Springe direkt zu Inhalt

Prüfungsfristen für das Wintersemester 2018/19

News vom 26.10.2018

Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften


Wichtig: Seit dem 1. Oktober 2015 gilt die Prüfungsversuchszählung, die durch die Rahmenstudien- und -prüfungsordnung (RSPO) festgelegt ist. Die Studierenden haben, wenn es in der studiengangs-spezifischen Studien- und -prüfungsordnung nicht anders geregelt ist, maximal 4 Prüfungsversuche.


Für die Prüfungsform ‚Hausarbeit‘ gilt seit dem Sommersemester 2016:


Die Vereinbarung eines Themas für eine Hausarbeit wird nicht als Prüfungsantritt gesehen; das Nichtabgeben einer Hausarbeit führt deshalb nicht zu einer ‚nicht bestandenen Prüfungsleistung‘.
Es liegt somit in der Verantwortung der Lehrenden und Studierenden, beiderseits verbindliche Ab-sprachen zu treffen.


Folgende Fristen dienen als Orientierung für das Abgabedatum von Hausarbeiten.

 

Konsekutive Module

Nicht konsekutive Module

Abgabe Hausarbeit bis

04.03.2019

22.04.2019

Eingabe Noten für Hausar- beit bis

18.03.2019

15.06.2019 (Termin RSPO)

Abgabe 1. Wdh.-Prüf Haus- arbeit

01.04.2019

30.09.2019

Eingabe Noten 1. Wdh-Prüf für Hausarbeit bis

08.04.2019

15.12.2019 (Termin RSPO)

Welche Module sind ‚konsekutive’ bzw. ‚nicht konsekutive’ Module?

 

Wenn in Studien- und Prüfungsordnung festgelegt ist, dass ein bestimmtes Modul Zugangsvorausset- zung für ein weiteres Modul ist, handelt es bei letzterem um ein konsekutives Modul. Diese beiden Module müssen jedoch – je nach Studienverlaufsplan – von Studierenden nicht zwingend in zwei aufeinander folgenden Semestern belegt werden. In der Regel hängt es individuell von der Studien- phase der einzelnen Studierenden ab, ob es sich um ein so genanntes ‚konsekutives’ Modul handelt.

 

Beispiel: Theaterwissenschaft:

Es gibt Basismodule und Aufbaumodule in ‚Theorie und Ästhetik’, ‚Gegenwartstheater’ und ‚Theatergeschichte’. Nur das jeweilige Basismodul ist Voraussetzung für das entsprechende Aufbaumodul.

Student A besucht die LV (2. Teil) des Basismoduls ‚Theorie und Ästhetik’ und will im nächsten Semester das Aufbaumodul ‚Theorie und Ästhetik’ besuchen. Für ihn sind die ‚engen’ Fristen (Fristen für KONSEKUTIVE MODULE) zur Abgabe der in der LV zu schreibenden Hausarbeit bindend, da das erfolgreich abgeschlossene Basismodul ‚Theorie und Ästhetik’ Zugangsvoraussetzung für das Aufbaumodul ‚Theorie und Ästhetik’ ist.

Studentin B besucht die gleiche LV, will aber im nächsten Semester nicht das Aufbaumodul ‚Theorie und Ästhetik’ belegen, sondern das Basismodul ‚Gegenwartstheater’. Sie kann die länger angesetzten Fristen (Fristen für NICHT KONSEKUTIVE MODULE) in Anspruch nehmen, da der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls ‚Theorie und Ästhetik’ nicht Zugangsvoraussetzung für das Basismodul ‚Gegenwartstheater’ ist.

 

Es kann keine generelle Aussage getroffen werden, ob ein bestimmtes Modul ‚konsekutives Modul’ ist, sondern es hängt vor allem vom Studienverlauf eines jeden Studierenden ab, ob Noten bis zum Beginn des folgenden Semesters eingetragen sein müssen. Zugangsvoraussetzungen für die einzelnen Module sind in der Studien- und Prüfungsordnung festgelegt.

Das bedeutet, dass innerhalb eines Seminars die Abgabefristen für die einzelnen Studierenden unter- schiedlich liegen können und Sie die Fristen mit den Studierenden persönlich vereinbaren müssten. Man kann jedoch nicht von ‚Ungerechtigkeit’ gegenüber den Studierenden sprechen, für die die kürzeren Fristen gelten, denn diese Studierenden werden in einem anderen Seminar die länger angesetzten Fristen in Anspruch nehmen können.

21 / 39