paris IV-Sorbonne.
  • Edition der frühneuhochdeutschen Übersetzung des Livre des faits d'armes et de chevalerie von Christine de Pizan nach der Handschrift MS germ. fol. 1705 der Staatsbibliothek Berlin, in Zusammenarbeit mit Danielle Buschinger (Université de Picardie-Jules Vernes, Amiens) und Earl Jeffrey Richards (Bergische Universität Wuppertal)
  • Subjektivität und Medialität im französischen Décadence-Ästhetizismus. Zu Joris-Karl Huysmans, À rebours", in: Christoph Hoch, P. J. (edd.): EgoLogie. Subjektivität und Medien in der Spätmoderne (1880-1940). Romanistische Beiträge, Frankfurt a. M.: Peter Lang 2005, S. 17-50.
  • "Legitimität und Kontingenz. Zur furor-Lehre in der französischen Renaissancepoetik (Sebillet, Du Bellay, Ronsard, Peletier du Mans)", in: Romanistisches Jahrbuch 60 (2009), S. 108-144.
  • "La vérité de la fiction - Christine de Pizan et Dante", in: Christine de Pizan et l'Italie. Actes du IIIe Colloque International Christine de Pizan, Bologne, 21-27 septembre 2009, 12 S., in Vorbereitung.
  • "Feudales Ethos und theologische Sinnstiftung. Segmentation und Komplementarität in der Chanson de Roland", in: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 3 (2010), S. 245-294.
  • "Geschichte und Geschichte der Dichtung in der französischen Renaissance-Poetik. Zu Thomas Sebillet und Jacques Peletier du Mans", in: Frank Bezner, Kirsten Mahlke (edd.): Zwischen Wissen und Politik. Archäologie und Genealogie frühneuzeitlicher Vergangenheitskonstruktionen, Heidelberg: Winter 2011, S. 311-338.
  • "Möglichkeiten der Utopie im Spätmittelalter - Christine de Pizans Cité des dames (1405)", in: Barbara Ventarola (ed.): Literarische Stadtutopien zwischen totalitärer Gewalt und Ästhetisierung, München: Martin Meidenbauer 2011, S. 69-102.
  • "Aufhebung im Mythos: Petrarca, RVF 180, Po ben puo‘ tu portartene la scorza. Mit Bemerkungen zu den deutschen Übersetzungen des Gedichts", in: Germanisch-Romanische Monatsschrift 1 (2016), S. 1-38.
  • "Schwellentexte in der historischen Poetik. Zu Juan del Encinas Arte de poesía castellana (1496)", in: Romanische Forschungen 2 (2017), S. 169-202.

Rezensionen

  • Franz Hintereder-Emde: Ich-Problematik um 1900 in der japanischen und deutschsprachigen Moderne. Studien zu Natsume Sōseki und Robert Walser, München: Iudicium 2000. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 121 (2002), S. 300-303.
  • Susanna Bliggenstorfer: Eustache Deschamps. Aspects poétiques et satiriques, Tübingen/Basel: Francke 2005 [Romanica Helvetica 125]. In: Romanistisches Jahrbuch 57 (2006), S. 296-301. 
  • Ansgar Thiele: Individualität im komischen Roman der Frühen Neuzeit (Sorel, Scarron, Furetière), Berlin: Walter de Gruyter 2007 [spectrum Literaturwissenschaft 9]. In: Romanistisches Jahrbuch 59 (2008), S. 323-331.
  • Paula Leverage: Reception and Memory. A Cognitive Approach to the Chansons de geste, Amsterdam/New York 2010 [Faux titre 349]. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 121 (2011), 311-315.
  • Desireuse de plus avant enquerre... Actes du VIe Colloque International sur Christine de Pizan (Paris, 20-24 juillet 2006). Volume en hommage à Jaimes Laidlaw, hgg. v. Liliane Dulac, Anne Paupert, Christine Reno u. Bernard Ribémont, Paris: Honoré Champion 2008. In: Romanische Forschungen 124 (2012), 104-108.
  • Robert le Clerc d'Arras: Les Vers de la mort, hg. v. Annette Brasseur u. Roger Berger, Genf: Droz 2009 [Textes littéraires français 600]. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 122 (2012), 99-101.
  • Jean-Marie Fritz: La Cloche et la lyre. Pour une poétique médiévale du paysage sonore, Genf: Droz 2011 [Publications romanes et françaises 254]. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 123 (2013), 289-293.
  • Das Potenzial des Epos. Die altfranzösische Chanson de geste im europäischen Kontext, hgg. v. Susanne Friede u. Dorothea Kullmann, Heidelberg: Winter 2012 [Germanisch-Romanische Monatsschrift – Beiheft 44], in: Medium Aevum, in Vorbereitung.
  • Jennifer Saltzstein: The Refrain and the Rise of the Vernacular in Medieval French Music and Poetry, Cambridge: D. S. Brewer 2013 [Gallica 30]. In: Medium Aevum 83 (2014), S. 373.
  • Hendrik Schlieper: Naturalismus und Kulturkampf in Spanien. Medizinisches Wissen und Pathologisierung des Glaubens im Roman des naturalismo radical, Heidelberg: Winter 2013 [Studia Romanica 179]. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift 65 (2015), 261-264.
  • Jakob Wüest: Was Texte zusammenhält. Zu einer Pragmatik des Textverstehens, Tübingen: Narr 2011 [Europäische Studien zur Textlinguistik 12]. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur, in Vorbereitung.
  • L'Étude des fabliaux d'après le Nouveau recueil complet des fabliaux, hgg. v. Olivier Collet, Fanny Maillet u. Richard Trachsler, Paris: Garnier 2014 [Rencontres, 93], in: Germanisch-Romanische Monatsschrift, im Druck.