Springe direkt zu Inhalt

24.9.2020 – 31.03.2021: Letizia Battaglia: Palermo und der Kampf gegen die Mafia - European Month of Photography

Letizia Battaglia ist zweifellos die auf internationaler Ebene bekannteste italienische Fotografin. Von ihrer Heimatstadt Palermo – einem Filmset unter offenem Himmel – erzählen ihre Straßenansichten, Frauenporträts, Bilder von Mafiamorden. Die gesamte palermitanische Gesellschaft zeigt sich durch ihr Objektiv: Reiche, Arme und Ausgegrenzte, das gewalttätige Leben auf den Straßen und Plätzen.

Battaglia interpretiert die Fotografie als zivilgesellschaftliches Engagement. Sie beschreibt die Realität ohne Filter, ohne jedes formale Hilfsmittel. Berühmt sind ihre Aufnahmen, die von den blutigen Mafiakriegen in Sizilien berichten. Neben diesen Bildern von leblosen Körpern von Richtern und namenlosen Opfern sind aber auch Battaglias bevorzugte Bildthemen zu sehen: Porträts von Kindern und jungen Frauen, die auf eine mögliche Zukunft verweisen.

Die Ausstellung präsentiert diese Momentaufnahmen, die mit einem gleichermaßen distanzierten wie teilnehmenden Blick erfasst sind. Sie zeigen eine Wirklichkeit ohne jede Rhetorik, in der das Alltägliche dokumentarische Kraft gewinnt.

#Dedika 2020 

LETIZIA BATTAGLIA
Palermo e la lotta alla mafia / Palermo und der Kampf gegen die Mafia
24.9.2020 – 31.03.2021 
Im Rahmen von EMOP European Month of Photography Berlin 2020
https://www.emop-berlin.eu

ISTITUTO ITALIANO DI CULTURA BERLINO –HILDEBRANDSTR. 2 – 10785 BERLINO
 
Für die Besichtigung der Ausstellung ist es notwendig, sich vorab über Eventbrite zu registrieren! (Anmeldungen sind ab dem 14. September möglich)


Begleitend zur Ausstellung findet vom 8. Oktober bis zum 3. Dezember 2020 eine von Prof. Nando dalla Chiesa kuratierte Reihe mit sechs Vorträgen und Gesprächen zum Phänomen der Mafie statt.