Springe direkt zu Inhalt

Troels Thorborg Andersen

Der Utopie entgegen. Bloch, Goetz und die Utopie der Gegenwart

IMG_6641
Bildquelle: Lorenz Becker

Der Utopie entgegen. Bloch, Goetz und die Utopie der Gegenwart

Ich studierte Germanistik und Philosophie in Kopenhagen, Tübingen und Bologna. 2017 absolvierte ich den Master in Germanistik mit einer Arbeit zur textuellen Entwicklung des Frühwerks Ernst Blochs Geist der Utopie im historischen Kontext der Jahre 1918-1923

Meine Forschungsinteressen sind vor allem: deutschsprachige Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts; das Verhältnis von Literatur und Philosophie; Ästhetik zwischen Literatur und Musik; Subkulturen, Politik und deren literarischen Ausdruck.

Neben der akademischen Tätigkeit bin ich Übersetzer deutschsprachiger Literatur und Philosophie ins Dänische, u.a. Rainald Goetz, Christa Wolf und Hans Henny Jahnn. Von Zeit zu Zeit schreibe ich über Theater und Literatur, u.a. in der dänischen Onlinezeitschrift Atlas.

Der Utopie entgegen. Bloch, Goetz und die Utopie der Gegenwart

Mein Promotionsprojekt untersucht in einem ersten Schritt die Utopie der Gegenwart in der Philosophie Ernst Blochs. Die philosophischen Reflexionen über das Utopische knüpfe ich in einem weiteren Schritt mit der Literatur Rainald Goetz' zusammen. Goetz ist ein Schriftsteller, der in seinem Werk den Begriff Gegenwart untersucht und beschrieben hat. Er hat sich in Sub- und Jugendkulturen hineingelebt, um diese ästhetisch und politisch zu erkunden. Somit hat er in seiner Literatur immer wieder versucht, die gelebten Utopien dieser Sub- und Jugendkulturen realistisch darzustellen. Der Philosophie Blochs nach ist das utopische Denken eine Grundwillkür des menschlichen Daseins. Die Frage ist nun, inwiefern diese Grundwillkür in den von Goetz beschriebenen Subkulturen wiedererkennbar ist, wie sie ggf. zur Sprache kommt, und schließlich was an der Gegenwartsliteratur Goetz' utopisch ist. Leben wir in einer post-utopischen Zeit, oder bewegen wir uns unaufhörlich der Utopie entgegen?

Artikel:

"Ernst Blochs utopische Poetik", in: VorSchein 36: Marxismus und Philosophie, Hg.: Doris Zeilinger, Jahrbuch der Ernst-Bloch-Assoziation, Antogo Verlag 2019, S. 179-189.

Rezension:
"Troen på muligheden af en fuldstændig forandring af verden", in: Atlas am 14.12.2019. https://atlasmag.dk/kultur/scene/troen-p%C3%A5-muligheden-af-en-fuldst%C3%A6ndig-fornyelse-af-verden

Interview:

"Forudilende vemod" (mit Leif Randt), in: Atlas am 02.01.2020. https://atlasmag.dk/kultur/b%C3%B8ger/forudilende-vemod

Übersetzung:

Goetz, Rainald: Rave [Dt.: Rave], Det Poetiske Bureaus Forlag, København 2018.

Jahnn, Hans Henny: En lille rejse gennem København [Dt.: Kleine Reise durch Kopenhagen], Baltic Sea Library. https://www.balticsealibrary.info/69-balticsealibrary/texts/german/639-kleine-reise-durch-kopenhagen.html?tab=danish

Kirsch, Sarah / Morgner, Irmtraud / Wolf, Christa: Kønsbytning [Dt.: Geschlechtertausch]. Det Poetiske Bureaus Forlag, København 2019.



Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau