Springe direkt zu Inhalt

Trauer um Barbara Ventarola

News vom 29.10.2019

Wir trauern um Barbara Ventarola.

 

PD Dr. Barbara Ventarola war seit Sommersemester 2014 zunächst als Vertretungsprofessorin und als Frauenfördergastprofessorin, danach als Stiftungsgastprofessorin der FONTE-Stiftung und Lehrbeauftragte am Peter Szondi-Institut tätig. Promoviert wurde sie 2003 mit einer Arbeit zu Textspielen der Entzeitlichung in Francesco Petrarcas Canzoniere an der Universität zu Köln, habilitiert 2013 mit Studien zum liminalen und poly-systematischen Denken bei Gottfried Wilhelm Leibniz und Marcel Proust an der Universität Würzburg. Sie hatte weitere Gastprofessuren in Mexiko, Rio de Janeiro und Baltimore inne, und zahlreiche edierte Sammelbände und viele Aufsatzpublikationen ergänzen ihr wissenschaftliches Œuvre. Sie hat die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft aus einer romanistischen Perspektive erschlossen und verfügte über eine weitreichende Expertise, die von der Antike bis in die Gegenwart reichte. Ihr großes Engagement, ihr vielfältiges Lehrangebot und ihre aufgeschlossene, lebhafte Person waren bei den Studierenden außerordentlich beliebt, und für alle Professor*innen und Mitarbeiter*innen des Instituts war sie eine kompetente und verlässliche Kollegin.

 

Barbara Ventarola hat mich durch ihre intellektuelle Begeisterungsfähigkeit, durch ihr breites literaturwissenschaftliches Wissen und ihre stets freundliche und fröhliche Art beeindruckt. Es gab kaum eine Veranstaltung am Institut, die sie nicht durch ihre Neugierde und ihr Temperament bereichert hätte, kaum eine Diskussion, wo sie mit wachem Geist nicht die erste Frage gestellt und noch viele mehr parat gehabt hätte.

 

Am 25.10.2019 ist Barbara Ventarola in Berlin einer schweren Krankheit erlegen.

Das Peter Szondi-Institut wird Barbara Ventarola stets in dankbarer Erinnerung bewahren.

 

Michael Gamper, Geschäftsführender Direktor des Peter Szondi-Instituts

 

10 / 12