Springe direkt zu Inhalt

Podiumsdiskussion: „Märchenstunde: Ibn al-Haytham (11. Jh.) – der Erfinder der Digitalkamera?!“

News vom 06.11.2017

  

Vertreter/innen des Max Planck Instituts für Wissenschaftsgeschichte, des Instituts für Griechische und Lateinische Philologie der Freien Universität Berlin, des Islamischen Museums Berlin und des Orientalischen Seminars der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg diskutieren über die Ausstellung „Ibn al-Haytham – Der Mann, der entdeckte, wie wir sehen“ und das Geschichtsverständnis, das durch sie von Ingenieuren und Medizinern Schulkindern in Berlin vermittelt werden soll. Sie werden auch über ihre eigenen Forschungen zur Wissensgeschichte in Asien und Afrika und die Möglichkeiten zur Popularisierung und Zusammenarbeit mit Museen sprechen und Fragen aus dem Publikum beantworten. Wenn möglich, wird der Kurzfilm der Ausstellung über Ibn al-Haytham mit Omar Sharif gezeigt. Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt.

Mit: Dagmar Schäfer, Johannes Niehoff-Panagiotidis, Martina Müller-Wiener, Ulrich Rebstock und Sonja Brentjes

 


  
Ort: Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin ∙ Raum KL 32/202
Zeit: Dienstag, 7.11.2017, 18-20 Uhr
Kontakt: Dr. Sonja Brentjes (MPIWG, Berlin): brentjes@mpiwg-berlin.mpg.de

Plakat der Veranstaltung vom Max-Planck-Institut

28 / 47