Springe direkt zu Inhalt

Nicolas Offenstadt bei France Inter

Der französische Historiker Nicolas Offenstadt sprach am vergangenen Mittwoch mit Léa Salamé und Nicolas Demorand von France Inter über die aktuell auch in Frankreich stattfindende Rassismusdebatte und darüber, dass die Art und Weise der Geschichtsschreibung im Land zunehmend in Frage gestellt wird. 

Offenstadt war 2019 als Gast beim Deutsch-französischen Kolloquium (DFK) geladen, einer gemeinsamen Initiative des Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF), des Centre Marc Bloch (CMB) und des Frankreichzentrums.