Springe direkt zu Inhalt

Durs Grünbein

Heiner Müller-Gastprofessor im Sommersemester 2006

Biographisches

Durs Grünbein wurde 1962 in Dresden geboren. Er studierte bis 1987 Theaterwissenschaften an der Berliner Humboldt-Universität und arbeitet seit dem als freier Mitarbeiter für verschiedene Zeitschriften und als Autor und Essayist.

Nach der Wende 1989 unternahm er längere Reisen durch Europa, nach Südostasien und in die Vereinigten Staaten. Er war Gast des German Department der New York University und der Villa Aurora in Los Angeles.

Durs Grünbein ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg, der Akademie für Sprache und Dichtkunst, der Freien Akademie der Künste zu Leipzig und der Sächsischen Akademie der Künste.

Preise und Ehrungen

Für seine zahlreich erschienenen Lyrik- und Essaybände wurde er u.a. 1993 mit dem Nicolas-Born-Preis und 1995 mit dem Huchel- und Büchner-Preis und 2005 mit dem Hölderlin-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erhielt er 2006 den Berliner Literaturpreis.

  • Literaturpreis der Stadt Bremen (Förderpreis) 1992
  • Nicolas Born-Preis der Hubert Burda Stiftung 1993
  • Peter-Huchel-Preis 1995
  • Georg-Büchner-Preis 1995
  • Literaturpreis der Stadt Marburg 2000
  • Premio Nonino 2000
  • Literaturpreis Schloss Leuk 2001
  • Friedrich-Nietzsche-Preis des Landes Sachsen-Anhalt 2004
  • Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg 2005
  • Berliner Literaturpreis 2006

Werke

  • Grauzone morgens, Gedichte, Suhrkamp Verlag 1988
  • Schädelbasislektion, Gedichte, Suhrkamp Verlag 1991
  • Falten und Fallen, Gedichte, Suhrkamp Verlag 1994
  • Den Teuren Toten. 33 Epitaphe, Gedichte, Suhrkamp Verlag 1994
  • Von der üblen Seite, Gedichte, Suhrkamp Verlag 1994
  • Die Schweizer Korrektur (gemeinsam mit Brigitte Oleschinski und Peter Waterhouse), Urs Engeler Editor 1995
  • Den Körper zerbrechen Rede zur Entgegennahme des Georg-Büchner-Preises, Suhrkamp Verlag 1995
  • Galilei vermißt Dantes Hölle und bleibt an den Maßen hängen. (Aufsätze 1989-1995), Suhrkamp Verlag 1996
  • Nach den Satiren, Gedichte, Suhrkamp Verlag 1999
  • Gehirn und Denken. Kosmos im Kopf. 2000
  • Reise, Toter. Hörspiel-CD mit Ulrike Haage 2001
  • Das erste Jahr. Berliner Aufzeichnungen, Suhrkamp Verlag 2001
  • Erklärte Nacht, Gedichte, Suhrkamp Verlag 2002
  • Una Storia Vera, Ein Kinderalbum in Versen, Insel 2002
  • Warum schriftlos leben, Aufsätze, Suhrkamp Verlag 2003
  • Vom Schnee oder Descartes in Deutschland, Suhrkamp Verlag 2003
  • An Seneca. Postskriptum, Suhrkamp Verlag 2004
  • Von ganzem Herzen, Nicolaische Verlagsbuchhandlung 2004
  • Berenice, Libretto nach Edgar Allan Poe, Suhrkamp Verlag 2004
  • Antike Dispositionen, Aufsätze, Suhrkamp Verlag 2005
  • Porzellan. Poem vom Untergang meiner Stadt, Gedichte, Suhrkamp Verlag 2005
  • Der Misanthrop auf Capri, Historien u. Gedichte, Suhrkamp Verlag 2005

Übersetzungen

  • Die Perser des Aischylos, Suhrkamp Verlag 2001
  • Thyestes von Seneca, Insel 2002
  • Sieben gegen Theben von Aischylos, Suhrkamp Verlag 2003