Springe direkt zu Inhalt

Paolo Brusa

Paolo Brusa

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

DFG-Forscher*innengruppe FOR 2305 "Diskursivierungen von Neuem" - Teilprojekt 07

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 25/221g
14195 Berlin
E-Mail
paolo.brusa[at]fu-berlin.de

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Vita

Berufliche Erfahrungen

2014-2016: Stud. Hilfskraft im ERC-Projekt „DramaNet. Early Modern European Drama and the Cultural Net“, am Peter-Szondi-Institut, AB Prof. Dr. Joachim Küpper

 

Studium

03/2016: Master in Romanische Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Abschlussarbeit: Ent-Idealisierung Arkadiens und Re-Pragmatisierung der Bukolik in Cervantes' La Galatea. Betreuende: Prof. Dr. Joachim Küpper, Prof. Dr. Susanne Zepp

11/2010: Bachelor in Philosophie an der Università Ca‘ Foscari zu Venedig. Abschlussarbeit: Parlarti? E pria che tolta per la vita. I diversi volti del silenzio in Carlo Michelstaedter. Betreuende: Prof. Giorgio Brianese, Prof. Luigi Vero Tarca

 

Auslandsaufenthalte

08/2014-03/2015: Erasmus in lettres an der Université Lyon 2 Lumière, Frankreich

 Forschungsschwerpunkte

  • „El peregrino ‚paracatólico‘: romería y plausibilidad en la novela de Lope“, in: Daniel Fliege/Rogier Gerrits (Hgg.): Reformation(en) in der Romania. Zur Frage der Interkonfessionalität in den romanischen Literaturen der Frühen Neuzeit, Heidelberg : Winter 2020, 177-196.

  • „Lesekontext und Affektregime: Probleme der Gattungsmischung in der Erzählprosa des Siglo de Oro“ (mit Anita Traninger), Working Papers der FOR 2350 „Diskursivierungen von Neuem“ 11 (2018).

  • „Perché Senia tace? Il silenzio ingiunto nelle liriche di Michelstaedter“, in: Ivan Pozzoni (Hg.), Schegge di filosofia moderna II, Gaeta : deComporre 2013, 23-44.

  • „Vale la pena tacere? Luci e ombre nel silenzio di Michelstaedter“, in: Per la filosofia: filosofia e insegnamento, XVIII, 82, Pisa : Fabrizio Serra 2011, 13-39.

Besprechungen:

  • Wolfzettel, Friedrich: Lo ajeno y lo propio. Studien zur hispanischen Literatur. Stuttgart: Franz Steiner 2018. – In: Germanisch-Romanische Monatsschrift 69/3 (2019), 358–360.
  • Caliaro, Ilvano: Per una vita che sia vita. Studi su Carlo Michelstaedter. Firenze: Leo Olschki 2017. – In: Germanisch-Romanische Monatsschrift 68/2 (2018), 226–268.

  • „Heliodorus's Missed Foundlings: The Striking Marginality of the ‚East‘ in the Spanish novelas bizantinas (16th century)“, Workshop The Novel in an East-West Dialogue: Orientalism and Novelistic Interactions from the first to the nineteenth Century, Swedish Research Institute Istanbul (11/2019)

  • „To Heliodorus and ‚Beyond‘: Lope de Vega's Iberian aemulatio of the Ethiopian Tale“, Workshop Beyond Heliodorus: The Travels and Travails of the Greek Novel in Early Modern Europe, Freie Universität Berlin (02/2019)
  • „Heliodorus and the Emergence of the European Novel: An (only?) Iberian Perspective“, Summer School Genre Trouble: Poetik und Politik der Gattungen, Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien, Freie Universität Berlin (07/2018)

  • „Die peregrino-Figur im Siglo de Oro zwischen tridentinischer Indienstnahme und literarischer Plausibilisierungsstrategie“, XXXV. Romanistentag, Sektion Konfessionsdynamiken in den romanischen Literaturen der Frühen Neuzeit, Zürich (10/2017)

  • „Narratologie des Schiffbruchs in Heliodors Aithiopika, Lope de Vegas El peregrino en su patria und Francisco de Quintanas Hipólito y Aminta“, Studientag Schiffbruch! Zu epistemischen und narrativen Funktionen nautischer Katastrophen in Texten von der Spätantike bis zur Aufklärung, Kooperationsveranstaltung von FOR 2305 „Diskursivierungen von Neuem“, TP 07 (A. Traninger), und von SFB 980 „Episteme in Bewegung“, TP C01 (Ch. Markschies), Freie Universität Berlin (29.05.2017)

  • „Hybridisierung ohne Hierarchie? Probleme der Gattungsmischung im frühen spanischen Roman“ (mit Anita Traninger), Workshop Vormoderne Hybriditäten, Ruhr-Universität Bochum (05/2017).

  • „Wandeln in der eigenen Zeit. Die Rekonfiguration des hellenistischen Romans in Lope de Vegas El peregrino en su patria“. Vortrag bei der zweiten Tagung des Netzwerks Siglo de Oro Berlin, Freie Universität Berlin (27.01.2017)