Workshop: Gender, Autorschaft und Kanonisierung. Der literarische ‚furto‘ als Mechanismus zur Überwindung gender-stereotypisierter Grenzen im Literaturkanon.

23.01.2020 - 24.01.2020

Idee/Moderation: Siria De Francesco, Alan Pérez Medrano, Thea Santangelo, Linda Schmidt, Elena von Ohlen (Freie Universität Berlin)

Teilnehmer*innen: Dr. Alberica Bazzoni  (University of Warwick), Dr. Monica Biasiolo (Universität Augsburg), Dr. Beatrice Manetti (Università degli Studi di Torino), Dr. Oleksandra Rekut-Liberatore (Università degli Studi di Firenze), Prof. Laura Scarabelli (Università degli Studi di Milano)

In deutscher, italienischer und spanischer Sprache

Donnerstag, 23.01.2020
In spanischer Sprache
Raum J 32/102

14:00 Uhr
Siria De Francesco, Alan Pérez Medrano, Thea Santangelo, Linda Schmidt, Elena von Ohlen
(Freie Universität Berlin)
Eröffnung des Workshops & Grußworte

14:15 Uhr
Alan Pérez Medrano, Elena von Ohlen (Freie Universität Berlin)
Einführung

14:30 Uhr
Laura Scarabelli (Università degli Studi di Milano)
Diamela Eltit y la épica de la resistencia

Elena von Ohlen (Freie Universität Berlin)
‘Un ejercicio de deconstrucción del monstruo’.
Los divinos de Laura Restrepo y la representación del feminicidio

16:00 Uhr
Kaffeepause

16:30 Uhr
Alan Pérez Medrano (Freie Universität Berlin)
‘Furto d’uso’. Nessuna più/Ni una más: testimonios de apropiación ficcional para transformar la realidad

17:15 Uhr
Abschlussdiskussion

Freitag, 24.01.2020
In deutscher und italienischer Sprache
Raum L 113 (Seminarzentrum)

09:00 Uhr
Siria De Francesco, Thea Santangelo, Linda Schmidt (Freie Universität Berlin)
Einführung

09:15 Uhr
Monica Biasiolo (Universität Augsburg)
Eine wohldosierte, doch schallende Ohrfeige. Das Diario di una donna futuristavon Flora Bonheur

Thea Santangelo (Freie Universität Berlin)
Lotte di genere in scritture futuriste.
Reproduktion, Aneignung und Collage in Un ventre di Donna von Enif Robert und F.T. Marinetti

10:45 Uhr
Kaffeepause
11:15 Uhr

Beatrice Manetti (Università degli Studi di Torino)
«La massaia è Riccardo III», la massaia e Riccardo III.
Intertestualità e rapporti di potere nell’ultimo romanzo di Paola Masino

Siria De Francesco (Freie Universität Berlin)
Il ‘ratto’ di Artemisia: il racconto di una vita esemplare
12:45 Uhr
Mittagspause
14:30 Uhr

Alberica Bazzoni (University of Warwick)
L’appropriazione della scrittura come furto nelle scrittrici italiane del ‘900: Cosima di Grazia Deledda e L’arte della gioia di Goliarda Sapienza

Oleksandra Rekut-Liberatore (Università degli Studi di Firenze)
Il Vangelo secondo Barbara Alberti

16:00 Uhr
Kaffeepause
16:30 Uhr
Linda Schmidt (Freie Universität Berlin)
«Meglio cólti che còlti». Tradizione letteraria e genealogia femminile nella narrativa di Marisa Madieri

17:15 Uhr
Abschlussdiskussion

In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin, unterstützt durch die leistungsorientierte Mittelvergabe ‚Frauenförderung und Gleichstellung‘

Textgrundlagen für die Diskussion können bei den Organisator*innen per E-Mail angefragt werden: Siria De Francesco, Alan Pérez Medrano, Thea Santangelo, Linda Schmidt, Elena von Ohlen.

Zeit & Ort

23.01.2020 - 24.01.2020

Freie Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45
Donnerstag: Raum J 32/102
Freitag: Raum L 113 (Seminarzentrum)