Springe direkt zu Inhalt

KUNSTHERBST BERLIN 2007 / boulevART2 / Treffen für Museumspädagogen und Kunstvermittler

Unter dem umfassenden Motto „Kunst für alle“ widmete sich der KUNSTHERBST BERLIN 07, konzipiert und realisiert vom Institut für Kultur- und Medienmanagement der Freien Universität Berlin für die Berlin Partner GmbH, u.a. der Entwicklung der Kunstmärkte sowie neuer Strategien der Kunstvermittlung.

Der KUNSTHERBST BERLIN 2007 hatte in seinen unterschiedlichen Veranstaltungsformaten – talks, parcours, colloquia, specials – die massenwirksame Verbreitung der Künste und die Durchdringung der Alltagssphären mit allen möglichen Kunstformen zum Thema. Gleichzeitig gab es vor dem Hintergrund der documenta 12 internationale Schwerpunktsetzungen.

Nach dem großen Erfolg von „boulevART – Kunst erobert den Kurfürstendamm“ anlässlich des KUNSTHERBST 2006 gab es für den KUNSTHERBST 2007 eine Neuauflage unter dem Titel „boulevART2 – Glänzender Asphalt, Räume der Großstadt“ im Europa-Center Berlin.

Die kreativen Formen der Kunstvermittlung spielten beim boulevART2 eine besondere Rolle. Die Malschule der Kunsthalle in Emden, Jugend im Museum e.V. und die neu dazu gewonnene Malschule der Emil Nolde Stiftung in Seebüll luden Schüler aller Altersgruppen ein, vom 24.9.-29.9. im Europa Center Berlin ihre schöpferischen Potentiale zu entdecken und auszuprobieren.

Das ZAD lud im Rahmen des Kunstvermittlungsprogramms des boulevART2 Kunstvermittler und Museumspädagogen aus Berlin und Brandenburg zu einem Treffen vor Ort ein. Das Programm umfasste einen geführten Rundgang über den boulevART2 im Europacenter Berlin sowie die Präsentation des Kunstvermittlungsprogramms durch die Vertreter der einzelnen Malschulen mit anschließendem Erfahrungsaustausch.