Springe direkt zu Inhalt

Lexikographie

Die Lexikographie ist ein Zweig der angewandten Linguistik, der sich mit der Erstellung von Wörterbüchern beschäftigt (wohlgemerkt nicht mit enzyklopädischen Nachschlagewerken). Damit ergeben sich 2 Aufgabengebiete: 1) das Verzeichnen sämtlicher Wörter einer Sprache und 2) die Nennung der Bedeutung dieser Wörter. Dabei führt die Lexikographie alle Lexeme an, die eingeständige bedeutungstragende Einheiten und als solche nicht mehr teilbar sind (siehe Semantik).
Bezüglich der Darstellung von Wortbedeutungen, verfährt die Lexikographie recht pragmatisch. Je nach Bedarf werden sowohl `wissenschaftliche´ Verfahren (Angabe des Semems, Nutzung von Lexemen, die in semantischer Relation zum erläuterten Wort stehen) als auch alltäglich anmutende Praktiken (Veranschaulichung über sprachliche Kontexte oder übliche Zusammenstellungen) verwendet.

(K.K.)