Springe direkt zu Inhalt

Beyond Evidence. The Documentary in Art

Internationale Tagung vom 25.-27. April am ICI Berlin.

 

Seit einigen Jahren zeichnet sich in den Künsten wie auch in kultur- und kunstwissenschaftlichen Debatten ein zunehmendes Interesse an dokumentarischen Praktiken ab. Vor diesem Hintergrund wendet sich die interdisziplinäre Tagung den Relationen von Dokumentarismus und einer Medien- und Wissensgeschichte des Visuellen zu. Der Begriff der Evidenz ist in diesem Kontext geeignet, die Verfahren der Sichtbarmachung und Darstellung sowie die Strategien der Beglaubigung und des Beweises zu untersuchen, wie sie für dokumentarische Praktiken kennzeichnend sind. In dieser Erkundung von Prozessen der Evidenzproduktion im Dokumentarischen treten gerade jene Ambivalenzen von Augenfälligkeit und Opazität, von Wahrscheinlichkeit und Wahrheit, von Beglaubigung und Zweifel in den Blick, die eine einfache Referenzlogik von Repräsentation und Repräsentiertem suspendieren.

 

Over the past few years, the arts as well as scholarly debates on art and cultural theory have witnessed and forged a growing interest in documentary practices. The interdisciplinary conference interrogates this tendency and particularly explores the relations of the documentary and visual culture. In this context, the notion of evidence seems apt to investigate the practices of visualization and display as well as the procedures of authentication and witnessing which characterize documentary practices in art. The investigation of the processes of evidence production will thus bring into view the tensions of transparency and opacity, of probability and truth, of authentication and doubt that suspend a simple logic of reference between representation and the represented.

 

Der Eintritt ist frei. / Admission is free.

 

Programm / Programme: www.beyond-evidence.de/#programm
Deutsche Forschungsgemeinschaft