Springe direkt zu Inhalt

Marie Hartmann

Friedrich Schlegel Graduiertenschule

Schwarz vor Augen. Die Materialität und Medialität gefärbter Stundenbücher

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 33/115
14195 Berlin

Marie Hartmann (°1991) ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster 2020 "Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective" und Doktorandin an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien. Ihr Masterstudium der Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin hat sie 2019 mit einer Arbeit über das katalanische Gebetsamulett Ms Princeton 235 abgeschlossen.

Während ihres Studiums war sie studentische Mitarbeiterin am Dahlem Humanities Center der Freien Universität Berlin und hat Praktika am Museum für Islamische Kunst in Berlin, dem Goethe Institut Toronto, bei Illuminare (KU Leuven) und dem Centre allemand d'histoire de l'art in Paris absolviert.

In ihrem Dissertationsprojekt "Schwarz vor Augen. Die Materialität und Medialität gefärbter Stundenbücher" untersucht sie sieben spätmittelalterliche Gebetsbücher aus Burgund mit einer außergewöhnlichen Materialästhetik: Ihre Pergamentseiten wurden tiefschwarz eingefärbt, mit glänzender Metalltinte beschrieben und mit einer reduzierten Palette besonders deckender Pigmente illuminiert. Da diese materiellen Besonderheiten der schwarzen Codices ihre Herstellung, Handhabung und Rezeption beeinflussten, werden die Auswirkungen dieser 'umgekehrten' Farbwerte und Kontraste auf spätmittelalterliche Lese-, Schreib- und Rezeptionspraktiken untersucht.


Vita

2020 – 2021 Praedoc am EXC 2020 Temporal Communities zur Vorbereitung des Promotionsvorhabens unter der Betreuung von Prof. Dr. Karin Gludovatz

2016 – 2019 Masterstudium der Kunstgeschichte im Globalen Kontext an der Freien Universität Berlin, Abschlussarbeit zum Thema „Betrachten. Berühren. Beten. Gebrauchspraktiken des Amuletts Ms Princeton 235“

2016 – 2019 Studentische Mitarbeiterin am Dahlem Humanities Center der Freien Universität Berlin

2015 – 2016 Erasmusstudium (Licence 3) der Kunstgeschichte an der Université Paris-Sorbonne IV

2014 – 2015 Tutorin des E-Learning-Programms „Geschichte der Kunst im Wandel ihrer Funktionen“, Bildkünste und Architektur am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin

2013 – 2016 Bachelorstudium der Kunstgeschichte (Europa und Amerika) sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Freien Universität Berlin, Abschlussarbeit zum Thema: „Herrschaftsikonographie und bildliche Machtinszenierung Karls IV. auf Burg Karlstein“

2010 – 2013 Bachelorstudium der Kulturwissenschaft sowie Anglistik und Amerikanistik an der Universität Potsdam, Abschlussarbeit zum Thema: „Kunst im Wandel. Paradigmen des postmodernen Kunstbegriffes"


Stipendien

2021 Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung

2017 – 2019 Stipendiatin des Deutschlandstipendiums der Freien Universität Berlin

2016 und 2018 Promos- Stipendien für akademische Auslandsaufenthalte

Forschungsschwerpunkte

Kunsthistorische Buchforschung (insbesondere illuminierte franko-flämische Manuskripte)

Materielle Kultur und Materialästhetik westeuropäischer, spätmittelalterlicher Handschriften

Domini est salus. Gebetspraktische Aspekte in Text- und Bildausstattung des Amuletts Ms Princeton 235“, in: das Mittelalter 24, Heft 2 (2019), S. 409-430.

Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau