Springe direkt zu Inhalt

PD Dr. Florian Sedlmeier

Institut / Einrichtungen:

Professor (Vertretung WS 21/22)

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 28/220
14195 Berlin
Sekretariat

Sprechstunde

dienstags 16-17 Uhr online, Anmeldung per E-Mail

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Wintersemester 2021/22

Gastprofessor mit Schwerpunkt Anglophone Literaturen am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft.

Vita

Sommersemester 2021

Gastprofessor für Literatur, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin.

 

Juni 2020

Habilitation: Nordamerikanische Literatur und Kultur, Freie Universität Berlin.

Habilitationsschrift: »The Field Imagination: W. D. Howells and Literary Realism«

Habilitationsvortrag: »The Visual Poetics of the Cut: Mina Loy and Transatlantic Modernism«

 

Oktober 2018 bis März 2020

Vertretungsprofessor für Amerikanische Literatur und Kultur, Universität Hamburg. (Vertretung von Prof. Susanne Rohr, finanziert durch die VolkswagenStiftung)

 

April 2017 bis September 2018

Research Scholar, Departments of English, University of California, Los Angeles und University of Texas at Austin.

 

April 2015 (bis März 2021)

Professor als Juniorprofessor (W1), Abteilung für Literatur, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin.

 

Wintersemester 2015/2016

Visiting Assistant Professor, Department of English, Brandeis University. (Forschungs-semester)

 

März 2015

Erfolgreiche Zwischenevaluation.

 

April 2012 bis März 2015

Professor als Juniorprofessor (W1), Abteilung für Literatur, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin.

 

Oktober 2011 bis März 2012

Universitätsassistent/Postdoc, Fachbereich Anglistik und Amerikanistik, Universität Salzburg. (Lehrstuhl: Univ.-Prof. Dr. Ralph J. Poole)

 

Juni 2010

Doktor der Philosophie (Anglistik und Amerikanistik), Universität Salzburg.

 

September 2008 bis September 2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fachbereich Anglistik und Amerikanistik, Universität Salzburg. (Lehrstuhl: Univ.-Prof. Dr. Ralph J. Poole)

 

Wintersemester 2007/2008

Research Associate, Department of Comparative Literature, University of California, Irvine.

 

April 2006 bis August 2008

Stipendiat am DFG-Graduiertenkolleg »Die Figur des Dritten«, Universität Konstanz.

.

Juli 2005

Magister Artium in Amerikanischer Literaturgeschichte, Neuerer Deutscher Literatur und Soziologie, Ludwig-Maximilians-Universität München.

 

 

The Convertibility of Literary Capital: W. D. Howells and U.S. Realism (in Vorbereitung).

 

The Postethnic Literary: Reading Paratexts and Transpositions around 2000. Berlin: de Gruyter, 2014.

 

U.S. Culture as Popular Culture. Heidelberg: Winter. (mit Astrid Böger; erscheint 2022)

 

Anecdotal Modernity. Making and Unmaking History. Berlin: de Gruyter, 2020. (mit James Dorson, MaryAnn Snyder-Körber und Birte Wege)

 

Kriminalliteratur und Wissensgeschichte. Genres, Medien, Techniken. Bielefeld: transcript, 2015. (mit Clemens Peck)

 

Rereading the Machine in the Garden. Nature and Technology in American Culture. Frankfurt a. M.: Campus, 2014. (mit Eric Erbacher und Nicole Maruo-Schröder)

 

Hard Bodies. Wien: LIT-Verlag, 2011. (mit Ralph Poole und Susanne Wegener)

 

»Circulation and Literary Capital in U.S. Literary Realism: Publication Media, Reading Habits, and Genre«. In: The Value of Literary Circulation / Der Wert der literarischen Zirkulation. Hrsg. Michael Gamper, Jutta Müller-Tamm, David Wachter und Jasmin Wrobel. Stuttgart: Metzler. (erscheint 2022).

 

»Introduction: U.S. Culture as Popular Culture«. Mit Astrid Böger. In: U.S. Culture as Popular Culture. Hg. Astrid Böger und Florian Sedlmeier. Heidelberg: Winter. (erscheint 2022)

 

»Writers’ Collectives«. In: The Encyclopedia of Contemporary American Fiction, 1980-2020. Hrsg. Patrick O’Donnell, Lesley Larkin und Stephen J. Burn. Chichester: Wiley-Blackwell, 2022. (im Druck)

 

»Greatness and the Convertibility of Literary Capital: W. D. Howells and Black Writers«. Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik (ZAA) 69.1 (2021): 77-89.

 

»Introduction: Anecdotal Modernity«. Mit MaryAnn Snyder-Körber. In: Anecdotal Modernity. Making and Unmaking History. Hrsg. James Dorson, Florian Sedlmeier, MaryAnn Snyder-Körber und Birte Wege. Berlin: de Gruyter, 2020. 1-30.

 

»The Paratext and Literary Narration: Authorship, Institutions, Historiographies«. In: Narrative 26.1 (2018): 63-80.

 

»Howells and the Properties of Modern Literature«. In: Modernities and Modernization in North America. Hrsg. Ilka Brasch und Ruth Mayer. Heidelberg: Winter, 2018. 101-117.

 

»On the Conditions of the Field Imagination: Realism and William Dean Howells«. In: Projecting American Studies. Essays on Theory, Method, and Practice. Hrsg. Frank Kelleter und Alexander Starre. Heidelberg: Winter, 2018. 81-94.

 

»Kunst als allegorische Geheimsprache und die Poetik der seriellen Sequenz in Don DeLillos Falling Man«. In: Literarische Geheim- und Privatsprachen. Formen und Funktionen. Hrsg. Uta Degner und Martina Wörgötter. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2017. 197-221.

 

»Die Allegorie in der postkolonialen Literatur und Literaturtheorie.« In: Allegorie. Symposium der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2014. Hrsg. Ulla Haselstein. Berlin: de Gruyter, 2016. 528-556.

 

»Eindeutigkeit und Ähnlichkeit, Bruch und Kontinuität: Mark Twain’s Pudd’nhead Wilson«.In: Kriminalliteratur und Wissensgeschichte. Genres, Medien, Techniken. Hrsg. Clemens Peck und Florian Sedlmeier. Bielefeld: transcript, 2015. 79-112.

 

»Einleitung: Kriminalliteratur und Wissensgeschichte«. Mit Clemens Peck. In: Kriminalliteratur und Wissensgeschichte. Genres, Medien, Techniken. Hrsg. Clemens Peck und Florian Sedlmeier. Bielefeld: transcript, 2015. 7-27.

 

»Introduction: Rereading The Machine in the Garden«. Mit Eric Erbacher und Nicole Maruo-Schröder. In: Rereading the Machine in the Garde.: Nature and Technology in American Culture. Hrsg. Eric Erbacher, Nicole Maruo-Schröder und Florian Sedlmeier. Frankfurt a. M.: Campus, 2014. 7-41.

 

»Zu den Bedingungen einer Poetik des Vorläufigen: Theatralität und Absorption, Bedeutung und Präsenz in Gertrude Steins »›Plays‹«. In: Zur Ästhetik des Vorläufigen. Hrsg. Thomas Hochradner. Heidelberg: Winter, 2014. 131-150.

 

»Against Totality: Reading for Intermedial Constellations«. Journal of Literary Theory 7.1-2 (2013): 64-85.

 

»Problems of Historicizing and Practices of Reading: Ralph Ellison’s Three Days Before the Shooting...«. In: Revisiting the Sixties. Interdisciplinary Perspectives on America’s Longest Decade. Hrsg. Laura Bieger und Christian Lammert. Frankfurt a. M.: Campus, 2013. 217-236.

 

»The Cool Touch of Things: Libertarian Economics, Complex Simplicity, and the Emergence of the Tactile Erotic«. In: Is It Cause It’s Cool? Affective Encounters with American Culture. Hrsg. Astrid M. Fellner, Susanne Hamscha, Klaus Heissenberger und Jennifer Moos. Wien: LIT-Verlag, 2013. 273-293.

 

»Cover und Transparenz: Die US-Fernsehserie Glee«. In: Coverstrategien in der Popularmusik nach 1960. Hrsg. Joachim Brügge. Freiburg i. Br.: Rombach, 2013. 229-243.

 

»(Re-)Staging Venice: William Dean Howells’s Intermedial Flânerie«. PhiN: Philologie im Netz Supplement 5 (2012): 101-127.

 

»Rereading Literary Form: Paratexts, Transpositions, and Postethnic Literature around 2000«. Journal of Literary Theory 6.1 (2012): 213-233.

 

»Hollywood Hard Bodies: The Cinema of Kathryn Bigelow and the Alliance of Neoconservatism and Neoliberalism«. Mit Susanne Wegener. In: Hard Bodies. Hrsg. Ralph Poole, Florian Sedlmeier and Susanne Wegener. Wien: LIT-Verlag, 2011. 139-173.

 

»Hybridität und Dritter Raum im Kontext von Inter-Disziplinarität und postkolonialer Theoriebildung«. PhiN: Philologie im Netz 55 (2011): 40-51.

 

Rezensionen

»Placing Papers: The American Literary Archives Market by Amy Hildreth Chen«, The ALH Online Review Series XXVI (2021) (im Erscheinen).

 

»Postblack Aesthetics: The Freedom to Be Black in Contemporary African American Fiction by Christian Schmidt«, Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik (ZAA) 67.4 (2019): 447-449.