Springe direkt zu Inhalt

Veranstaltungshinweis: Internationales Symposium "Die Confessio Augustana im ökumenischen Gespäch"

10.10.2019 - 13.10.2019

Internationales Symposium "Die Confessio Augustana im ökumenischen Gespäch"
Europäische Melanchthon-Akademie Bretten

Veranstaltungsort
Melanchthonhaus Bretten, Melanchthonstr. 1 (Marktplatz)

Anmeldung zum Symposium bis 20. September 2019

Veranstalter und wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Günter Frank, Europäische Melanchthon-Akademie Bretten
Prof. Dr. Volker Leppin, Eberhard Karls Universität Tübingen

Am 25. Juni 2030 jährt sich zum 500. Mal die Verlesung und Übergabe der „Confessio Augustana" auf dem Augsburger Reichstag an Kaiser Karl V. Sie war der von Philipp Melanchthon formulierte Versuch eines religiösen Ausgleichs zwischen der jungen Wittenberger Bewegung und der alten römischen Kirche. Melanchthon wie Luther waren davon überzeugt, dass diese Bekenntnisschrift in Übereinstimmung mit der alten Kirche stand. Dennoch scheiterte der Augsburger Reichstag. Wie wir heute wissen, lag dieses Scheitern nicht in den strittigen theologischen Fragen, sondern vornehmlich in politischen Umständen begründet. Zum 450. Jubiläum im Jahr 1980 gab es – inspiriert durch die ökumenische Bewegung – eine umfangreiche und intensive Diskussion über die Frage einer Anerkennung der Katholizität der „Confessio Augustana", eine Diskussion, die abrupt und ergebnislos endete. Nach dem gewachsenen ökumenischen Vertrauen durch das Reformationsjahr 2017 stellt sich die Frage, ob wir im Blick auf 2030 hinsichtlich einer ökumenischen Anerkennung der Katholizität der CA einen Schritt weiterkommen können. Das Symposium soll eine Diskussion eröffnen, die in Kirche, Wissenschaft und Gemeindeleben weitergeführt und vertieft werden muss.

Zeit & Ort

10.10.2019 - 13.10.2019

Europ. Melanchthon-Akademie
Melanchthonstr. 3
75015 Bretten

Weitere Informationen

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung auf der Veranstaltungsseite der Melanchthon-Akademie