Ringvorlesung am 30.10.2019

Am 30.10.2019 durften wir den Historiker Étienne François mit einem Beitrag zur Frage nach der Praxis und Politik der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg und den Nazismus: 'Frankreich und der Nationalsozialismus: Erfahrung, Erinnerung und Deutung' am Frankreichzentrum willkommen heißen. Der Spezialist für deutsch-französische Geschichte hat sich intensiv mit Erinnerungskultur und insbesondere Erinnerungsorten auseinandergesetzt.


Der Historiker lieferte uns mögliche Gründe für die Beliebtheit historischer Themen rund um den Nationalsozialismus, welche bereits in der ersten Veranstaltung von Herrn Gunnar Dedio angesprochen worden waren: Anhand seiner eigenen Familiengeschichte und einem differenzierten Blick auf Frankreich während der Besatzung und dem Krieg machte Herr François deutlich, dass der Nazismus in der Erinnerungspolitik Frankreichs seit einiger Zeit einen eigenständigen Platz einnimmt und angesichts der Erkenntnisse zur freiwilligen Zusammenarbeit der französischen Regierung unter Pétain sowie großer Teile der Bevölkerung mit dem Deutschen Reich auch geboten ist.