Springe direkt zu Inhalt

KULMON

In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends wuchs in deutschen Kulturinstitutionen das Bewusstsein, dass die tiefgreifenden demografischen Veränderungen, das breiter werdende Kultur- und Freizeitangebot und das damit verbundene multioptionale Entscheidungsverhalten des Publikums existenzielle Herausforderungen für Auslastung und Legitimation darstellen würden.

Um in dieser Situation die Grundlage für die Erschließung neuer Besuchergruppen und die Vertiefung der Bindung zu bestehenden Besuchern zu schaffen, ergriffen die Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten und VisitBerlin (damals BerlinTourismusMarketing, BTM) die Initiative, ein übergreifendes Besucherforschungssystem für große, tourismusaffine Berliner Kulturinsitutionen zu entwickeln.

Das Zentrum für Audience Development entwickelte im Auftrag von Senatsverwaltung und VisitBerlin das System KULMON: Ein modularer Fragebogen verband Kernfragen, die an allen Institutionen erhoben wurden, mit genrespezifischen Fragen, die nur an den zu den Genres gehörenden Institutionen, z.B. Museen, erhoben wurden. Der Fragebogen wurde kontinuierlich nach einem eng mit den Institutionen abgestimmten Erhebungsplan ausgearbeitet.

Das System KULMON - weitreichende strategische und operative Effekte:

  • Informationen für segmentspezifische Marketingmaßnahmen

  • Identifikation von Verbesserungsmöglichkeiten im operativen Bereich

  • Identifikation von Ansatzpunkten für strategische Allianzen zwischen Kulturinstitutionen

  • Zusätzliche Legitimation der Kulturinstitutionen gegenüber Fördergebern

  • Gesteigerte Glaubwürdigkeit und Akzeptanz gegenüber Sponsoren

  • Bessere Kenntnis über Herkunft, Struktur, Verhalten und Präferenzen touristischer Besucher Berliner Kulturinstitutionen und -unternehmen

  • Strategische Ausrichtung von tourismusorientierten Marketingmaßnahmen, sowohl auf der Ebene Berlins insgesamt als auch auf der Ebene der Institutionen und Unternehmen

  • Gesamtüberblick über den Berliner Kulturmarkt auf vergleichbarem Qualitätsniveau und mit vergleichbarer Aktualität und Aussagekraft.

Das ZAD hat im Rahmen der Entwicklung das Design des KULMON-System entwickelt, das Lastenheft für die Ausschreibung formuliert, die Auswahl des Dienstleister für die Umsetzung betreut und die Einführung des Systems begleitet.

In der einjährigen Pilotphase ab 2008 haben folgende Kulturinstitutionen und -unternehmen an dem KULMON-System teilgenommen:

  • Stiftung Oper in Berlin mit den Institutionen Staatsoper Berlin, Deutsche Oper Berlin, Komische Oper Berlin und Staatsballett

  • Jüdisches Museum Berlin

  • Friedrichstadtpalast

  • Deutsches Historisches Museum

  • Museum für Naturkunde

  • Staatliche Museen zu Berlin mit den Häusern Pergamonmuseum, Altes Museum und Gemäldegalerie

  • Stiftung Preußische Schlösser & Gärten mit dem Schloss Charlottenburg

In der Laufzeit des Projektes bis 2012 haben an KULMON teilgenommen:

  • DDR Museum

  • Museen Dahlem

  • Nikolaikirche als Einrichtung der Stiftung Stadtmuseum Berlin

  • Stiftung Technikmuseum Berlin

  • Stiftung Berliner Mauer

  • Denkmal für die ermordeten Juden Europas

  • Topographie des Terrors

  • Konzerthaus Berlin

  • Berliner Philharmoniker

  • Rundfunk Orchester und Chöre Berlin

  • Theater am Kurfürstendamm

  • Maxim Gorki Theater

  • Deutsches Theater Berlin

  • Volksbühne Berlin

  • Stage Entertainment GmbH mit den Häusern Bluemax Theater, Theater am Potsdamer Platz, Theater des Westens