Springe direkt zu Inhalt

Filmnarratologie

Filmnarratologie

In der vorliegenden Lerneinheit werden die Grundlagen aus der gleichnamigen, vorherigen Lerneinheit angewandt. Mittels der Analyse soll gezeigt werden, wie der Film seine Erzählung präsentieren kann. Dabei unterteilt sich diese Lerneinheit in drei große Kapitel (Zeit, Modus und Stimme mit kurzen Vorwörtern und abschließenden Zusammenfassungen), die in fünf Abschnitte gegliedert sind. Diese entsprechen den fünf Genetteschen Kategorien: Ordnung, Dauer und Frequenz sowie Modus und Stimme. Nach jedem der drei großen Kapitel erfolgt ein Abschlusstest.
Für das bessere Verständnis werden pro Kapitel Filmbeispiele herangezogen, die in die Analyse eingebunden sind und aus denen Auszugweise ‚zitiert‘ wird. Selbstverständlich könnten die Beispielfilme auch für jede der anderen Kategorien gelten. Mittels des Links zu den jeweiligen Lerneinheiten können die Filmauszüge abgerufen werden, es empfiehlt sich aber zur Vorbereitung die Filme in ihrer vollen Länge aufmerksam anzuschauen. Folgende Filme dienen als Beispielfilme:

1. Zeit der filmischen Erzählung:
Jackie Brown, USA 1997. Regie: Quentin Tarantino; Buch: Quentin Tarantino; Kamera: Guillermo Navarro. Mit: Pam Grier, Samuel L. Jackson, Robert de Niro, Bridget Fonda. 146 min.

2. Modi und Stimme der filmischen Erzählung:
American Beauty, USA 1999. Regie: Sam Mendes; Buch: Alan Ball; Kamera: Conrad L. Hall. Mit Kevin Spacey, Annette Bening, Mena Suvari, Chris Cooper. 122 min.

Das Eingangsmodul „Einführung in die Narratologie“ ist auch in dieser Lerneinheit wieder Grundvoraussetzung, wobei einige Kategorien neu betrachtet werden müssen, denn schon in der vorherigen Lerneinheit sollte deutlich geworden sein, dass der Film zwar nicht zwingend ‚anderes‘ als die Literatur aber dennoch ‚anders‘ erzählt.

Weiter nun