Literaturhinweis: Handbuch "Literarische Orte in deutschsprachigen Erzählungen des Mittelalters"

handbuch_literarische_orte

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel: Cod. Guelf. 30.12 Aug. 2°, folio 102r

News vom 08.11.2018

Tilo Renz, Monika Hanauska und Mathias Herweg (Hg.): Literarische Orte in deutschsprachigen Erzählungen des Mittelalters. Ein Handbuch, Berlin und Boston 2018 (de Gruyter-Reference).

Das Handbuch "Literarische Orte in deutschsprachigen Erzählungen des  Mittelalters" nimmt raumtheoretische Überlegungen auf, die in jüngerer Zeit in der Mediävistik wie in anderen literatur- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen breite Resonanz gefunden haben. In 43 Beiträgen, von Anderswelten bis Zeit, zeigt der Band, wie die einzelnen Orte im Erzählen sprachlich erzeugt und für den Verlauf des Geschehens funktionalisiert werden. Die literaturhistorische und die gattungsspezifische Entwicklung der Orte sind weitere Schwerpunkte der Beiträge. Das Handbuch führt jüngere raumanalytische Forschungen zusammen und präsentiert darüber hinaus eigenständige Untersuchungen.

Der Band wird herausgegeben von Tilo Renz (Freie Universität Berlin), gemeinsam mit Monika Hanauska und Mathias Herweg (beide Universität Karlsruhe [KIT]). Tilo Renz ist Mitarbeiter im Teilprojekt von Jutta Eming im Sonderforschungsbereich 980 "Episteme in Bewegung".

Das Buch ist im November 2018 bei de Gruyter erschienen und – wenn Sie sich über die FUB einloggen − als Ebook kostenfrei verfügbar.

2 / 10