Springe direkt zu Inhalt

HUNDERT JAHRE - FELLINI IN DER WELT. Einladung zur Ausstellungseröffnung

News vom 10.10.2021

Einladung zur Ausstellungseröffnung  
HUNDERT JAHRE - FELLINI IN DER WELT 
Di. 19. Oktober 2021, 18:00 Uhr
Italienisches Kulturinstitut Berlin

Grußworte: 

Maria Carolina Foi
Michela De Riso 
Francesca Fabbri Fellini 

Vortrag von Daniel Illger (Freie Universität Berlin)
"Die Sehnsucht nach dem Außen. Gedanken zu Fellinis Mikrokosmen" 

Anschließend Ausstellungsbesichtigung 


1. Zeitfenster
18:00 Uhr Ausstellungseröffnung

2. Zeitfenster
19:30 Ausstellungsbesichtigung

3. Zeitfenster
20:30 Ausstellungsbesichtigung

Anmeldung erforderlich über Eventbrite: https://100_fellini.eventbrite.it
Die Anmeldung gilt nur für das gebuchte Zeitfenster!


Ein Fest für Federico Fellini 

Federico Fellinis Ruhm ist weltweit gewaltig; er gehört zu jenem kleinen Kreis von Italienern, die für Millionen von Europäern und Amerikanern in gewisser Weise Italien verkörpern. 

Fellini hat dieses Kunststück auf einem höchst anspruchsvollen Weg vollbracht: Er hat zunächst als Drehbuchautor, dann als Regisseur eine Galerie komischer, wild erregter Phantome geschaffen. Wie nur wenige andere hat er dabei die Veränderungen der italienischen Alltagswelten festgehalten und gleichzeitig auf beispielhafte Weise die Symbole unserer Vergangenheit und unserer schillernden Gegenwart eingefangen. 

Anlässlich der Feierlichkeiten zum hundertsten Geburtstag des Maestros war es eine mehr als nur gebotene Geste der Dankbarkeit, eine Ausstellung auf Reisen zu schicken und sie unter das Zeichen dieser Persönlichkeit zu stellen, die dazu beigetragen hat, Italien durch die Sprache des Kinos einen herausragenden Rang auf der internationalen Bühne zu verleihen. 

Die Wanderausstellung "Il Centenario. Hundert Jahre Fellini in der Welt" führt in einer systematischen Sammlung, an der öffentliche und private Archive und Sammler beteiligt sind, möglichst umfassendes Material zusammen, das er geschaffen hat bzw. das ihn betraf. Das Projekt soll den Facettenreichtum, die Vielseitigkeit des Maestro hervorheben - Eigenschaften, die ihn in den Rang eines Mythos erhoben haben. Gerade die Vielfalt und Menge der gesammelten Materialien und ihre immer wieder neuen und noch nicht gesehenen Deutungen lassen uns die Gründe für seinen Ruhm und das stetige Interesse an seiner Persönlichkeit begreifen, das auch achtundzwanzig Jahre nach seinem Tod in der ganzen Welt fortbesteht. 

Der eigentliche Sinn dieser Ausstellung ist nicht nur eine Hommage an einen großen Protagonisten der italienischen Kultur, sondern ist auch Teil von Denk- und Handlungsfiguren, die in den letzten Jahren den Begriff "Erinnerung" neu bestimmt und dessen Bedeutung um eine Facette mit tiefgreifender ethischer Bedeutung erweitert haben. Erinnerung wird hier verstanden als Transportmittel tauglicher Vorbilder, als ein Erbe, das aus höchsten, auch heute durchweg lebbaren Werten besteht, die es zu bewahren und in der Gegenwart für Gebrauch und Nutzen der heutigen Gesellschaft, für ihre Bereicherung und ihre Weiterentwicklung umzugestalten gilt. 

Ein Projekt von:
MAECI - Direzione Generale per la Promozione del Sistema Paese
Istituti Italiani di Cultura
C.O.R. Creare Organizzare Realizzare 

Partner:
Mibact - Direzione Generale Cinema e Audiovisivo
Eredi e amici di Fellini 

Beim Besuch unseres Hauses müssen die geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingehalten werden (3G-Regel)!

2 / 5