Forschungsprofil | axes de recherche

Lesung und Gespräch mit Vincent Almendros

Lesung und Gespräch mit Vincent Almendros

Drei thematische Schwerpunkte prägen die inhaltliche Ausrichtung des Frankreichzentrums. Mit ihnen werden nicht nur die vielfältigen, bereits bestehenden Aktivitäten in Forschung und Lehre an der Freien Universität gebündelt und in ihrer Sichtbarkeit gestärkt; in ihnen manifestieren sich auch eigene Forschungsschwerpunkte, für deren Ausbau sich das Frankreichzentrum engagiert.

1. Deutsch-französische Verschiebungen und Asymmetrien | Asymétries franco-allemandes

Ein neu zu etablierender Forschungsschwerpunkt soll ganz unterschiedlich gelagerte Verschiebungen, Asymmetrien, blinde Flecke und Ungleichzeitigkeiten in der wechselseitigen Wahrnehmung auf deutscher und französischer Seite in den Blick nehmen.

Solche Asymmetrien können bedingt sein durch fehlende Übersetzungen zentraler Texte, die ausgebliebene Rezeption wichtiger Forschungspositionen im jeweils anderen Land, unterschiedliche Deutungen und anders gelagerte Gewichtungen, bis hin zur mangelnden Berücksichtigung grundsätzlicher disziplinärer Neuorientierungen aufgrund fehlender Kooperationsplattformen u.a.m. Der Grund für diese Verschiebungen, Asymmetrien und Leerstellen sind interessante und bislang kaum thematisierte Umakzentuierungen in der gegenseitigen Rezeption, die einer grundsätzlichen Befragung und Überwindung bedürfen. Denn bei den genannten Desideraten handelt es sich für beide Seiten vielfach um ungenutzte Potenziale der Forschung. Deshalb bedarf es einer grundsätzlichen Vermittlungsarbeit, die nur durch einen kontinuierlichen, leben­digen und persönlichen Austausch von Forscherinnen und Forschern geleistet werden kann. Für diesen Austausch soll das Frankreichzentrum der Freien Universität eine Kooperationsplattform bilden und auf diese Weise eine wichtige Funktion in der Vermittlung französischer und deutscher Wissenschaftstraditionen einnehmen.

2. L' extrême contemporain, le temps présent: 
Literatur, Kunst, Geschichte, Politik der Jetzt-Zeit

In vielen disziplinären Bereichen stellt der Gegenwartsbezug einen deutlichen Schwerpunkt der Forschung an der Freien Universität dar. Dieser Fokus wird am Frankreichzentrum in diversen Veranstaltungsformaten aufgegriffen und weiter ausgebaut. Auch hier fügt sich die deutsch-französische Perspektive in einen europäischen und globalen Rahmen ein, und zwar in enger Kooperation mit diversen Partnerinstitutionen. Dabei werden insbesondere aktuelle Themen und Debatten aufgegriffen und Impulse gesetzt, neue Entwicklungen verfolgt und aus wissenschaftlicher Perspektive diskutiert sowie Forschungsergebnisse über den universitären Raum hinaus einem breiten Publikum vermittelt.

3. Fragen der Ästhetik in Geschichte und Gegenwart | 
questions d’esthétique hier et aujourd‘hui

Die Beschäftigung mit Fragen der Ästhetik bildet einen weiteren Schwerpunkt vielfältiger Forschungsaktivitäten an der Freien Universität Berlin. Das Frankreichzentrum baut diesen Bereich weiter aus, mit einem Fokus auf Frankreich in Geschichte und Gegenwart. Dies geschieht in enger Kooperation mit den zahlreichen Forschungsaktivitäten an der Freien Universität, von Einzelprojekten bis hin zu unterschiedlichen Formaten der Verbundforschung. Dabei kann ebenso an die breit vertretene Mittelalter- und Frühneuzeit-Forschung angeschlossen werden wie an jene zur Moderne und Gegenwart. So bildet u.a. die Vorgeschichte ästhetischer Wahrnehmung seit dem 15. Jahrhundert ein Desiderat, dem sich das Frankreichzentrum widmen möchte.