Springe direkt zu Inhalt

Isabel von Holt

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Neuere deutsche Literatur

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
Sekretariat

Sprechstunde

Person ist ausgeschieden.


Vita

April 2016 - Sept. 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Prof. Dr. Peter-André Alt (vertreten durch PD Dr. Friederike Günther)

November 2017 Gastdozentur an der University of California, Irvine, USA

April 2017 Gastdozentur an der Università degli studi di Trieste, Italien

2013-2015 Lehrbeauftragte am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin

2012-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB 980 Episteme in Bewegung an der Freien Universität Berlin        

2011 Magisterarbeit zum Thema "Der Teufel in Thomas Manns Doktor Faustus"

2007-2008 Teaching Assistant am Department for Gemanic Studies der University of Texas at Austin, USA

2005-2011 Studium der Neueren deutschen Literatur und der Lateinamerikanistik an der Freien Universität Berlin

WiSe 2017/18

BS Einführung in die Textanalyse

WiSe 2016/17

BS Einführung in die Textanalyse

SoSe 2016

VS Topologie der Verführung

Hauptseminar (HS) Apokalypse

WiSe 2014/15

VS Die haitianische Revolution in der deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts

Modulverantwortliche für Forschungspraktikantinnen im Rahmen des Pilotprojekts Forschungsorientierte Lehre (FoL) am SFB 980 Episteme in Bewegung der Freien Universität Berlin

SoSe 2014

VS Exotismus und Orientalismus im barocken Trauerspiel     

WiSe 2013/14

Basisseminar (BS) Einführung in die Textanalyse

SoSe 2013

Vertiefungsseminar (VS) Die Intrige in Trauerspielen des 17. und 18. Jahrhunderts

Promotionsprojekt: Figurationen des Bösen im barocken Trauerspiel (Gryphius, Lohenstein, Hallmann)

- Literatur des 17. und 20. Jahrhunderts

- Literatur und Religion

- Literatur- und Kulturbeziehungen zwischen Deutschland und ‚dem Orient’, Deutschland und dem globalen Süden

- postkoloniale und dekoloniale Zugänge

„Gotteslästerung und die Sprachlosigkeit der Hölle in Thomas Manns Doktor Faustus”, in: Hans Richard Brittnacher; Thomas Koebner (Hrsg.): ‘Gotteslästerung’ und Glaubenskritik in der Literatur und den Künsten. Marburg 2016.

„In the ‘taba grande paulistana’ – Macunaíma and São Paulo”, in: Aurélie Choné; Catherine Repussard; Laurence Granchamp (Hrsg.): (In)visibles cités coloniales. Stratégies de résistance et de domination de la fin du XIXe siècle à nos jours. Paris 2014.

„Zwischen jungfräulichem Wald und großem Paulistanerdorf. Die verschlossene Heimat in Mário de Andrades Macunaíma”, in: Jenny Bauer; Claudia Gremler; Niels Penke (Hrsg.): Heimat-Räume. Komparatistische Perspektiven auf Herkunftsnarrative. Essen 2014.

Tagungsbericht: Religiöses Wissen in der Lyrik der Frühen Neuzeit. Tagung des Teilprojekts A06 unter der Leitung von Peter-André Alt und Volkhard Wels an der Freien Universität Berlin, 26.-28.9.2014, veröffentlicht auf der Internetseite des Sonderforschungs­bereichs 980 Episteme in Bewegung, 4.11.2014 (unter Mitarbeit von Liane Hennings und Paula Weigand).

Tagungsbericht: Magia daemoniaca, magia naturalis, zouber. Schreibweisen von Magie und Alchemie in Mittelalter und Früher Neuzeit. 15.11.2013-17.11.2013, Berlin, in: H-Soz-u-Kult, 05.04.2014 (verfasst mit Tilo Renz)

Gastvorträge:

"From Ibrahim to Ibrahim: Lohenstein's 'TürkischeTrauerspiele'" - Gastvortrag am Center for Early Cultures der University of California, Irvine, USA, November 2017.

"The Baroque Exoticized: Hubert Fichte on Lohenstein" - Gastvortrag am Department of European Languages and Studies der University of California, Irvine, USA, November 2017.

Konferenzbeiträge:

„Malträtierte Körper und die Entartung der Macht im barocken Trauerspiel“. Internationaler Workshop „Körperpoetiken – Korporealitäten – Biopolitik“, Freie Universität Berlin, Juli 2018.

"Proliferations: Hubert Fichte's Appropriation of Lohenstein" - Vortrag im Panel "Shifting Legacies" im Rahmen der Modern Language Association (MLA) Annual Convention 2018 in New York City, USA, Januar 2018.

"Poetics of Decapitation: The Execution of Charles I. in Gryphius' Ermordete Majestät oder Carolus Stuardus" - Vortrag im Rahmen der American Comparative Literature Association (ACLA) Annual Conference in Utrecht, Niederlande, Juli 2017.

"Stripped to the bones: The disembodiment of Catharina von Georgien" - Vortrag im Rahmen der German Studies Association (GSA) Annual Conference in San Diego, CA, USA, Oktober 2016.

"Ausgeburt der Hölle: Daniel Casper von Lohensteins Ibrahim Sultan" im Rahmen der Tagung „Die Hölle, das sind die Anderen: Repräsentationen und Konnotationen des Anderen in der zeitgenössischen deutschen und arabischen Literatur“ an der Universität Münster, gefördert vom DAAD, September 2014.

'In der ‚taba grande paulistana’ – Macunaíma und São Paulo“ im Rahmen der Konferenz „Heimaträume. Zur Verortung von Heimatdiskursen zwischen spatial turn und Imagologie“, Komparatistische Nachwuchstagung an der Universität Göttingen, Mai 2013.

"'Diremos algo sobre essa nobre cidade...’ – The Representation of São Paulo in Mário de Andrade’s Macunaíma” im Rahmen der Tagung „(In)Visible Colonial Cities“ an der Universität Strasbourg, März 2012.

Veranstaltungsorganisation:

Internationaler Workshop "Körperpoetiken - Korporealitäten - Biopolitik" am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin, zusammen mit Nicole Sütterlin (Harvard University), Juli 2018.