Springe direkt zu Inhalt

Ringvorlesung SoSe 2022: Lotman Lectures

News vom 06.04.2022

Lotman Lectures
Kultursemiotik im Wandel

Ringvorlesung im Sommersemester 2022
Zum 100. Geburtstag von Jurij Lotman 
Di 16-18 Uhr - wechselnde Standorte hybrid/online

Kultur als Text, Text als Zeichensystem, Zeichensystem als Semiosphäre, Semiosphäre als Übersetzung, Übersetzung als Grenzüberschreitung – aus der in den 1960er Jahren in Tartu und Moskau begründeten kultursemiotischen Schule sind Begriffe und Konzepte hervorgegangen, welche die Literatur- und Kulturtheorie bis heute wegweisend beeinflussen. Jurij Lotman (1922-1993), Kopf der Schule, entwickelte an den Schnittstellen von Semiotik, Strukturalismus, Kybernetik und Informationstheorie eine umfassende Wissenschaftsperspektive, die Literatur, Malerei, Kunst, Musik und Theater ebenso in den Blick nahm wie Natur- und Kulturräume, die Logik kultureller Evolution oder das Verhältnis von Wahnsinn und Vernunft. Nicht zuletzt aufgrund dieser analytischen Reichweite wurde die Kultursemiotik als einer der wenigen Theorieansätze osteuropäischer Provenienz weit über die raumzeitlichen Grenzen der Sowjetunion hinweg rezipiert, revidiert und adaptiert. Anlässlich des 100. Geburtstags von Jurij Lotman nimmt die Ringvorlesung eine kritische Bestandsaufnahme kultursemiotischer Schlüsseltheoreme vor und stellt aktuelle Lesarten und Weiterentwicklungen zur Diskussion. 


19.4.
Brigitte Obermayr (Potsdam)
Kultursemiotik und Textstruktur alismus. Lotman und die Tartu- Moskauer Schule im Überblick
UP, HS 1.09.1.02 / hybrid


26.4.
Annette Werberger (Frankfurt/Oder)
Jurij Lotman als Geschichtsphilosoph. Zeitlichkeit in „Kultur und Explosion“
online


3.5.
Andreas Schönle (Bristol)
Lotman, New Historicism, and Decolonality: Reconsidering the Center-Periphery Dynamic
online


10.5.
Jurij Murašov (Konstanz)
Der akusmatische Raum der Kultur. Zur Mediengeschichte von Lotmans Zeichenbegriff
UP, HS 1.09.1.02 / hybrid


17.5.
Daniele Monticelli (Tallinn)
Juri Lotman’s Explosion. An Anatomy of Historical Crisis
HU, HS 5.57 / hybrid


24.5.
Renate Lachmann (Konstanz)
Lotmans Modell der Kultur als Gedächtnis
EUV, Senatsaal / hybrid


31.5.
Thomas Grob (Basel)
Lotmans vzryv, der Rand der Semiose und die Konzeptualisierung der 1990er Jahre
HU, HS 5.57 / hybrid


7.6.
Zaal Andronikashvili (ZfL Berlin)
Der populäre Lotman: (Fernseh-) Unterhaltungen über die russische Kultur
HU, HS 5.57 / hybrid


14.6.
Yuri Tsivian (Chicago)
Lotman, Eisenstein and the Concept of Ambiguity
online


21.6.
Irina Paperno (Berkeley)
Yuri Lotman and Olga Freidenberg: Genealogy, Mythmaking, Phantasy, and the Big Iron Chest
HU, HS 5.57 / hybrid


28.6.
Marie Schröer (Potsdam)
Service à la Russe: Juri Lotmans Lektüre aristokratischer Speisegewohnheiten
UP, HS 1.09.1.02 / hybrid


5.7.
Schamma Schahadat (Tübingen)
Lotman und Puškin. Leben-als-Text, Text-als-Leben
UP, HS 1.09.1.02 / hybrid


12.7.
Albrecht Koschorke (Konstanz)
Innere und äußere Peripherien Europas
FU, J 27/14 / hybrid


19.7.
Susi Frank (Berlin) und Susanne Strätling (Berlin)
Lotmans Grenzen: (trans)nationale und translationale Dimensionen der Kultursemiotik
online

Veranstaltungsorte:
EUV Europa Universität Viadrina, Frankfurt/Oder: Senatssaal, Große Scharrnstr. 59, 15230
FU Freie Universität Berlin: Raum J 27/14, Habelschwerdter Allee 45, 14195
HU Humboldt Universität zu Berlin: HS 5.57, Dorotheenstraße 65, 10117
UP Universität Potsdam: HS 1.09.1.02, Campus am Neuen Palais, Haus 9, Hörsaal 1.02, 14469


Infos und Links zur Online-Teilnahme:
www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/lw/osteuropa/Lotman-RV/index.html


Veranstalterinnen
Susi Frank, Brigitte Obermayr, Susanne Strätling, Annette Werberger

12 / 40