Springe direkt zu Inhalt

Interne Fokalisierung II

 

2. In dem zweiten Beispiel wird die Szene mit der kurz davor etablierten Rosen-Metapher eingeführt. Lester liegt im Bett und stellt sich die auf Rosen gebettete Angela vor. Der folgende POV verstärkt die interne Mitsicht von Lester.

3. Die nächste Traum-Szene spielt sich ab, als Angela bei den Burnhams übernachtet. Lester und Carolyn kommen gerade von einer feucht-fröhlichen Abendveranstaltung, Lester hat zudem mit Rick, der dort servierte, einen Joint geraucht. Als er sich, zu Hause angekommen, am Kühlschrank etwas zu trinken holen will, steht Angela plötzlich vor ihm, um ihn auf ihre laszive Art zu begrüßen. Wieder gleitet die Handlung in die interne Mitsicht von Lester ab: Nochmals sind es Angelas Hände, die in Slow-Motion und mehrmals hintereinander geschnitten zu seiner Schulter gleiten. In seiner Wunschvorstellung küsst Lester Angela, während die Musik ebenfalls dazu beiträgt, diese Szene von den anderen abzuheben. Außerdem kennzeichnet die Rosen-Metapher die Szene als eindeutig irreal: Diesmal zieht Lester ein rotes Rosenblatt aus seinem Mund, kurz bevor ein harter Schnitt in die Realität erfolgt und der Zuschauer Angela einige Meter von Lester entfernt in der Küche stehen sieht, zusammen mit der genervten Jane und deren hysterischer Mutter Carolyn.