Springe direkt zu Inhalt

Workshop: Sex and Its Discontents

Zupancic_Sex and its Discontents

Zupancic_Sex and its Discontents

vorerst abgesagt/auf unbestimmte Zeit verschoben Datum:  04. November 2020, 14–18 Uhr
Ort: Flutgraben e.V., Projektraum, Am Flutgraben 3 12435 Berlin
Organisation: Bernadette Grubner, Anna Luhn
Flyer

In ihrem jüngsten Buch, Was ist Sex? (2017, dt. 2020), legt Alenka Zupančič eine philosophische Reflexion über den ontologischen Status von Sex vor. In ihrem Zentrum steht die These, dass Sex nicht als begriffliche Einheit erfasst werden kann, sondern ihm eine konstitutive Negativität innewohnt, die jede Art von Identität von innen heraus destabilisiert. In diesem Licht untersucht Zupančič die Widersprüche von Sex in vielfältigen Bereichen wie Religion, Literatur, Ethik, Philosophie und Ökonomie. Im Seminar werden wir uns auf die Frage konzentrieren, welche Relevanz dieser theoretische Blickwinkel für Gendertheorien und für den Feminismus als politische Bewegung hat. Was ist der Unterschied zwischen einer Theorie von Gender und dem lacanianischen Begriff der sexuellen Differenz? In welchem Verhältnis stehen Subjektivität und Sexuierung? Und welche Rolle spielt die Asymmetrie männlicher und weiblicher Subjektivität – verstanden als verschiedene Weisen des Umgangs mit der Kastration – in politischen Kämpfen der Vergangenheit und Gegenwart?

Vorlesung und Seminar finden auf Englisch statt. Die Seminarlektüre wird als PDF zur Verfügung gestellt. Wir bieten zusätzlich ein Vorbereitungstreffen am 26. Oktober 2020, 16-18 Uhr in der Freien Universität Berlin an, bei dem es die Möglichkeit gibt, grundlegende Thesen des Buchs im Vorfeld zu besprechen und Fragen oder Kommentare für das Seminar zu erarbeiten.

Organisiert von Bernadette Grubner und Anna Luhn

Aufgrund der Bestimmungen zur Pandemieeinschränkung gibt es eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist daher nur nach vorheriger Anmeldung per Email möglich: bernadette.grubner@fu-berlin.de

Bitte teilen Sie bei dieser Gelegenheit auch mit, ob Sie sich nur für Vortrag und Seminar anmelden oder auch für das Vorbereitungstreffen.

 

Workshop: Sex and Its Discontents 

Date:  4. November 2020, 2–6 pm 
Location: Flutgraben e.V., Projektraum, Am Flutgraben 3 12435 Berlin
Organisation: Bernadette Grubner, Anna Luhn
Flyer 

In her recent book, What is sex (2017), Alenka Zupančič presents an intriguing reflection on the ontological status of sex. Instead of formulating a conclusive theory of sexuality, she claims that the sexual cannot be conceptualized as an entity, but has at its core a constitutive negativity that destabilizes any identity from within. In this light, she explores the contradictions of sex in various fields, such as religion, literature, ethics, philosophy, and economics. In the seminar, we will focus on the relevance of this theoretical stance for theories of gender and for feminism as a political movement. What is the difference between a theory of gender and the Lacanian notion of sexual division? How is subjectivity related to sexuation? And how does the asymmetry of masculine and feminine subjectivities – understood as different ways of managing castration – play out within political struggles of the past and present?

 Reading material is provided upon registration. Seminar language will be English.

We also offer a preparatory meeting on October 26, 2020, 4–6pm at the Freie Universität for seminar participants who are interested in receiving more information about the book What is sex?, in clarifying basic concepts and in preparing questions or comments for the seminar.

Organized by Bernadette Grubner and Anna Luhn

Space is limited due to Coronavirus regulations. For participation, advance registration via email is required: bernadette.grubner@fu-berlin.de

(Please specify if you register for the seminar only, or for the preparatory meeting as well.)